Weiterbildung für nur 265€ (MwSt.-frei)

Abfallverzeichnis-Verordnung - Bezeichnung und Einstufung von Abfällen

IWU - Institut für Wirtschaft und Umwelt
In Magdeburg

265 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03917... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensiv-Workshop berufsbegleitend
  • Magdeburg
  • 7 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    26.09.2017
Beschreibung

Die Bezeichnung und Einstufung von Abfällen, sind seit 2002 mit der Abfallverzeichnis-Verordnung, die das Europäische Abfallverzeichnis umsetzt, verbindlich geregelt. Zur Abgrenzung gefährlicher und nicht gefährlicher Abfälle liegen z.B. mit der Handlungsempfehlung des ATA und den Anwendungshinweisen des BMU einige Vollzugshilfen vor. Mit dem Seminar sollen Anregungen u. a. für die richtige und praxistaugliche Einstufung von Ab-fällen anhand konkreter Gefahreneigenschaften von Ab-fällen gegeben werden.
Gerichtet an: Das Seminar wurde gleichermaßen für Entsorgungsunternehmen, für Abfallerzeuger, für Überwachungs- und Genehmigungsbehörden entwickelt und dient der praktischen Einführung in diese komplexe Rechtsmaterie.

Wichtige informationen

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub anerkannt

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
26.September 2017
Magdeburg
Maxim-Gorki-Str. 13, 39108, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Plan ansehen
09.30 - 16.30 Uhr

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Die Bezeichnung und Einstufung von Abfällen, sind seit 2002 mit der Abfallverzeichnis-Verordnung, die das Europäische Abfallverzeichnis umsetzt, verbindlich geregelt. Die sich daraus ergebenden Anforderungen gehören zur täglichen abfallwirtschaftlichen Praxis von Erzeugern und Entsorgern aber auch zu den behördlichen Überwachungsaufgaben und dem Betätigungsfeld von Untersuchungsstellen.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Mit dem Seminar soll den Teilnehmern ein praxistaugliches Instrument zur Zuordnung der fraglichen Stoffe/Gegenstände an die Hand gegeben werden. Das Seminar wurde gleichermaßen für Entsorgungsunternehmen, für Abfallerzeuger, für Überwachungs- und Genehmigungsbehörden entwickelt.

· Voraussetzungen

keine, nur fachliches Interesse

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Obwohl die Einordnung von wesentlicher Bedeutung in der Praxis ist, sind die Regelungen der Abfallverzeichnis-Verordnung und ihre Verknüpfungen zu anderen Rechtsgebieten z.T. unübersichtlich geregelt. Dies und die Komplexität des Abfallbegriffs sowie die oftmals inhomogene Zusammensetzung der Stoffe/Gegenstände führen zu Schwierigkeiten bei der rechtssicheren Einordnung.

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Das IWU ist eine gemeinnützige Einrichtung und macht daher keine Mehrwertsteuer geltend. Teilnahmegebühr: 265€ (MwSt.-frei) Programmablauf, weitere Inhalte und Anmeldung unter www.iwu-ev.de/pdf/A170926.pdf Als Termin in meinem Kalender vormerken (z.B.: Outlook, Lotus, SuperOffice usw.): www.iwu-ev.de/ics/A170926.ics

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Expertenwissen
Fachwissen
Insiderwissen

Dozenten

Dozent/in Fachreferent/in
Dozent/in Fachreferent/in
siehe Seminarthema

Themenkreis

Bereits vor einigen Jahren hat die EU-Kommission die Fortschreibung des Europäischen Abfallverzeichnisses initiiert, aus der sich mittelfristig eine Änderung der Rechtsgrundlagen ergeben wird. Ferner haben sich bereits die chemikalienrechtlichen Grundlagen zur Einstufung von Stoffen und Zubereitungen/Gemischen, die in engem Bezug zu den abfallrechtlichen Grundlagen stehen, geändert. Hier wird im Seminar auf die bevorstehenden Änderungen eingegangen, die insbesondere auf eine weitere Harmonisierung der Gefährlichkeitskriterien nach Abfall- und Chemikalienrecht abstellen.

Zusätzliche Informationen

Weiterbildung seit 1990