Arbeiten mit schriftlichen Arbeitsgenehmigungen (Der Arbeitserlaubnisschein - Gefährliche Arbeiten sicher organisieren)

DIHK Service GmbH
In Berlin

425 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
95435... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Berlin
Beschreibung

Den Teilnehmern wird an Beispielen erläutert, für welche Arbeiten schriftliche Arbeitsgenehmigungen auszustellen sind, welche Personen (Funktionen) verantwortlich einzubinden sind, wie der zeitliche Ablauf der Arbeitsgenehmigungen gestaltet werden muss und welche Informationen auf den schriftlichen Arbeitsgenehmigungen anzugeben sind.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Breite Straße 29, 10178, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Das WIS.IHK ist ein etablierter, innovativer Weiterbildungsanbieter, der sich mit Energie und Leidenschaft der Aus- und Weiterbildung Erwachsener widmet. Seit über zehn Jahren steht das WIS.IHK Teilnehmern als kompetenter und starker Partner zur Seite und unterstützt sie dabei, sich erfolgreich ins Berufsleben einzugliedern und/oder weiterzuentwickeln.


Beschreibung des Seminars

Hintergrund:


Für Arbeiten, die mit besonderen Gefahren verbunden sind, wie z.B. Heißarbeiten in brand- und explosionsgefährdeten Bereichen, Arbeiten mit Absturzgefahren oder das Befahren von Behältern und engen Räumen, werden schriftliche Arbeitsgenehmigungen benötigt.

Ziel dabei ist es, Gefahrenpotenziale anzugeben und die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen festzulegen. Das sichere Arbeiten muss daher sorgfältig geplant und umgesetzt sowie die beteiligten Mitarbeiter über die getroffenen Schutzmaßnahmen informiert werden.

Dazu hat sich in der Praxis die schriftliche Arbeitsgenehmigung in Form von Heißarbeitsscheinen oder der Befahrerlaubnis etabliert. Die schriftliche Arbeitsgenehmigung wird für alle Beteiligten erstellt und inhaltlich abgestimmt, um Schäden an Menschen und Sachanlagen aus Sicht von Auftraggeber und Auftragnehmer zu vermeiden.



Inhalte:



  • Gesetzliche Grundlagen und Übersicht von Arbeiten, für die schriftliche Arbeitsgenehmigungen erforderlich sind, wie z.B. Einstieg in Behälter und enge Räume, Heißarbeiten in brand- und explosionsgefährdeten Bereichen, Arbeiten mit Absturzgefahren sowie interne betriebliche Festlegungen

  • Die schriftliche Arbeitsgenehmigung als temporäre Gefährdungsbeurteilung - welche inhaltlichen Punkte werden in der schriftlichen Arbeitsgenehmigung festgehalten?

  • Werkzeuge zur Ermittlung der Gefährdungen - Sicherheitscheck, last minute risk analyse (LMRA)

  • Verantwortliche Personen (Auftraggeber / Auftragnehmer)

  • Sicherheitssysteme, z.B. LoTo (Logout / Tagout) - Hilfe oder zusätzlicher Aufwand?

  • Gegenüberstellung verschiedener Arbeitsfreigabesysteme und Sicherheitsrichtlinien

  • Anforderungen an Richtlinien, die die Durchführung von Arbeiten mit schriftlichen Arbeitsgenehmigungen inhaltlich beschreiben

  • Fallbeispiele mit Übungen

  • Fazit





Direkt zum Seminaranbieter


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen