Advanced Demand Management and Forecasting

Technische Akademie Wuppertal
In Nürnberg

1.070 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Nürnberg
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Zum Seminar Advanced Demand Management and Forecasting Viele Unternehmen haben mit einer sehr stark schwankenden Nachfrage zu kämpfen. Dies erschwert die Vertriebs-, Logistik- und Produktionsplanung und verursacht erhebliche Kosten: Zu hohe Lagerbestände binden unnötig Kapital oder führen zu kostenspielligen Preissenkungen, Fehlmengen sind andererseits die häufigste Ursache für Umsatzverluste. Aufgabe des Bedarfs- und Bestandsmanagements ist es, Bedarfe und Lieferung optimal aufeinander abzustimmen. Dabei geht es einmal darum, sich unvermeidbaren Auftragsschwankungen möglichst flexibel anzupassen. Aktives Demand Management versucht darüber hinaus, die Absatzprognosen zu verbessern und die Nachfrage wo immer möglich zu verstetigen. Dazu gibt es in der gesamten Lieferkette – intern und extern – zahlreiche Ansatzpunkte. In diesem praxisbezogenen Workshop lernen Sie die Werkzeuge des Bedarfs- und Bestands­manage­ments mit Blick auf optimale Verfügbarkeit und gleichzeitiger Kostenreduktion kennen. erfahren Sie, wie Sie treffsichere Absatzprognosen erstellen und für die Vertriebs- und Ablaufplanung nutzen, erarbeiten Sie, wie Sie die Akteure im betrieblichen Leistungs­erstellungsprozess oder in der Supply Chain einbeziehen, erhalten Sie das Rüstzeug, um logistische Zielgrößen wie niedrige Bestände, kurze Durchlaufzeiten, Termintreue und guten Lieferservice nachhaltig zu verbessern.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Nürnberg
Bayern, Deutschland

Themenkreis

Seminarinhalt: Advanced Demand Management and Forecasting

  1. Demand Management
    • Beeinflussung der Nachfrage als logistische Aufgabe
    • Bedarfs- versus verbrauchsgesteuerte Disposition
    • Demand Management und plangesteuerte Disposition
    • Ursachen und Maßnahmen eines schwankenden Auftrags­eingangs
  2. Sales & Operations-Planung
    • Forecast-Verantwortung: Einbettung der Planung in die Unternehmensorganisation
    • Planungsebenen, Planungsfrequenz, Planungshorizont
    • Datenquellen für die Planung
    • Historienkorrektur: Ausreißer analysieren
    • Lebenszyklusmanagement und Sondergeschäfte
    • Abstimmung von (Stück-)Forecast und Umsatzplanung
  3. Statistische Absatzprognosen
    • Bedarfsverläufe: trendförmig, linear, saisonal
    • Prognoseverfahren: Auswahl und praktische Anwendung
    • Wichtige Parameter für die Prognose
    • Datenbasis optimieren: Preissteigerungen, Promotions, Distributionsprobleme, Verhalten der Konkurrenz
  4. Überhöhte Prognosen und Disposition
    • Systematische Bedarfs- und Prognosefehler ermitteln
    • Phantombestellungen
    • Absatzprognosen und Lieferfähigkeit
    • Synchronisierung bei Neuheiten und Auslaufprodukten
  5. Sicherheitsbestand und Prognoseabweichung
    • Sicherheitsbestände dynamisch und flexibel anpassen
    • Planbedarfe, Wiederbeschaffungszeiten, Lieferservice­grad und Prognoseschwankungen berücksichtigen
  6. Versorgungskonzepte und Demand Management
    • Sicherung effizienter Nachschubprozesse
    • Efficient Consumer Response
    • Supplier Managed Inventory/Vendor Managed Inventory
    • Collaborative Planning, Forecasting and Replenishment
  7. Industrie 4.0
    • Die vierte industrielle Revolution
    • Auswirkungen auf Materialmanagement und Disposition


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen