Asynchroner umschaltbarer Dual-Zähler

ELektronik-KOmpendium.de
Online

Preis auf Anfrage
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Online
Beschreibung

Asynchroner umschaltbarer Dual-Zähler Die Zählrichtung eines Zählers ist abhängig von der Nutzung der Ausgänge. Das Ausgangssignal Q wird für die Vorwärtsrichtung verwendet. Das Ausgangssignal Q (neg.) wird für die Rückwärtszählrichtung verwendet. Das bedeutet, je nachdem, welche Ausgänge verwendet werden, zählt ein Zähler vorwärts oder rückwärts.

Um die Zählrichtung steuern bzw. umschalten zu können muss man zwischen die Flip-Flops eine Steuerschaltung einsetzen, mit der die Zählrichtung umgeschaltet werden kann.
Für den asynchronen umschaltbaren Dual-Zähler werden T-Flip-Flops verwendet. Dazwischen kommt eine Schaltung aus zwei UND- oder einer ODER-Verknüpfung. Diese Schaltung wertet die Ausgänge des Flip-Flops und die Umschaltsteuerleitung aus. Ist die Steuerleitung (U) 1, dann zählt der Zähler vorwärts, ist sie 0, dann zählt er rückwärts.

Da man beim praktischen Aufbau zu viele verschiedene Verknüpfungen verwendet, lässt sich die Auswerteschaltung auch mit 3 NAND-Verknüpfungen realisieren.

Wichtige informationen

Themenkreis

Schaltzeichen

Das Schaltzeichen ist ein 8-Bit-Dual-Zähler mit umschaltbarer Zählrichtung. Insgesamt kann er 256 Schritte zählen.

Weitere verwandte Themen:
  • Zähler
  • Asynchroner 4 Bit-Dual-Vorwärtszähler
  • Asynchroner 4 Bit-Dual-Rückwärtszähler
  • Flip-Flop (FF)

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen