Auftragsmanagement und Produktionsplanung

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal

1.190 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Wuppertal
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    20.03.2017
Beschreibung

Zum Seminar Auftragsmanagement und Produktionsplanung Das Problem:

Zunehmender Wettbe­werbs­druck führt zu wachsenden Produktspektren, zunehmender Varian­ten­vielfalt, steigender Produkt- und Prozesskomplexität. Der Kunde erwartet zudem kleine Auftrags­mengen zu Kosten einer Serien­fer­tigung. Dies setzt eine hohe Flexi­bi­lität und Anpassungsfähigkeit in den ab­wickeln­den Abtei­lungen voraus. Abwei­chungen zwischen Pla­nung und Ist-Situation werden u.a. durch Feinplanung, Kapa­zitäts­abgleich, Auftrags­einlastung, Auftrags­reihen­folgen und Arbeitsverteilung entspre­chend der Ressourcen geregelt. Dabei kann eine zentrale Produktions­planung und -steuerung (PPS) die aktuelle Situation oft nur unzurei­chend berück­sich­tigen. Durch Störungen im Ablauf und Einflussgrößen wie ver­brauchs­gesteuerter Fertigung, Ma­schinen­ausfällen, fehlendem Personal oder Eilaufträge kann der geplante Ablauf gestört werden. Das Ziel:

Eine intel­li­gente Verknüpfung von Prozessen entlang der Liefer­kette (Angebots­er­stellung, Konstruktion, Auftrags­ab­wicklung, Beschaffung, Arbeits­vor­ber­eitung und Produktion) - kurze Lieferzeiten und hohe Liefer­be­reit­schaft. Ziel ist es, flexibel auf Kundenanfragen zu reagieren und Auf­träge in kürzester Zeit durch die Produktion zu steuern. Mit steigenden Erfahrungs­werten können Skaleneffekte realisiert, Abläufe standardisiert und eine hohe Prozessstabilität erreicht werden. Skaleneffekte treten vor allem in den arbeits­vorbereitenden Tätig­keiten auf. Arbeits­pläne, Stücklisten, Zeich­nungen etc. müssen bei hoher Wiederhol­häufig­keit seltener neu generiert werden. Die Lösung:

Anfor­de­rungen an das Auftrags­ma­na­gement, Produktions­planung / Fertigungssteuerung sowie Feinplanung werden in diesem Seminar analy­siert und Konzepte zur Verein­fa­chung der Abläufe darge­stellt. Methoden und Systeme zur...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
20.März 2017
Wuppertal
Hubertusallee 18, 42117, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Teilnehmerkreis (m/w): Führungskräfte aus Planung, Produktion, Produktionsplanung/ -steuerung, Arbeitsvorbereitung, Controlling, Logistik

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Produktionsplanung
Planung
Produktion

Themenkreis

Seminarinhalt: Auftragsmanagement und Produktionsplanung

  1. Anforderungen an Produktionsplanung, Materialdisposition und Steuerung
    • Aus Kundenaufträgen binnen kürzester Zeit Fertigungsaufträge erstellen
    • Kurzfristige Ermittlung des Bedarfs und schnelle Beschaffung
  2. Problemgerechte Produktionskonzepte
    • Fertigungskonzepte für kurze Liefer- und Durchlaufzeiten bei niedrigen Beständen
    • Einfache Material- und Informationsflüsse erleichtern die Fertigungssteuerung
  3. Materialwirtschaft und Produktionslogistik
    • Welche Methoden unterstützen schlanke Materialdisposition, Beschaffung und Steuerung?
    • Wann ist Entkopplung, wann ist Integration der Teilefertigung und Montage sinnvoll?
  4. Konzepte für Produktionsplanung und -steuerung
    • Durchgängigkeit der Mengen-, Termin- und Kapazitätsplanung
    • Lösungen für Kapazitätsabgleich, Auftragseinlastung und Feinplanung
  5. Verfügbare Lösungen PPS und Fertigungssteuerung
    • Einsatzbereiche / Einsatzgrenzen der Steuerungsmethoden
    • Neue Konzepte für Einzel- und Kleinserienfertigung
  6. Aufgaben der Feinplanung und Feinsteuerung
    • Methoden der Auftragsverteilung
    • Erreichbare Ziele durch Reihenfolgebildung und Priorisierung der Aufträge
  7. Ansätze zur Schließung der Kluft zwischen Planung und Fertigungsebene
    • Wann ist eine Ergänzung von ERP mit Advanced Planning System (APS) sinnvoll?
    • Wann sollte man ein Subsystem zur Fertigungssteuerung (MES) verwenden?
  8. Advanced Planning im Maschinenbau
    • Termintransparenz für Produktion und Einkauf
    • Optimierte Kurz-, Mittel und Langfristplanung
  9. Erfahrungsbericht FELIOS APS – Advanced Planning im Maschinenbau (Oliver Kayser)
    • Gründe & Basis für Produktionssteuerung; tägliches Arbeiten mit der Produktionssteuerung

Zusätzliche Informationen

Ihr Referent: Dr.-Ing. Eugen Bendeich, Industrieberatung, Stuttgart