Afrikawissenschaften

Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Die vertiefte Beherrschung der Theorien, Methoden und Inhalte des Faches Afrikawissenschaften und der Erwerb eines Spezialwissens und Schlüsselkompetenzen mit unterschiedlichen Schwerpunkten in Hinblick auf Sprachen, Geschichte und Literaturen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Universitätsring 1, 1010, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Universität oder Fachhochschule

Themenkreis

Ziel des Masterstudiums Afrikawissenschaften an der Universität Wien ist die vertiefte Beherrschung der Theorien, Methoden und Inhalte des Faches Afrikawissenschaften. Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über Spezialwissen und Schlüsselkompetenzen mit unterschiedlichen Schwerpunkten in Hinblick auf Sprachen, Geschichte und Literaturen.
Gesellschaftliche Entwicklungen, die sich im linguistischen und historischen Kontext manifestieren, sind Herausforderung für die wissenschaftliche Erklärung wie auch für die Erarbeitung von Problemlösungsstrategien. Das Masterstudium Afrikawissenschaften
vermittelt daher neben der grundlegenden theoretisch-methodischen Vertiefung sowie inhaltlichen Schwerpunktsetzung auch sozialwissenschaftliche Gestaltungskompetenz.

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Afrikawissenschaften sind in der Lage, eigenständig und eigenverantwortlich spezifische Fragestellungen wissenschaftlich zu
bearbeiten und diese in adäquater schriftlicher und mündlicher Form zu präsentieren. Sie besitzen Kompetenzen, die die Bearbeitung spezifischer Fragestellungen sowie deren adäquate Präsentation in mündlicher und schriftlicher Form im Kontext der wissenschaftlichen Forschung betreffen. Fachkenntnisse und Kultursensibilität, die die Absolventinnen und Absolventen während ihres Studiums erworben haben, machen sie zu
Vermittlerinnen und Vermittlern zwischen Afrika und Europa. Durch die selbständige Forschungsarbeit sind Absolventinnen und Absolventen in der Lage, flexibel und bedarfsorientiert Problemstellungen zu deuten und weitere Schritte zu setzen.

Aufbau

Das Masterstudium umfasst 120 ECTS-Punkte und gliedert sich in folgende Module:

Grundlagenmodul (24 ECTS-Punkte):

  • Methoden: Datenerhebung und -verarbeitung 1 und 2 (je 6 ECTS)
  • Wissenschaftliche Texte: Schreiben und Editieren (6 ECTS)
  • Wissenschaftlicher Vortrag: Gestalten und Präsentieren (6 ECTS)

Alternative Pflichtmodulgruppe - Afrikanische Sprachwissenschaft
(60 ECTS-Punkte):

  • Grundlegende Einführung in eine 2. afrikanische Sprache (24 ECTS)
  • Sprachwissenschaftliche Spezialisierung (20 ECTS)
  • Mastermodul Afrikanische Sprachwissenschaft (16 ECTS)

oder

Alternative Pflichtmodulgruppe - Afrikanische Geschichtswissenschaft
(60 ECTS-Punkte):

  • Historische Spezialisierung 1: regional und zeitspezifisch (20 ECTS)
  • Historische Spezialisierung 2: thematisch (12 ECTS)
  • Afrikanische Geschichte als Teil der Weltgeschichte und Geschichte der Nord-Süd-Beziehungen (12 ECTS)
  • Mastermodul Afrikanische Geschichtswissenschaft (16 ECTS)

Masterarbeit (30 ECTS-Punkte):
Das Thema der Masterarbeit ist aus einem der Alternativmodulen zu entnehmen. Soll ein anderer Gegenstand gewählt werden, obliegt die Entscheidung über die Zulässigkeit beim zuständigen akademischen Organ.
Sie hat einen Mindestumfang von 264 000 Zeichen nicht zu unterschreiten und umfasst eigenständige Fragestellung, Quellenbearbeitung und deren Auswertung.

Masterprüfung (Defensio) (6 ECTS-Punkte):
Diese ist in Form einer öffentlichen kommissionellen Prüfung (Defensio) abzulegen und umfasst einen Vortrag und eine anschließende Diskussion im Umfang von je 30 Minuten.

Berufsfelder

Universitäre und außeruniversitäre Lehr- und Forschungseinrichtungen, Archive, Museen, Bibliotheken, Tourismus, Medien, Nichtregierungsorganisationen, Außenministerium, EU, UN-Organisationen.

Allgemeine Zulassungsfrist :- 1. Juli bis 15. Oktober 2009

Nachfrist:- 16. Oktober – 30. November 2009

Allgemeine Zulassungsfrist :- 11. Jänner bis 15. März 2010

Nachfrist :- 16. März bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von €16,86 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.