Architectural Lighting Design

Hochschule Wismar
In Wismar

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03841... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wismar
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Der Studiengang vermittelt durch die anwendungsbezogene Lehre eine gestalterisch- künstlerische Befähigung sowie eine auf wissenschaftlich-technischer Grundlage beruhende Bildung. In zusammenhängender Betrachtung von Gebäuden und Licht beschäftigt sich der nach diesem Grundsatz ausgebildete Lichtdesigner nicht nur mit photometrischen und physikalischen Bewertungsmaßstäben für gute Lichtqualität sondern bezieht Ansprüche mit ein, die für das Wohlbefinden und die individuelle Wahrnehmung des Menschen entscheidend sind.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wismar
23952, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Ein abgeschlossenes qualifiziertes Bachelor- oder Diplomingenieur-Studium in den Fachgebieten Architektur, Innenarchitektur, Design oder Elektrotechnik (Abschlussnote 2,5) ist erforderlich. Englische Sprachkenntnisse, die durch ein entsprechendes Zertifikat (z.B. TOEFL) nachgewiesen werden muss, sind Zulassungsvoraussetzung für den Masterstudiengang; fundierte Kenntnisse der deutschen Sprache werden empfohlen. Der Nachweis der sprachlichen Kompetenz ist bis zum Ende des 1. Semesters zu belegen. ...

Themenkreis

Da Licht ein integraler Bestandteil der Architektur und Innenarchitektur ist, bringt der Umgang mit diesem Element nicht nur technische sondern auch gestalterische Anforderungen mit sich. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, sollte die Lichtplanung weder ausschließlich Elektrotechnikern noch Architekten überlassen, sondern dieses neue Arbeitsfeld von Lichtdesignern bearbeitet werden.

Licht soll nicht nur ermöglichen, die Umwelt zu erkennen, zu sehen und gute Lebens- und Arbeitsbedingungen zu schaffen, sondern auch eine gewünschte Atmosphäre in einem Raum erzeugen und in seinen Ausdrucksformen den jeweiligen Ansprüchen genügen.

Aus diesen Anforderungen heraus wird deutlich, daß für die Lichtplanung ein eigenes Berufsfeld notwendig ist. Die Etablierung eines international anerkannten Berufes des Lichtdesigners erfordert eine eigene Ausbildung, die sich aus o.g. Gründen für Absolventen der Studiengänge Architektur, Innenarchitektur und Design oder verwandter Fachbereiche besonders anbietet.

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen:
Ein abgeschlossenes qualifiziertes Bachelor- oder Diplomingenieur-Studium in den Fachgebieten Architektur, Innenarchitektur, Design oder Elektrotechnik (Abschlussnote 2,5) ist erforderlich.

Englische Sprachkenntnisse, die durch ein entsprechendes Zertifikat (z.B. TOEFFEL) nachgewiesen werden muss, sind Zulassungsvoraussetzung für den Masterstudiengang; fundierte Kenntnisse der deutschen Sprache werden empfohlen. Der Nachweis der sprachlichen Kompetenz ist bis zum Ende des 1. Semesters zu belegen.

Besondere Zulassungsvoraussetzungen :
Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind notwendig, da die Lehre im wesentlichen auf Englisch erfolgt. Unter besonderen Umständen können auch Kandidaten mit eingeschränkten Kenntnissen in Englisch zugelassen werden.
Eine erste berufliche Erfahrung in Architektur, Design oder Elektrotechnik vor Aufnahme des Masterstudiums wird empfohlen.

Auswahlverfahren:
Dem Zulassungsantrag ist eine schriftliche Bewerbung beizufügen, die ausführlich die Studienmotivation und die Studienziele, die der Bewerber/die Bewerberin mit dem Master-Studium Architectural Lighting Design verbindet, begründet. Aus der Bewerbung muss deutlich werden, dass die Entscheidung für das Master-Studium Architectural Lighting Design und den Studienort Fachbereich Architektur der Hochschule Wismar aufgrund der bisherigen Studieninhalte und -leistungen zwingend nachvollziehbar ist.

Grundstudium:
Bei der Planung mit Tageslicht ist z.B. eine ausreichende Dimensionierung von Fenstern und Oberlichtern zur Synchronisation des natürlichen Lichtrythmus ebenso erforderlich, wie ein Sichtkontakt nach außen, um den emotionalen Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden. Bei der Planung mit Kunstlicht sollte aus dem gleichen Grund nicht nur der Anteil an Helligkeit berücksichtigt werden, der für das Sehen und Erkennen erforderlich ist, sondern darüber hinaus dargestellt werden, welches Licht und wieviel Helligkeit benötigt werden, um Wohlbefinden hervorzurufen.

In der Lehre wird das Licht nicht als eigenständig betrachtet, sondern muß so wie die Architektur den komplexen Zusamenhängen in Form, Farbe und Materialwahl gerecht werden.

Basierend auf wahrnehmungspsychologischen bzw. -physiologischen Grundlagen erhalten die Studierenden eine gestalterisch-planerische Kompetenz unter Einbeziehung elektro- und lichttechnischer Kenntnisse. Das praxisorientierte Studium mit dem Ziel einer berufsqualifizierenden Ausbildung befähigt die Studierenden zur Gestaltung im Bereich der Tages- und Kunstlichtplanung.

Durch den Erwerb der notwendigen Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Lichtplanung soll der mit dem Master of Architectural Lighting Design abschließende Studiengang die Studierenden für Tätigkeiten in allen Bereichen der Lichtplanung befähigen.

Hauptstudium:
Praxissemester:
3. Semester obligatorisches Studiensemester im Ausland
Diplomsemester:
4. Semester Master of Architectural Lighting Design

Einsatzmöglichkeiten:
Der Bereich zwischen Sehschwelle und psychischer Beeinflussung des Lichtes unter Einbeziehung ästhetischer Gesichtspunkte ist das Aufgabenfeld des Lichtdesigners. Dieser emotionale Anspruch stellt den Unterschied zwischen dem bisherigen Planer und dem Lichtdesigner dar. Aufgrund dieser Bewertungsmaßstäbe ist ein frühzeitiges Einbinden eines Lichtdesigners in den Planungsprozess erforderlich.

Arbeitsfelder ergeben sich außerdem aus dem Anspruch, mit Licht Botschaften zu vermitteln, wobei die Möglichkeit besteht, als unabhängiger Lichtplaner oder aber als angestellter Mitarbeiter in Lichtplanungsbüros zu arbeiten.

Beginn: Wintersemester: 1. September

Bewerbungsfrist: 1. Mai jeden Jahres


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen