Alternative bedarfsorientierte betriebsmedizinische Betreuung von Arztpraxen (AbBA)

Akademie für Ärztliche Fort- und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen
In Bad Nauheim

110 
MwSt.-frei

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Bad nauheim
  • 6 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    07.12.2016
Beschreibung

Das Arbeitsschutzgesetz (§3) verpflichtet jeden Arbeitsgeber, den Gsundheitsschutz der Mitarbeiter/innen in seinem Unternehmen sicher zu stellen. In Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsschutz und Wohlfahrtspflege (BGW) bietet die Landesärztekammer Hessen eine Unternehmerschulung für die Alternativbetreuung (bis 50 Mitarbeiter) an.
Die Alternativbetreuung kann gewählt werden, wenn Sie den Arbeits- und Gesundheitsschutz in Ihrer Arztpraxis gern selbst in die Hand nehmen. In der Unternehmerschulung erfahren Sie alles Wissenswerte zum Arbeitsschutz Ihrer Branche. Sie erfahren, wo Belastungen und Gefährdungen in Ihrer Praxis auftreten können, welche Arbeitsschutzmaßnahmen Sie treffen können und wann arbeitsmedizinische Vorsorge durchzuführen ist. Die notwendige arbeitsmedizinische Vorsorge der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tatsächlich durchzuführen, obliegt nach den gesetzlichen Vorschriften (§3 (1) 2.AiG) einem externen Arbeits- und Betriebsmediziner. Sie lernen, wie Sie den Arbeitsschutz in Ihrem Betrieb organisieren, wie Sie selbst eine Gefährdungsbeurteilung durchführen und was beispielsweise beim Umgang mit elektronischen Anlagen, Arbeitsmitteln und -stoffen sowie beim Brandschutz zu beachten ist. Nach der Unternehmerschulung führen Sie die Gefährdungsbeurteilung in Ihrer Praxis selbst durch, legen die Schutzmaßnahmen fest und entscheiden auf dieser Basis, wann Sie Ihren Betriebsarzt oder Ihre Fachkraft für Arbeitssicherheit benötigen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
07.Dezember 2016
Bad Nauheim
Carl-Oelemann-Weg, 5 - 7, 61231, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Dieser Kurs befähigt Sie zur Alternativbetreuung, wenn Sie den Arbeits- und Gesundheitsschutz in Ihrer Arztpraxis gern selbst in die Hand nehmen wollen.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

An niedergelassene Ärztinnen und Ärzte, die den Arbeits- und Gesundheitsschutz Ihrer Mitarbeiter selbst in die Hand nehmen wollen und die nicht mehr als 50 Mitarbeiter angestellt haben. Erstmals wird in diesem Jahr am 14.10.2015 auch eine Fortbildungsmaßnahme für die Absolventen der ersten Unternehmerschulung vor 5 Jahren angeboten.

· Voraussetzungen

Niederlassung

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Die Akademie der Landesärztekammer Hessen verfügt über eine langjährige Erfahrung im Ausrichten arbeitsmedizinischer Kurse. Außerdem arbeiten wir mit hochrangigen Referenten aus dem Bereich Arbeitsmedizin zusammen.

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Sie werden von der zuständigen Sachbearbeiterin der Bezirksärztekammer Wiesbaden kontaktiert, die Ihnen die Formulare zur verbindlichen Anmeldung sowie das Programm und weitere organisatorische Informationen zukommen lässt.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Arbeits- und Gesundheitsschutz
Unternehmerschulung für die Alternativbetreuung

Dozenten

Prof. Dr. med. T. Weber
Prof. Dr. med. T. Weber
Arbeitsmedizin

Themenkreis

Inhalte aller Termine:

- Einführung und Grundlagen des Modells AbBA

- Einstieg in den Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Ziele und Nutzen eines ganzheitlichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Rechtliche Anforderungen und Unternehmerverantwortung
  • Organisation des Arbeitsschutzes
  • Unfallgeschehen und Berufskrankheiten
  • Alternative bedarfsorientierte Betreuung
  • Aufgaben und Leistungen der gesetzlichen Versicherungsträger
- Gefährdungen in der Arztpraxis
  • Gefährdungen und Nutzen der Gefährdungsbeurteilung
  • Gefährdungen und Belastungen in der Praxis
  • Infektionsgefährdung
  • Gefahrstoffbelastung
  • Hautbelastung
- Gefährdungsbeurteilung praktisch umgesetzt
  • Regelkreis der Gefährdungsbeurteilung
  • Ablauf und Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung
  • Fallbeispiele aus der Praxis
- Transfer in den betrieblichen Alltag
  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Impfungen
  • Nadelstichverletzungen, Safety Instruments
- Vertiefung und Abschluss
  • Diskussion offener Punkte
  • Feedback
  • Take Home Message Gesundheit in der Praxis, alternative Betreuung
  • Verabschiedung
  • Teilnahmebescheinigung


Zusätzliche Informationen

Zahlungsinformation: Zahlung per Rechnung
Weitere Angaben: Für weitere Fragen steht Ihnen die zuständige Sachbearbeiterin gern zur Verfügung.
Praktikum: keines
Zulassung: keine

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen