Bayerische Akademie für Fernsehen e.V.

Bayerische Akademie für Fernsehen e.V.

Beschreibung

Die Bayerische Akademie für Fernsehen wurde 1993 auf Initiative privater Programmanbieter und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) gegründet. "Was die Gründer der Akademie nur hoffen konnten, ist nach zehn Jahren Gewissheit: das Konzept stimmt. Mehr noch als damals passt es in die Zeit", so Heinz Burghart, Gründungs- und Ehrenpräsident der Bayerischen Akademie für Fernsehen, anlässlich des zehnjährigen Jubiläums am 26. April 2004. Unterstützt wurde Heinz Burghart in der Gründungsphase nicht zuletzt von den damaligen Vizepräsidenten Professor Wolf-Dieter Ring sowie Professor Klaus Schreyer, der sein Amt 2001 anDr. Karl Mauthe übergab. Massgeblich beteiligt am Aufbau der BAF waren auch der erste Direktor der BAF, Dr.Ulrich Berls und sein Studienleiter und Stellvertreter Radu Simionescu. Als eine der ersten überbetrieblichen Ausbildungseinrichtungen in Deutschland, die sich auf das Medium Fernsehen spezialisiert hatte, nahm die Bayerische Akademie für Fernsehen den Studienbetrieb 1994 auf. In den darauf folgenden Jahren wurden die Studienmöglichkeiten erweitert, die Studiendauer wurde auf zehn Monate verlängert. 1999 zog die Bayerische Akademie für Fernsehen von der Martin-Koller-Straße am Moosfeld in das neue Haus "Tangentis" in der Betastraße in Unterföhring. Die neuen Räumlichkeiten in unmittelbarer Nachbarschaft zu Sendern und Medienunternehmen bieten seitdem noch mehr Platz für die ca. 75 Studenten und für modernste, professionelle Technik. In diesem idealen Umfeld erlernen junge TV-Journalisten, Kameraleute und Cutter das Handwerkszeug für ihren späteren Beruf in der Medienbranche. Das Studium folgt dem Leitsatz: "So viel Praxis wie möglich, so viel Theorie wie nötig". Die Lehrpläne und Produktionsbedingungen orientieren sich andenen der Branche - so bleibt den Studenten beim Eintritt ins Berufsleben der vielzitierte "Praxisschock" erspart. Der Studiengang "TV-Produktionsmanagement" wurde für diejenigen entwickelt, die bereits in der Fernsehbranche arbeiten und sich nun berufsbegleitend weiterbilden möchten. Der Studiengang vertieft Kenntnisse der Dramaturgie, Budgetierung und Kalkulation von großen Fernsehstoffen und führt zum Berufsbild des "TV-Producers". Schon 2001 entwickelte die Bayerische Akademie für Fernsehen in Zusammenarbeit mit dem AnimationCampus erstmals Weiterbildungsseminare im Bereich Animation und bot Vorlesungen mit hochkarätigen Dozenten, wie Michael Coldewey (Fa.Trixter), Stefanie Stalf (Fa. Scanline), Prof. Jürgen Schopper, Angela Reedwisch (Fa. Arri), Dr. Rolf Giesen (Stiftung dt. Kinemathek), Thomas Tannenberger (Das Werk), Tim McGovern, Tyron Montgomery (Supervisor), Claudia Meglin, Gert Zimmermann (filmtools) - um nur einige zu nennen. Im Jahr 2006 erweiterte die BAF ihr Studienangebot um den Vollzeit-Studiengang "3D Animation + VFX". Ein Zeichen für die Innovationskraft der Akademie. Dabei baut sie auf ein dichtes Netzwerk zu Dozenten und Firmen der Bayerischen A

Den Bildungsanbieter kontaktieren
89427... Mehr ansehen

Kurshighlights

...Telefonisches Beratungsgespräch, oder Einladung zu einem Infoabend. Fernsehjournalismus: Fernsehjournalistische Grundausbildung, Themenfindung... Lerne:: Kamera und Schnittkenntnisse...

  • Berufsausbildung
  • Unterföhring
  • 10 Monate
Zum Vergleich auswählen
Mehr ansehen

6.900 
inkl. MwSt.
Berufsausbildung Studiengang Kamera in Unterföhring Bayerische Akademie für Fernsehen e.V.

...Betreut werden sie dabei von erfahrenen Dozenten - unter ihnen professionelle Kameraleute und Techniker, die direkt aus dem Branchenalltag kommen... Lerne:: Kamera-Assistent/in und EB/Studiokameramann/-frau, Produktionstechniker/in im EB-Team...

  • Berufsausbildung
  • Unterföhring
  • 10 Monate
Zum Vergleich auswählen
Mehr ansehen

6.900 
inkl. MwSt.
Berufsausbildung Studiengang Schnitt in Unterföhring Bayerische Akademie für Fernsehen e.V.

...handwerkliche und gestalterische Fähigkeiten im Vordergrund. Die Absolventen des Studiengangs Schnitt sind in der Lage, als Cutterinnen und Cutter oder... Lerne:: Cutter/ Cutterin...

  • Berufsausbildung
  • Unterföhring
  • 10 Monate
Zum Vergleich auswählen
Mehr ansehen

6.900 
inkl. MwSt.

...Maya und Nuke, Grundwissen in der Bild- und Tonaufzeichnungstechnik ebenso wie bildästhetisches Urteilsvermögen und dramaturgische Kenntnisse... Lerne:: Adobe CC, Maya 3D, Blender 3D...

  • Berufsausbildung
  • Unterföhring
  • 10 Monate
Zum Vergleich auswählen
Mehr ansehen

6.900 
inkl. MwSt.
Berufsausbildung Studiengang TV-Producer in Unterföhring Bayerische Akademie für Fernsehen e.V.

...das Rüstzeug zum TV Producer an, das Sie brauchen, wenn Sie das Fernsehen der Zukunft mitgestalten möchten. Unter Ihren Dozenten sind nicht nur hoch qualifizierte Experten... Lerne:: Programmwirtschaft über Produktionstechnik, Ästhetik und Dramaturgie...

  • Berufsausbildung
  • Unterföhring
  • 10 Monate
Zum Vergleich auswählen
Mehr ansehen

6.900 
inkl. MwSt.

Dozenten

Dr. Stefan Leifert
Dr. Stefan Leifert
Korrespondent im ZDF-Studio Brüssel

Dr. Stefan Leifert, Jg. 1977, ist seit 2014 Korrespondent im ZDF-Studio Brüssel. Davor neun Jahre Korrespondent im ZDF-Hauptstadtstudio Berlin. Studium Philosophie, Theologie und Kommunikationswissenschaft an der Hochschule für Philosophie SJ München und am University College Dublin. 2006 promovierte er zum Dr. phil. an der Hochschule für Philosophie über Ethik und Bildberichterstattung. Zuvor viele Jahre Freier Mitarbeiter beim Bayerischen Rundfunk und für verschiedene Tageszeitungen. Stipendiat des Cusanuswerks und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

Marc Böckenförde
Marc Böckenförde
Consultant & Business-Coach

Nach einem Studium der Wirtschaftsinformatik begann Marc Böckenförde 1997 als Trainee bei der Bavaria Film Gruppe zu arbeiten. Im Rahmen des Führungsnachwuchsprogramms der Bavaria Film besuchte er 1998 parallel zu seiner Tätigkeit als Controller bei der Bavaria Production Services, die als technischer Komplettdienstleister für Fernseh-, Film- und Werbeproduktionen im Markt positioniert ist, den Studiengang TV-Produktionsmanagement an der BAF. In den Jahren von 2000 bis 2009 war er als Geschäftsführer für die Bavaria Production Services tätig.

Mike Steffl
Mike Steffl
Mike Steffl ist seit 1993 als Kameramann bei Bayerischen Rundfunk

Mike Steffl ist seit 1993 als Kameramann bei Bayerischen Rundfunk beschäftigt. In dieser Funktion drehte er in mehr als 25 Ländern in Europa, den USA und Asien. Nach seinem Abitur 1980 absolvierte Mike Steffl seine Ausbildung zum Fotografen, hospitierte bei verschiedenen Werbefilmproduktionen und war als freier Kameraassistent bei Werbung, Spielfilm und Hochschulfilmen tätig. 1987 wurde er als Kameraassistent beim BR festangestellt. Seit 1993 ist er als Kameramann beim BR beschäftigt.

Prof. Hans Kornacher
Prof. Hans Kornacher
Professur für Medieninformatik an der Fachhochschule Köln.

Hans Kornacher ist Absolvent der Hochschule für Fernsehen und Film München. Nach dem Studium arbeitete er fünf Jahre als Kameramann und Autor von wissenschafts-journalistischen Beiträgen am Medienzentrum der Technischen Universität München. Nach dem Wechsel an die Hochschule für Fernsehen und Film baute er dort zuerst noch als Assistent in der Abteilung Technik die damals noch junge Sparte der computergestützten digitalen Postproduktion auf. Sein Arbeitsfeld umfasst Visual Effects Supervising, eigene Visual-Effects-Arbeitenund, und Betreuung von studentischen Projekten.

Wolfgang Hess
Wolfgang Hess
Chefcutter und Technischer Leiter

Der Medienunternehmer Wolfgang A. Heß ist seit 1990 in der Konzeption und Produktion von audiovisuellen Inhalten für Film, TV und Neue Medien bei privaten und öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern, Produktionshäusern, Agenturen sowie mit eigener Produktionsfirma tätig. In seinen verschiedenen Funktionen hat er operativ und administrativ an der Gestaltung und Umsetzung von tausenden Beiträgen, Magazinen, Reportagen, Dokumentationen, Kurzfilmen und Trailern mitgewirkt, zahlreiche Großprojekte in den Bereichen Prozessoptimierung, Change-Management, IT- /Broadcast-Technologie

Die Vorteile, hier zu studieren

Die Bayerische Akademie für Fernsehen ist kein gewinnorientiertes Unternehmen, sondern ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Diese Rechtsform garantiert, dass alle Fördergelder unmittelbar den Studierenden zu Gute kommen. Die BAF wird von der Bayerischen Staatskanzlei, der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und der Gemeinde Unterföhring gefördert. Viele Privatsender, der Bayerische Rundfunk, das Zweite Deutsche Fernsehen sowie eine Vielzahl von Medienunternehmen unterstützen die BAF mit erheblichen Mitteln. Über diese Sponsorenschaft entsteht auch für die Studenten ein Netzwerk weit in die Branche hinein