Anlagenbuchhaltung 2013

TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH
In Düsseldorf, Osnabrück und Kaiserslautern

465 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03421... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Im Seminar Anlagenbuchhaltung 2013 erläutert der Referent alle relevanten gesetzlichen Vorschriften und die daraus resultierenden steuerlichen Anforderungen. Neben dem Handels- und Ertragssteuerrecht erhalten die Teilnehmer aktuelle Informationen zur Bilanzierung und Bewertung nach IFRS.
Gerichtet an: Buchhalter und Mitarbeiter der Unternehmensbuchhaltung. Mitarbeiter aus dem Finanz- und Rechnungswesen der Unternehmen, die mit der Anlagenbuchhaltung beauftragt sind

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Düsseldorf
Fritz-Vomfelde-Straße 38, 40547, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Kaiserslautern
Saint-Quentin-Ring 1, 67663, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Osnabrück
Edinghausen 1, 49076, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Dozenten

Prof. Dr. Reinhard Heyd
Prof. Dr. Reinhard Heyd
Dozent

Themenkreis

Seminar – Anlagenbuchhaltung 2013

Seminarbeschreibung:

Bei der Bilanzierung und Bewertung des Anlagevermögens ergeben sich aus dem Handels- und Steuerrecht vielfältige Gestaltungsspielräume. Um diese Gestaltungsmöglichkeiten gezielt im Sinne des Unternehmens zu nutzen, müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rechnungswesens die aktuellenAnsatz- und Bewertungsvorschriften sowie Ausweiswahlrechte kennen und sicher in der Praxis anwenden können.

Im Seminar Anlagenbuchhaltung 2013 erläutert der Referent alle relevanten gesetzlichen Vorschriften und die daraus resultierenden steuerlichen Anforderungen. Neben dem Handels- und Ertragssteuerrecht erhalten die Teilnehmer aktuelle Informationen zur Bilanzierung und Bewertung nach IFRS.

Zahlreiche Praxisbeispiele unterstützen die Ausführungen des Referenten. In diesen Fallbeispielen trainieren die Teilnehmer u. a. die Zuordnung der Wirtschaftsgüter nach Handels- und Steuerbilanz. Darüber hinaus erkennen die Teilnehmer, wie Inventur- und Anlagenspiegel praktisch auszugestalten sind, so dass diese den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Außerdem erfahren die Seminarteilnehmer, welche Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Wirtschaftsgüter möglich sind und wie diese zu bewerten sind.

Leiter des Seminars ist Herr Prof. Dr. Reinhard Heyd. Herr Prof. Heyd ist Professor für Rechnungswesen und Bilanzierung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen. Er ist ein anerkannter Referent und Autor zahlreicher Fachliteratur, u. a. Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG), TANGENS Verlag, 2012.


Disposition zum Seminar:

1. Basisnormen zur Anlagenbuchführung und -bilanzierung nach HGB, Steuerrecht und IFRS

2. Bilanzansätze des Anlagevermögens

2.1. Zuordnung nach dem wirtschaftlichen Eigentum

2.2. Aufgliederung des Anlagevermögens in Handels- und Steuerbilanz

  • materielles und immaterielles Anlagevermögen
  • bewegliches und unbewegliches Anlagevermögen
  • abnutzbares und nicht abnutzbares Anlagevermögen
  • Gebäude und Betriebsvorrichtungen
  • Mietereinbauten und Mieterumbauten
  • selbstständige und nicht selbstständige Wirtschaftsgüter

2.3. Anlageninventur und Anlagenspiegel - gesetzliche Anforderungen und praktische Ausgestaltung

2.4. Zugangsbewertung

  • Anschaffungs- oder Herstellungskosten versus Erhaltungsaufwand
  • Herstellungskosten nach neuem HGB
  • Nachträgliche Anschaffungs- oder Herstellungskosten
  • Anschaffungspreisminderungen
  • Komponentenansatz, Generalüberholungen, Großreparaturen
  • Behandlung geringwertiger Wirtschaftsgüter
  • Rückbauverpflichtungen
  • Abgrenzung von Forschungs- und Entwicklungskosten

2.5. Die Verbuchung von Anschaffungs- und Herstellungsvorgängen, laufenden Erhaltungsaufwendungen und Abschreibungen

3. Die Bewertung des Anlagevermögens

3.1. Erst- und Folgebewertung des immateriellen Anlagevermögens

  • Software, Trivialprogramme, Maschinensteuerungsprogramme, Erweitungen, IT-Equipment, Rechte/Patente, Firmenwert

3.2. Erst- und Folgebewertung des Sachanlagevermögens

  • planmäßige Abschreibung
  • außerplanmäßige Abschreibungen in Handels- und Steuerbilanz
  • Wertaufholung/Zuschreibung in Handels- und Steuerbilanz
  • bilanzielle Behandlung von Zuschüssen

3.3. Erst- und Folgebewertung von Immobilien

  • Aktuelles bei der Immobilienbilanzierung
  • Erhaltungsaufwand contra Herstellungskosten – Aktuelle Rechtsprechung
  • Betriebsvorrichtungen
  • Mietereinbauten (Praxisfälle)
  • Gebäudeabschreibungen im Überblick

3.4. Erst- und Folgebewertung von beweglichen Wirtschaftsgütern: Fuhrpark, Betriebs- und Geschäftsausstattung, EDV-Anlagen etc.

  • Abschreibungsmethoden und -zeiträume bei beweglichen Wirtschaftsgütern
  • Wechsel der Abschreibungsart

3.5. Steuerliche Sonderabschreibungen nach § 7g EStG (Überblick und Aktuelles)

3.6. GWG-Regelung, Sammelposten - Aktuelle Abgrenzungsfragen, Wahlrecht zur Anwendung der Altregelung

3.7. Anlagenabgänge einschl. Verbuchung von Veräußerungsgewinnen

3.8. Anhangangaben zur Bilanzierung und Bewertung von Anlagevermögen

4. Leasingbilanzierung in Handels- und Steuerbilanz sowie im IFRS-Abschluss

4.1. Erscheinungsformen des Leasings

4.2. Operate und Finance leasing – Kriterien und bilanzielle Behandlung

4.3. Sale-and-lease-back

4.4. Praxisbeispiel

5. Auswirkungen der Steuergesetzgebung und des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG) auf die Bilanzierung des Anlagevermögens

5.1. Die handelsrechtliche Bilanzierung nach BilMoG

  • Aktivierungswahlrecht selbst erstellter immaterieller Wirtschaftsgüter
  • Forschungs- und Entwicklungskosten
  • Bilanzierung von Webseiten und Domains
  • Bewertungseinheiten
  • Goodwill-Bilanzierung, Ingangsetzungskosten
  • Neuregelung der "Herstellungskosten"
  • Pflichtausweis "latenter Steuern" im langfristigen Vermögen

5.2. Steuerliche Gestaltungen durch Sonderposten mit Rücklageanteil/steuerfreie Rücklagen § 6b EStG, R 6.6 EStR

  • Aktuelle Neuregelungen durch BilMoG
  • Abschaffung der umgekehrten Maßgeblichkeit

6. Bilanzierung und Bewertung von Anlagevermögen nach IAS/IFRS in Abgrenzung zum deutschen Recht

6.1. Sachanlagen

  • Komponentenansatz
  • Abschreibungsregeln
  • "impairment test" nach IAS 36
  • Neubewertungsmethode/"fair value-Ansatz"

6.2. Bilanzierung und Bewertung von immateriellen Vermögenswerten nach IAS 38

6.3. Investment Property IAS 40

6.4. Held for Sale and Discontinued Operations IFRS 5

6.5. Leasingbilanzierung nach IAS 17 – voraussichtliche Änderungen in der Leasingbilanzierung: Right of Use-Approach

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 25
Kontaktperson: Frau Andrea Zscheyge

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen