Address Selection (IPv6)

ELektronik-KOmpendium.de
Online

Preis auf Anfrage
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Online
Beschreibung

Address Selection (IPv6) Address Selection ist ein Verfahren, welches darüber entscheidet, welche IP-Adresse verwendet wird. Wenn ein Host sowohl eine IPv4- als auch eine IPv6-Adresse hat (Dual Stack), dann ist die Frage, welche er verwendet?
Die ursprüngliche Strategie war, ist IPv6 da, dann nehme ich auch IPv6. Inzwischen macht man es davon abhängig, welche Verbindung schneller ist. Das macht man deshalb, damit der Nutzer und auch die Anwendung immer die beste Verbindung bekommen.
Das bedeutet, das Betriebssystem oder eine Anwendung probieren aus, was am besten funktioniert. Wie genau der Ablauf ist, dass ist nicht bekannt. Es könnte aber so sein, dass IPv4 und IPv6 wechselweise ausprobiert werden. Und das was am besten funktioniert, dass wird dann verwendet. Das heißt, dass IPv6 nicht zwangsläufig verwendet wird. In manchen Netzwerken gibt es kein natives IPv6, sondern wird über IPv4 getunnelt und ist deshalb langsamer als IPv4. Wenn ein Betriebssystem zwischen einer IPv6-Verbindung als Tunnel und einer IPv4-Verbindung entscheiden kann, dann wird es sich eher für IPv4 entscheiden. Das hängt aber vom Betriebssystem ab. An diesem Punkt ist die Address Selection in den IPv6-Standards nicht genau beschrieben. Das macht jede Implementierung etwas anders. Man muss damit rechnen, dass sich das über die Zeit ändert. Jetzt ist es aber so, dass ein IPv6-Host an seinen Netzwerk-Interface mehrere IPv6-Adressen haben kann. Ein typischer IPv6-Client hat drei oder mehr IPv6-Adressen. Eine, die link-lokal gültig ist, eine die global gültig ist und eine die global temporär gültig ist. "Gültig" bedeutet, dass die IPv6-Adresse in einem bestimmten "Gültigkeitsbereich" verwendet wird. Wird ein "link-lokales" Ziel adressiert, dann wird die link-lokale Adresse verwendet. Wird ein...

Wichtige informationen

Themenkreis

Übersicht: IPv6
  • IPv6-Adressen
  • Schreibweise/Notation von IPv6-Adressen
  • IPv6-Autokonfiguration
  • SLAAC - Stateless Address Autoconfiguration
  • Privacy Extensions
  • DHCPv6 (Stateful Address Autoconfiguration)
Weitere verwandte Themen:
  • NDP - Neighbour Discovery Protocol
  • ICMPv6 - Internet Control Message Protocol Version 6
  • Übergangsverfahren von IPv4 auf IPv6
  • Umstieg von IPv4 auf IPv6

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen