Anthropologie des Transnationalismus und des Staates - Major

Universität Bern
In Bern (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 41... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Bern (Schweiz)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Die Studierenden sollen zum selbständigen wissenschaftlichen. Arbeiten hingeführt und zur vertieften kritischen Auseinandersetzung mit. Theorien und relevanten Fragen hinsichtlich ATS befähigt werden. Weiter sollen sie in die Lage versetzt werden, eine eigenständige For-. schung zu konzipieren, durchzuführen sowie generiertes Datenmaterial. auszuwerten und in einem wissenschaftlichen Text darzustellen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bern
Länggassstrasse 49a, 3000, Bern, Schweiz
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Der Master Major ATS steht ausserdem Studierenden mit einem Bachelor Major-Abschluss in Soziologie, Geschichte, Politikwissen- schaften, Rechtswissenschaften und Geographie offen, sowie weiteren Studierenden, die eine Ausbildung in empirischer Sozialforschung aufweisen. Die Aufnahme in den Master Major ATS erfolgt für diese Studierenden mittels eines von einer bzw. einem Dozierenden des Instituts für Sozialanthropologie mit den Kandidatinnen und Kandidaten durchgeführten Zulassungsgesprächs.

Themenkreis

Das Masterprogramm Anthropologie des Transnationalismus
und des Staates (ATS) gründet auf der Annahme, dass ATS-Studien-
felder im Zuge fortschreitender Globalisierung und internationaler
Verflechtung eine Bedeutungsaufwertung erfahren.

ATS handelt von einer Gruppe von ineinander verschränkten Themen,
von denen jedes für sich betrachtet in unterschiedlichen Disziplinen
bereits Beachtung gefunden hat und die in der ATS zu einem
anthropologisch zugänglichen Komplex zusammengeführt werden.
Zentral sind der Begriff des Staates in verschiedenen Ausformungen
sowie das über staatspolitisches Handeln ausgelöste Wirken hinsichtlich
der Strukturierung von gesellschaftlichen Feldern. Zu untersuchen gilt es,
welche Nationalismen über Staatsbildungen und über staatlichen Wandel
ausgelöst werden oder umgekehrt; inwiefern kulturelle und ethnische
Vielfalt geschützt oder eingeschränkt wird; welche Einbindungs- und
Ausgrenzungsmechanismen dem staatspolitischen Handeln zugrunde
liegen; wie Zu- und Abwanderung sowie die Vergabe, Differenzierung
und Verweigerung von Staatsbürgerschaftsrechten gestaltet werden und
welcher Stellenwert transnationalem Handeln sowie eigenen und
fremden Diasporas zukommen. Da sich staatspolitische Macht in erster
Linie in und über Rechtssetzungen artikuliert, wird rechtlichen und
rechtsanthropologischen Fragen in interkultureller Perspektive spezielle
Beachtung geschenkt.

Obwohl das Masterprogramm nicht spezifisch regional ausgerichtet ist,
werden ATS-Studien vorwiegend in jenen regionalen Schwerpunkten
durchgeführt, die am Institut für Sozialanthropologie im Vordergrund
stehen, nämlich in Europa, Lateinamerika, im Nahen Osten
(einschliesslich Nordafrika), Südost- und Zentralasien.


Den Studierenden soll vertieftes Wissen zur Anthropologie des
Transnationalismus und des Staates vermittelt werden. Dies umfasst
Wissen einerseits zum Ursprung, zum Wirken und zur Typologie von
Staatlichkeit und Politik, andererseits zu Recht, zu Rechtsformen und zur
Rechtsdurchsetzung – dies mit besonderem Blick auf Rechtspluralismus.
Besondere Beachtung kommt jenen Phänomenen zu, die in der heutigen
Zeit globale Beachtung finden, wie Identitätspolitiken, der öffentliche
Umgang mit der Inkongruenz von Nationalität und Staatlichkeit und damit
zusammenhängende Einbindungs- und Ausschlussmechanismen,
Minoritätenschutz und die Frage von Individual- versus Kollektivrechten
sowie Prozesse allgemeiner Statusdifferenzierung. Zur Sprache kommen
ebenfalls die Konstruktion von nationalen und staatlichen Grenzen sowie
die Transzendierung dieser Grenzen im Sinne von transnationalem
Recht und transnationalem Handeln (Migration, transnationale
Identitäten, Diasporas).

Der Master Major ATS ist in das Masterstudium (7. bis 9.
Semester) und die Abschlussphase (10. Semester) gegliedert.

Der Master Major ATS setzt sich zusammen aus folgenden
Studienschwerpunkten:

a Studienschwerpunkt 1: Fachausbildung und Methodik,
b Studienschwerpunkt 2: Empirische Forschungsausbildung.

Bewerbungsfrist. Frühjahrssemester 2010: 15. Dezember 2009
Herbstsemester 2010: 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Studiengebühren betragen 600 Fr. pro Semester Die Semestergebühren betragen 34 Fr. Zusätzlich:Beitrag Vereinigung der Studierenden (SUB) 21 Fr. Studien- und Semestergebühren betragen somit für ordentliche Studierende im Normalfall insgesamt 655 Franken.