Altorientalische Philologie und Orientalische Archäologie

Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

die Fähigkeit zur eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit an Problemen der Erforschung der altorientalischen Kulturen aufgrund von Primärquellen;. vorhandene Sprachkenntnisse in Akkadisch und Sumerisch und die Vertrautheit mit der archäologischen Methodologie und der materiellen Hinterlassenschaft des Alten Orients zu vertiefen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Universitätsring 1, 1010, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Universität oder Fachhochschule

Themenkreis

Das Ziel des an der Universität Wien ist die Fähigkeit zur eigenständigen
wissenschaftlichen Arbeit an Problemen der Erforschung der altorientalischen Kulturen aufgrund von Primärquellen. Vorhandene Sprachkenntnisse in Akkadisch und Sumerisch und die Vertrautheit mit der archäologischen Methodologie und der materiellen Hinterlassenschaft des Alten Orients werden vertieft, durch Seminare erwerben die Studierenden einen Überblick über das gesamte Fach und die jeweils aktuellen Fragen der Forschung. Alternative Pflichtmodule verbreitern die Sprachkenntnisse durch das Erlernen einer zusätzlichen semitischen Sprache bzw. erweitern die archäologische Kompetenz.

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Altorientalische Philologie und Orientalische Archäologie an der Universität Wien erwerben über die mit einem Bachelorstudium verbundenen Qualifikationen hinaus die Fähigkeit, entsprechend den primären Berufsbildern eigenständig in Museen und Forschungs- bzw. Lehrinstitutionen, wie den Universitäten und Akademien, tätig zu werden; bzw. sie werden durch das Studium in die Lage versetzt, die wissenschaftliche Ausbildung fortzusetzen. Die erworbene Befähigung zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit und die damit einhergehenden, für ein philologisch-kulturwissenschaftliches Fach mit historischer Ausrichtung charakteristischen Qualifikationen, insbesondere die Fähigkeit zu einer methodisch-systematischen Durchdringung eines Stoffes und seiner konzisen und sprachlich gewandten Aufbereitung,
eröffnen auch Tätigkeitsfelder in Kultur- und Wissenschaftsabteilungen verschiedenster Medien.

Aufbau

Das Masterstudium umfasst 120 ECTS-Punkte und gliedert sich in folgende Module:

I. Pflichtmodule (56 ECTS-Punkte):

  • Akkadistische Seminare mit Seminararbeit (16 ECTS)
  • Sumerologische Seminare mit Seminarbeit (16 ECTS)
  • Archäologisches Seminar I mit Seminararbeit (8 ECTS)
  • Geschichte und Kulturgeschichte Mesopotamiens mit Seminararbeit (8 ECTS)
  • Philologisches Vertiefungsmodul I mit Seminararbeit (8 ECTS)

II. Alternative Pflichtmodule - ein Modul ist zu wählen (8 ECTS-Punkte):

Semistik (8 ECTS-Punkte):

  • Syrisch I und II oder (je 4 ECTS)
  • Ge'ez I und II (je 4 ECTS) oder
  • Einführung in das Altsüdarabische I und II (je 4 ECTS)

Archäologie (8 ECTS-Punkte):

  • Architektur Altvorderasiens (4 ECTS) oder
  • Glyptik und Kleinkunst Altvorderasiens (4 ECTS) oder
  • Das altorientalische Rund- und Flachbild (4 ECTS) und
  • Archäologisches Praktikum oder Archäologische Exkursion (4 ECTS)

III. Wahlmodulgruppe - Zwei Module sind zu absolvieren (16 ECTS-Punkte):

  • Archäologisches Seminar II mit Seminararbeit (8 ECTS)
  • Philologisches Vertiefungsmodul II (8 ECTS)
  • Südarabien in Vergangenheit und Gegenwart (8 ECTS)
  • Sabäistik (8 ECTS)

Masteranleitungsmodul

  • Masteranleitungsseminar (8 ECTS-Punkte)

Masterarbeit (22 ECTS-Punkte)
Das Thema der Masterarbeit ist aus einem der Pflicht- bzw. Alternativmodule zu entnehmen. Soll ein anderer Gegenstand gewählt werden, obliegt die Entscheidung über die Zulässigkeit beim zuständigen akademischen Organ.

Masterprüfung (10 ECTS-Punkte):
Diese ist in Form einer kommissionellen Prüfung abzulegen, die von einem satzungsgemäß gebildeten Prüfungssenat abgenommen wird.

Allgemeine Zulassungsfrist :- 1. Juli bis 15. Oktober 2009

Nachfrist:- 16. Oktober – 30. November 2009

Allgemeine Zulassungsfrist :- 11. Jänner bis 15. März 2010

Nachfrist :- 16. März bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von €16,86 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.