Altertumswissenschaften

Universität des Saarlandes
In Saarbrücken

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 (0... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Saarbrücken
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Bei entsprechender Schwerpunktsetzung während des Studiums sind Tätigkeitsfelder in Ausstellungsprojekten der Museen, bei Ausgrabungen der Bodendenkmalpflege, in der Tourismusbranche, in der Erwachsenenbildung, im Verlagswesen im Kultursektor sowie im Journalismus vorstellbar.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Saarbrücken
Campus, D-66123, Saarland, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Allgeimeine oder Fachgebundene Hochschulreife

Themenkreis

Gegenstand des Studiums der Altertumswissenschaften sind Text- und Bildquellen und archäologische Funde sowie Methoden und Theorien der altertumswissenschaftlichen Disziplinen. Behandelt wird die gesamte literarische und materielle Hinterlassenschaft der griechischen und römischen Antike und damit eines Zeitraums, der vom 8. vorchristlichen Jahrhundert, in dem die homerischen Epen entstanden sind, bis in die Epoche der Spätantike reicht, in der die Auflösung des römischen Imperium zur Bildung der frühmittelaterlichen Nachfolgestaaten sowie des Byzantinischen Reiches führte. Darüber hinaus befasst sich das Studium der Altertumswissenschaften auch mit der materiellen Überlieferung der europäischen Vor- und Frühgeschichte.

Im Kernbereich-Bachelorstudiengang Altertumswissenschaften, der mit dem akademischen Abschluss "Bachelor of Arts (B.A.)" abschließt, bieten die Fächer Alte Geschichte, Klassische Archäologie, Klassische Philologie und Vor- und Frühgeschichte vier modularisierte Studienbereiche an. Zwei Studienbereiche aus diesen genannten Fächern müssen nach Wahl des/der Studierenden in vollem Umfang studiert werden (je 50 Credit Points CP). Die beiden verbleibenden Bereiche müssen im Umfang von insgesamt 46 CP absolviert werden.

Das Studium gliedert sich in einzelne Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Übungen, Lektürekurse), in denen der Lernfortschnitt in verschiedenster Form überprüft werden kann wie z.B. Überarbeiten, Hausarbeiten, Referate, mündliche und schriftliche Überprüfungen. Praktika, die Kenntnisse in der Ausgrabungs- und Museumspraxis vermitteln und Exkursionen, in denen durch Besuch von Antikenmuseen, Baudenkmälern und Ausgrabungsstätten Kenntnisse der historischen und kulturellen Zusammenhänge vermittelt werden, runden das Studium ab.
Unerlässlich für den Erfolg des Studiums sind Lateinkenntnisse und evtl. Griechischkenntnisse. Der Umfang dieser Sprachanforderungen hängt von den Studienbereichen und den Zugangsvoraussetzungen der einzelnen Lehrangebote (Module) ab.
Bei entsprechender Schwerpunktsetzung während des Studiums sind Tätigkeitsfelder in Ausstellungsprojekten der Museen, bei Ausgrabungen der Bodendenkmalpflege, in der Tourismusbranche, in der Erwachsenenbildung, im Verlagswesen im Kultursektor sowie im Journalismus vorstellbar.

Der Studiengang Altertumswissenschaften unterliegt aktuell keinen Zulassungsbeschränkungen. Die Aufnahme des Studiums ist derzeit zum Winter- und Sommersemester möglich, wobei der Einstieg zum Wintersemester empfohlen wird.

Der Antrag auf Immatrikulation/Einschreibung ohne vorherige Bewerbung ist

  • für ein Wintersemester bis Ende September
  • für ein Sommersemester bis Ende März

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: An der Universität des Saarlandes sind ab Wintersemester 2007/08 alle grundständigen Studiengänge und konsekutiven Masterstudiengänge gebührenpflichtig. Für die ersten beiden Hochschulsemester werden je 300,-€ und für alle folgenden je 500,-€ erhoben. Zusätzlich müssen die Semesterbeiträge (Studentenwerk, Studierendenschaft, Semesterticket) in Höhe von derzeit 137,-€ bezahlt werden.