Anforderungen und Pflichten an den Betreiber für elektrotechnische Anlagen und Betriebsmittel - Rechtsgrundlagen und Nachweisführung

Grundig Akademie
In Gera und Nürnberg

700 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0911 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Das Seminar zeigt detailliert auf, worauf die Verantwortlichen zu achten haben und wie weitreichend die gesetzlichen Vorschriften in die Elektro-Sicherheitsorganisation und die Arbeitsprozesse des Unternehmens eingreifen. Die Bewertung und Gestaltung von Arbeitsmitteln und deren Gefährdungsbeurteilung in technischer, organisatorischer und personeller Hinsicht nimmt hierbei einen besonderen Stellenwert ein.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
15.Dezember 2016
08.Mai 2017
18.September 2017
01.März 2018
Gera
Thüringen, Deutschland
Plan ansehen
15.Dezember 2016
08.Mai 2017
18.September 2017
01.März 2018
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

-Unternehmer, Betriebsinhaber mit Betreiberverantwortung im Bereich Elektrotechnik -Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Befähigte Personen -Verantwortliche Elektrofachkräfte (VEF), Elektrofachkräfte (EF), Anlagenverantwortliche, Arbeitsverantwortliche, Betriebsingenieure

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Betreiberverantwortung
Organisation der elektrotechnischen Regeln
Anforderungen an die im Elektrobereich tätigen Personen
Gefährdungsbeurteilungen

Dozenten

Dozenten der GRUNDIG AKADEMIE
Dozenten der GRUNDIG AKADEMIE
Management

Themenkreis

Der Gesetzgeber verlagert zunehmend die Aufgaben zur Überwachungspflicht für technische Anlagen auf die Unternehmen.
Insbebesondere die Überwachung von elektrischen Anlagen und Geräten obliegt nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) zahlreichen Unfallverhütungsvorschriften und elektronischen Regeln dem Unternehmer (Arbeitgeber, Betreiber). Durch diese Veränderung rechtlicher Rahmenbedingungen haben sich auch Haftungsrisiken für Unternehmen und verantwortliche Personen verschärft. Die Verantwortlichen sind verpflichtet, die Sicherheit für den Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel in Eigenverantwortung zu organisieren und zu gestalten. Der Unternehmer (Betreiber, Arbeitgeber u.a.) hat immer die oberste Betreiberverantwortung für den sicheren Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel gegenüber Beschäftigten, Dritten, Behörden und der Umwelt.


Schwerpunkte

Betreiberverantwortung
  • Die Verantwortung des Betreibers für elektrische Anlagen und Betriebsmittel
    • Rechtsgrundlagen und Rechtsquellen
  • Organisationspflichten des Betreibers
    • Für den Bereich und beim Einsatz von Fremdfirmen
  • Delegation von Unternehmeraufgaben
  • Führungsverantwortung im deutschen Strafund Privatrecht sowie im öffentlichen Recht
  • Personal und Fachverantwortung
    • Globale Verantwortung, Personal-/Disziplinar- und Fach-/Führungsverantwortung
  • Arbeitsschutzorganisation
Organisation der elektrotechnischen Regeln
  • Betreiberverantwortung für elektrotechnische Sicherheit
    • Die Rechtsnatur der elektrotechnischen Regeln
  • Wege zur richtigen elektrotechnischen Sicherheitsorganisation
    • Rechtssicherheit bei der Aufgabenzuweisung an Elektrofachkräfte
    • Verantwortung für elektrotechnische Sicherheit
    • Organisation der elektrotechnischen Instandhaltung
  • Fehlverhalten, Haftung und rechtliche Konsequenzen
    • Risiken für Unternehmensleistung und Führungskräfte
    • Rechtliche Beurteilung von Fehlverhalten, Schuldfragen
    • Rechtliche Bewertungsmaßstäbe beim Schuldvorwurf
    • Rechtliche Konsequenzen für Führungskräfte
    • Verantwortung der Nicht-Elektrofachkraft als Führungskraft
    • Beispiele für Schadensfälle und Verhaltenstipps
Die BGV A3 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ - Betrieb von elektr. Anlagen (gemäß VDE 0105 Teil 100)
  • Ausrüstung, Schutz- und Hilfsmittel
  • Werkzeuge
  • übliche Betriebsvorgänge, Arbeitsmethoden
  • Instandhaltung, wichtige Spielregeln
Anforderungen an die im Elektrobereich tätigen Personen
  • Elektrofachkraft/Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten, Elektrotechnisch unterwiesene Person (EUP), Elektrotechnischer Laie
Gefährdungsbeurteilungen
  • Gesetzlicher Rahmen und Stand der Dinge
  • Die Fünf-Schritte-Methode zur Gefährdungsermittlung
  • Gestaltung und Inhalt
  • Weitere Verwendung der Gefährdungsbeurteilung
  • Die Rechtsprechung
  • Die TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung
  • Checkliste „Gefährdungsbeurteilung“
  • Betriebsanweisungen und Arbeitsanweisungen

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen