17. ZEV-Jahrestagung 2013/2014

BeckAkademie Seminare
In München und Berlin

1.199 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
89 38... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Die entwicklungen im erbrecht und der Vermögensnachfolge schreiten stetig voran. durch die Reformen im Zivilrecht und insbesondere im erbschaftsteuerrecht wurde ein neues Umfeld bei der Vermögensnachfolge geschaffen. Auch die europäische erbrechtsverordnung ist bei Gestaltungen im grenzüberschreitenden Verkehr bereits in den Blick zu nehmen. In der Beraterpraxis ergeben sich aus den neuen Vorgaben etliche Schwierigkeiten. und Probleme.
Gerichtet an: Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Unternehmensjuristen, Geschäftsführer mittelständischer Unternehmen und deren Berater, Richter und Rechtspfleger von Nachlassgerichten

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Los Angeles-Platz 1, 10789, Berlin, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
München
Maximilianstraße 17, 80539, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Interaktion
Diskussion mit Experten

Dozenten

Patrick Schmid
Patrick Schmid
Dipl.-Ing., PMP, Geschäftsführer der PS Consulting GmbH, Haiterbach

Prof. Dr. Karlheinz Muscheler
Prof. Dr. Karlheinz Muscheler
Ruhr-Universität Bochum

Lehrstuhl für Deutsche Rechtsgeschichte, Bürgerliches Recht und Handelsrecht

Themenkreis

Freitag, 1. Veranstaltungstag

Moderation: Prof. Dr. Karlheinz Muscheler

09:00 Uhr

Begrüßung der Teilnehmer und Einführung in die Tagung

Prof. Dr. Karlheinz Muscheler

09:05 Uhr

Aktuelle Entwicklungen im Erbrecht und sonstigen Zivilrecht

Dr. Christoph Karczewski, Prof. Dr. Christopher Keim, Gerhard Ruby (München), Dr. Norbert Joachim (Berlin)

- Erb- und Pflichtteilsrecht nichtehelicher Kinder

- Formwirksamkeit und Auslegung von Testamenten

- Beschwerdebefugnis, einstweilige Anordnung durch das Nachlassgericht bei der Testamentsvollstreckung

- Rücktritt, beeinträchtigende Schenkungen beim Erbvertrag

- Begriff des Abkömmlings, Verjährung im Pflichtteilsrecht

- Prozessuale Fragen

11:00 Uhr

Kaffeepause

11:30 Uhr

Ehegattenerbrecht zwischen Annahme und Ausschlagung

Prof. Dr. Christopher Keim

- Richtige Berechnung von Zugewinn und Pflichtteil bei der güterrechtlichen Lösung

- Berücksichtigung von Vorempfängen, Leistungsverweigerungsrechten und Stundungen bei Pflichtteil und Zugewinnausgleich des Ehegatten

- Kurze Ausschlagungsfrist und Anfechtungsmöglichkeiten bei „falscher“ Entscheidung des Ehegatten

- Besonderheiten bei Vermächtnissen an den Ehegatten

- Ausschlagung zur Erbschaftsteueroptimierung: insb. § 5 Abs. 2 ErbStG

12:30 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

Moderation: Prof. Dr. Christopher Keim

Schutz vor Erbschleicherei

Dr. Michael Bonefeld

- Vorkehrungen des Gesetzgebers z.B. durch § 2065 BGB

- Mögliche Erweiterung der HeimG auf ambulante Pflegedienste und Berufsbetreuer

- Sicherungsmaßnahmen in Vorsorgevollmachten

- Strafrechtlicher Schutz

15:00 Uhr

Vermögensverwaltende Gesellschaften als Instrument vorweggenommener Erbfolge

Dr. Reinhard Geck

- Übernahme von Verbindlichkeiten bei Gründung der Gesellschaft

- Vorbehaltene Rechte: Ausgestaltung von Nießbrauchs- und Versorgungsrechten

- Gewinnverteilung und Entnahmeregelungen

- Steuerklauseln: Einkommensteuer, Erbschaftsteuer

- Abfindungsklauseln und ihre steuerliche Bedeutung

16:00 Uhr

Kaffeepause

16:30 Uhr

Aktuelle Entwicklungen im Erbschaft- und Ertragsteuerrecht

Prof. Dr. Georg Crezelius, Hermann-Ulrich Viskorf

- Steuerschulden im Nachlass

- Berechnung der Zehnjahresfrist

- Geltendmachung des Pflichtteils nach Tod des Verpflichteten durch dessen Alleinerben

- vGA und Schenkungsteuer

- Vorweggenommene Erbfolge und Gesamtplanrechtsprechung

- Teilentgeltliche Übertragungen im Betriebs- und Privatvermögen: Aufgabe der Trennungstheorie?

- Aufnahme in eine Personengesellschaft

- Ertragsteuerrechtliche Fragen bei Praxisübertragungen

18:00 Uhr

Ende des 1. Veranstaltungstages

Samstag, 2. Veranstaltungstag

Moderation: Prof. Dr. Detlev J. Piltz


09:00 Uhr

Europäische Erbrechtsverordnung in der Gestaltungspraxis

Dr. Thomas Wachter

- Wechsel vom Staatsangehörigkeits- zum Domizilprinzip

- Chancen und Risiken der neuen Rechtswahlmöglichkeiten

- Testamentsgestaltung in der Übergangszeit

- Schnittstellen zum Ehegüterrecht und Gesellschaftsrecht

- Auswirkungen auf das Pflichtteilsrecht

- Erbfälle mit Drittstaaten (z.B. Schweiz)

10:00 Uhr

Der Vertrag zugunsten Dritter auf den Todesfall

Prof. Dr. Karlheinz Muscheler

- Sparbuch, Lebensversicherung und andere typische Verträge

- Auslegung

- Schenkungs- oder Erbrecht

11:00 Uhr

Kaffeepause

11:30 Uhr

Falldiskussion: Gelungene/misslungene Gestaltungen im Zivil- und Steuerrecht

Prof. Dr. Georg Crezelius, Dr. Reinhard Geck, Dr. Ingo van Lishaut, Prof. Dr. Detlev J. Piltz, Hermann-Ulrich Viskorf, Dr. Thomas Wachter

13:30 Uhr

Ende der Veranstaltung