Artenschutz in Fachplanungen

Umweltinstitut Offenbach GmbH - Akademie für Arbeitssicherheit und Umweltschutz
In Offenbach am Main

380 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
06981... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Beginn Offenbach am main
Dauer 1 Tag
Beginn 19.10.2017
  • Seminar
  • Offenbach am main
  • Dauer:
    1 Tag
  • Beginn:
    19.10.2017
Beschreibung

Ziel des Seminares ist es, ausgehend vom Text des Anhangs IV, die Konsequenzen für die planerische Praxis aufzuzeigen und anhand von Praxisbeispielen die Umsetzung der artenschutzrechtlichen Vorgaben von der Bestandserfassung bis zur planungsrechtlichen Genehmigung zu erläutern.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
19.Oktober 2017
Offenbach am Main
Frankfurter Straße 48, D-63065, Hessen, Deutschland
Karte ansehen
Beginn 19.Oktober 2017
Lage
Offenbach am Main
Frankfurter Straße 48, D-63065, Hessen, Deutschland
Karte ansehen

Themenkreis

Eintägiger Praxis-Workshop gem. FFH-Richtlinie (Fauna-Flora-Habitat)

Beschreibung:
Die FFH-Richtlinie ist ein bedeutendes Regelwerk des europäischen Umweltschutzes mit erheblicher Wirkung. Ziel ist es, durch die Erhaltung der natürlichen Lebensräume und der Arten zur Sicherung der Artenvielfalt beizutragen.
Der gesetzliche Artenschutz dient dem Erhalt bedrohter Pflanzen- und Tierarten und ist seit langem über die Bundesartenschutzverordnung im deutschen Naturschutzrecht verankert.
Die Anforderungen des Europäischen Naturschutzrechtes gehen jedoch weit über diese Bestimmungen hinaus. Insbesondere für die europäischen Vogelarten und die Arten, die in Anhang IV der FFH-Richtlinie aufgeführt sind, gelten strenge Schutzbestimmungen, die auch in Planverfahren zu berücksichtigen sind.

Inhalte:
  • Einführung in das Thema, rechtlicher Hintergrund
  • Netzwerk NATURA 2000
  • Rechtliche und fachliche Grundlagen der FFH-Verträglichkeitsprüfung
  • Vorstellung der Arten und ihrer Lebensräume
  • Erfassungsmethoden für geschützte Arten und ihre Lebensstätten
  • Rechtliche / verfahrensrechtliche Konsequenzen, Ausnahmevoraussetzungen
  • Einbindung ins Scoping-Verfahren, verfahrenstechnischer Ablauf
  • Diskussion von Praxisbeispielen aus der Straßen- und Bauleitplanung
Das Seminar entspricht inhaltlich dem 4. Tag des Lehrgangs "Naturschutz kompakt".

Erfolge des Zentrums