Archäologische Wissenschaften

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
In Nürnberg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
91153... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Nürnberg
Beschreibung

Im Bachelorstudiengang 'Archäologische Wissenschaften' erwerben die Studierenden einen breiten Überblick über die Denkmäler und Forschungsbereiche verschiedener archäologischer Teilfächer.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Nürnberg
Schlossplatz 4, 91054, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Abiturzeugnis oder vergleichbare Nachweise.

Themenkreis

Im Bachelorstudiengang „Archäologische Wissenschaften“ erwerben die Studierenden einen breiten Überblick über die Denkmäler und Forschungsbereiche verschiedener archäologischer Teilfächer. In Erlangen
sind dies die Ur- und Frühgeschichte (Prähistorische Archäologie), die Klassische Archäologie und die Christliche Archäologie; zusätzlich kann im Rahmen zweier Module für weitere berufsfeldorientierte Schlüsselqualifikationen das Spektrum auf Nachbarfächer einschließlich die in Bamberg angebotenen Disziplinen „Archäologie der Römischen Provinzen“, „Islamische Kunstgeschichte und Archäologie“ und „Archäologie
des Mittelalters und der Neuzeit“ ausgeweitet werden. Mit dem Bachelorabschluss verfügen die Studierenden neben methodischen und argumentativen Kompetenzen über die Fähigkeit zur eigenständigen
und reflektierten Auseinandersetzung mit der materiellen Kultur vom Paläolithikum bis in die frühe Neuzeit. Der Aufbau des Studiengangs ermöglicht jedoch auch eine frühzeitige Schwerpunktbildung in einem
Teilbereich, so dass hinreichend Flexibilität besteht, den individuellen Neigungen nachzugehen. Als berufsqualifizierender Abschluss vermittelt der Studiengang Kompetenzen, welche für folgende Tätigkeitsfelder
qualifizieren:

  • Archäologische Ausgrabungen
  • Informationsverarbeitung von Grabungsbefunden und Fundobjekten: Inventarisierung und Dokumentation
  • Ausstellungswesen/Museumsarbeit
  • Erwachsenenbildung
  • Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit in nationalen und internationalen Institutionen.

Gerade vor dem Hintergrund der Tatsache, dass sich typische Laufbahnprofile für Absolventen und Absolventinnen von Bachelorstudiengängen in Deutschland im Laufe der nächsten Jahre erst allmählich herausbilden werden, legt der Studiengang einen besonderen
Wert darauf, den Studierenden ein hohes Maß an multifunktionaler,
nicht zuletzt berufsqualifizierender praktischer Kompetenz sowie an Kommunikations- und Reflexionsfähigkeit zu vermitteln. Die Einführung eines konsekutiven Masterstudiengangs, der für Absolventen des BA-Studiengangs “Archäologische Wissenschaften“ geeignet ist, ist zum
WS 2010/2011 geplant.

Struktur des Studiengangs

Der Studiengang „Archäologische Wissenschaften“ wird als integrierter Studiengang mit 150 ECTSPunkten angeboten. Hinzu kommen 10 ECTS für die Bachelorarbeit und 20 ECTS für Module, die berufsfeldorientierte
Schlüsselqualifikationen vermitteln.

Der Studiengang ist in zwei Phasen gegliedert:

  • In der Orientierungsphase werden die Studierenden in die Methoden der Archäologie, ins wissenschaftliche Arbeiten und in die einzelnen Teilfächer eingeführt (Orientierungsmodule), erarbeiten sich aber auch bereits erste fachliche und methodische Kompetenzen in den beteiligten Teilfächern (Basismodule).
  • In der zweiten Studienphase erfolgt die weiterführende
    Spezialisierung. Die Studierenden werden zu selbständigem
    wissenschaftlichen Arbeiten befähigt (Aufbaumodule).

Nach dem ersten Jahr erfolgt eine Grundlagen- und Orientierungsprüfung.
Sie gilt als bestanden, wenn die Orientierungsmodule AR 01–AR 04 erfolgreich absolviert wurden. Die Struktur des Studiengangs und die Module können der Tabelle auf der nächsten Seite entnommen werden.

Es werden Kenntnisse in 3 Fremdsprachen, darunter Latein verlangt, die dem Niveau von 3 aufeinander folgenden Schuljahren entsprechen. Fehlende Kenntnisse können noch während des Studiums erworben werden.

Schlüsselqualifikationen

Im Bereich der Schlüsselqualifikationen werden in einem Umfang von 20 ECTS-Punkten Module zum Erwerb oder zur Vertiefung von Latein- und Griechischkenntnissen empfohlen, oder Module die von folgenden Fächern angeboten werden: Geologie, Geschichte, Indogermanistik, Klassische Philologie, Kunstgeschichte, Mineralogie.

Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit wird in einem der drei archäologischen Teilfächer geschrieben. Sie soll maximal 40 Seiten Text umfassen und wird mit 10 ECTS-Punkten bewertet. Der Nachweis von 120 ECTS-Punkten ist Voraussetzung für die Vergabe eines Themas für die Bachelorarbeit, wobei die erfolgreiche Teilnahme an wenigstens einem Hauptseminar
aus dem Aufbaumodul AR 11 bzw. AR 12 nachgewiesen werden muss.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Universität Erlangen-Nürnberg erhebt von Ihren Studierenden einen Beitrag von 500 Euro pro Semester

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen