Administration des Solaris 9 Resource Manager

AS-SYSTEME Unternehmensberatung
Inhouse

2.060 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
711 9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
Beschreibung

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten: - Beschreiben des Solaris 9 Resource Manager. - Administration von Projekten und Aufgaben. - Verwenden der SunOS-Scheduling-Klassen. - Konfigurieren von Fair Share Scheduler (FSS). - Verwenden von Nicht-CPU-Ressourcensteuermechanismen. - Administration von Ressourcenpools. - Verwenden von Extended Acc..
Gerichtet an: Dieser Kurs richtet sich an Systemadministratoren, Netzwerkadministratoren und Systemarchitekten, die für das Management und die Performancekontrolle bei komplexen, heterogenen Solaris-Systemen zuständig sind.

Wichtige informationen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen: - Installieren des Betriebssystems Solaris. - Installieren der Solaris-Softwarepakete. - Lesen von Solaris-Optimierungsberichten (zum Beispiel sar). - Ausführen der Solaris-Administrationsaufgaben.

Themenkreis

Trainingsziel

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Beschreiben des Solaris 9 Resource Manager.


  • Administration von Projekten und Aufgaben.


  • Verwenden der SunOS-Scheduling-Klassen.


  • Konfigurieren von Fair Share Scheduler (FSS).


  • Verwenden von Nicht-CPU-Ressourcensteuermechanismen.


  • Administration von Ressourcenpools.


  • Verwenden von Extended Accounting.


  • Erarbeiten von Lösungen für die Fallstudienübungen zu Solaris 9 Resource Manager.


  • Beschreiben von Solaris 9 IPQoS.


  • Beschreiben der IPQoS-Konfiguration.


Teilnehmerkreis

Dieser Kurs richtet sich an Systemadministratoren, Netzwerkadministratoren und Systemarchitekten, die für das Management und die Performancekontrolle bei komplexen, heterogenen Solaris-Systemen zuständig sind.

Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen:

  • Installieren des Betriebssystems Solaris.


  • Installieren der Solaris-Softwarepakete.


  • Lesen von Solaris-Optimierungsberichten (zum Beispiel sar).


  • Ausführen der Solaris-Administrationsaufgaben.


Im Vorfeld

SA-400: Management der Solaris Systemperformance

Überblick über den Inhalt des Trainings

Dieser Kurs vermittelt die nötigen Informationen zum Installieren,

Konfigurieren, Verwalten und Beheben von Fehlern am integrierten

Solaris 9 Resource Manager. Darüber hinaus wird ein Überblick über die

IPQoS-Funktion (Internet Protocol Quality of Service-Funktion) gegeben,

die in Update 1 der Betriebssystemumgebung Solaris 9 enthalten ist. Der

Kurs richtet sich an Personen, die mit Solaris 9 Resource Manager

komplexe Systeme verwalten und optimieren müssen. Außerdem beinhaltet

der Kurs praktische Informationen und Übungen sowie Fallstudien zu den

wichtigsten Aspekten des Produkts.

Einführung in den Solaris 9 Resource Manager.

  • Beschreiben der Funktionen herkömmlicher UNIX-Ressourcensteuermechanismen.
  • Beschreiben der Funktionen der Ressourcensteuermechanismen von Solaris 9 Resource Manager.
  • Beschreiben der Ressourcenverwaltungsfunktionen von Solaris 9.
  • Beschreiben der Unterschiede zwischen dem Solaris 9 Resource Manager und dem Solaris Resource Manager.


Administration von Projekten und Aufgaben

  • Beschreiben von Projektgrundlagen.
  • Beschreiben der Projektdatenbank.
  • Konfigurieren von Projekten.
  • Konfigurieren des Standardprojekts eines Benutzers.
  • Anzeigen von Projektinformationen.
  • Beschreiben von Aufgabengrundlagen.
  • Verwalten von Aufgaben.
  • Anzeigen von Aufgabeninformationen.
  • Verwenden eines Trojaners mit dem Befehl "newtask".
  • Verwenden von "cron" mit Projekten und Aufgaben.


Verwenden der SunOS-Scheduling-Klassen

  • Auflisten der SunOS 5.9-Scheduling-Klassen.
  • Beschreiben von Threadprioritäten und CPU-Dispatch-Warteschlangen.
  • Beschreiben der Eigenschaften der einzelnen Scheduling-Klassen.
  • Beschreiben der Funktionsweise der Timesharing-Scheduling-Klasse.
  • Beschreiben der Funktionsweise der Fixed-Scheduling-Klasse.
  • Beschreiben der Funktionsweise der System-Scheduling-Klasse.
  • Beschreiben der Funktionsweise der Echtzeit-Scheduling-Klasse.
  • Beschreiben der Fair Share-Scheduling-Klasse.
  • Verwenden des Befehls "priocntl".
  • Verwenden des Befehls "dispadmin".
  • Konfigurieren einer System-Standard-Scheduling-Klasse.
  • Verwenden mehrerer Scheduling-Klassen.


Konfigurieren von Fair Share Scheduler

  • Auflisten der Systemressourcentypen.
  • Beschreiben der Funktionen von Fair Share Scheduler (FSS).
  • Beschreiben von Freigaben.
  • Konfigurieren von Freigaben.
  • Beschreiben des Verfallsmechanismus.
  • Berechnen der FSS- und System-Dispatch-Prioritäten.
  • Verwalten von Prioritätsanpassungen mithilfe von FSS.
  • Verwenden von FSS in speziellen Konfigurationen.
  • Beschreiben der Beziehung zwischen FSS und IPQoS.


Verwenden von Nicht-CPU-Ressourcensteuermechanismen

  • Beschreiben der Verwendung von Ressourceneinschränkungen.
  • Beschreiben der Schnittstellen zum Ressourcensteuermechanismus.
  • Verwalten von überschrittenen Ressourceneinschränkungen.
  • Identifizieren von Systemressourceneigenschaften mithilfe des Befehls "rctladm".
  • Konfigurieren von Ressourcensteuermechanismen.
  • Konfigurieren von Ressourcensteuermechanismen mithilfe der Projektdatenbank.
  • Konfigurieren von Ressourcensteuermechanismen mithilfe des Befehls "prctl".
  • Konfigurieren von Grenzwerten für den virtuellen Speicher.


Administration von Ressourcenpools

  • Beschreiben von Ressourcenpools.
  • Angeben von Ressourcenpool-Objekten und -Eigenschaften.
  • Initialisieren der Systemressourcenpool-Konfiguration.
  • Konfigurieren von Ressourcenpools. ,liVerwalten von Ressourcenpools.
  • Aktivieren und Deaktivieren von Poolkonfigurationen.
  • Zuweisen von Arbeitslast zu einem Ressourcenpool.
  • Integrieren von Prozessorsets in Ressourcenpools.


Verwenden von Extended Accounting

  • Beschreiben der Solaris-Ressourcennutzung.
  • Ermitteln des Status von Extended Accounting.
  • Verwalten der Datendateien von Extended Accounting.
  • Konfigurieren der Aufzeichnung von Extended Accounting.
  • Melden von Extended Accounting-Daten.
  • Schreiben von Extended Accounting-Zwischendatensätzen.
  • Verwenden des Befehls "logadm" zum rotierenden Wechseln der Datendateien von Extended Accounting.


Verwenden von Beispiel- und Fallstudienübungen zu Solaris 9 Resource Manager

  • Beispiel: Hochverfügbarkeits-Failover (HA)
  • Fallstudienübungen:
  • Tageszeitabhängiges Ändern der Arbeitslast
  • Hintergrund-Data Warehouse
  • Mehrere Datenbankinstanzen
  • Serverkonsolidierung
  • Gemischte Arbeitslasten und gemeinsame Nutzung von Servern
  • Akademische Umgebung


Beschreiben von Solaris 9 IPQoS.

  • Beschreiben der Netzwerkressourcenverwaltung.
  • Definieren der Netzwerkaktivitätsterminologie.
  • Beschreiben der Funktion von IPQoS.
  • Beschreiben der Funktionsweise von IPQoS.
  • Konfigurieren von IPQoS.
  • Beschreiben des Verarbeitungsflusses von IPQoS.
  • Beschreiben von IPQoS Edge- und Hostkonfiguration.
  • Beschreiben der Funktionen, die von IPQoS nicht erfüllt werden.
  • Beschreiben der Beziehung von IPQoS zu Solaris 9 Resource Manager.


Konfigurieren von IPQoS

  • Entwerfen einer einfachen IPQoS-Konfiguration.
  • Beschreiben der Datei "ipqosinit.conf".
  • Beschreiben der Funktionen der IPQoS-Komponenten.
  • Konfigurieren der Paketklassifikation.
  • Konfigurieren von Filterselektoren.
  • Konfigurieren der Paketkennzeichnung.
  • Konfigurieren der Paketzählung.
  • Konfigurieren der Flussnutzung.
  • Beschreiben der Auswirkungen einer IPQoS-Beispielkonfigurationsdatei.


Kurssprache deutsch, Unterrichtsmaterial überwiegend in englischer Sprache.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen