Auftragsmanagement und Produktionsplanung

Technische Akademie Wuppertal
In Nürnberg

1.190 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Nürnberg
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    Freie Auswahl
Beschreibung

Zum Seminar Auftragsmanagement und Produktionsplanung Das Problem:

Zunehmender Wettbe­werbs­druck führt zu wachsenden Produktspektren, zunehmender Varian­ten­vielfalt, steigender Produkt- und Prozesskomplexität. Der Kunde erwartet zudem kleine Auftrags­mengen zu Kosten einer Serien­fer­tigung. Dies setzt eine hohe Flexi­bi­lität und Anpassungsfähigkeit in den ab­wickeln­den Abtei­lungen voraus. Abwei­chungen zwischen Pla­nung und Ist-Situation werden u.a. durch Feinplanung, Kapa­zitäts­abgleich, Auftrags­einlastung, Auftrags­reihen­folgen und Arbeitsverteilung entspre­chend der Ressourcen geregelt. Dabei kann eine zentrale Produktions­planung und -steuerung (PPS) die aktuelle Situation oft nur unzurei­chend berück­sich­tigen. Durch Störungen im Ablauf und Einflussgrößen wie ver­brauchs­gesteuerter Fertigung, Ma­schinen­ausfällen, fehlendem Personal oder Eilaufträge kann der geplante Ablauf gestört werden. Das Ziel:

Eine intel­li­gente Verknüpfung von Prozessen entlang der Liefer­kette (Angebots­er­stellung, Konstruktion, Auftrags­ab­wicklung, Beschaffung, Arbeits­vor­ber­eitung und Produktion) - kurze Lieferzeiten und hohe Liefer­be­reit­schaft. Ziel ist es, flexibel auf Kundenanfragen zu reagieren und Auf­träge in kürzester Zeit durch die Produktion zu steuern. Mit steigenden Erfahrungs­werten können Skaleneffekte realisiert, Abläufe standardisiert und eine hohe Prozessstabilität erreicht werden. Skaleneffekte treten vor allem in den arbeits­vorbereitenden Tätig­keiten auf. Arbeits­pläne, Stücklisten, Zeich­nungen etc. müssen bei hoher Wiederhol­häufig­keit seltener neu generiert werden. Die Lösung:

Anfor­de­rungen an das Auftrags­ma­na­gement, Produktions­planung / Fertigungssteuerung sowie Feinplanung werden in diesem Seminar analy­siert und Konzepte zur Verein­fa­chung der Abläufe darge­stellt. Methoden und Systeme zur...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
Freie Auswahl
Nürnberg
Bayern, Deutschland

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Teilnehmerkreis (m/w): Führungskräfte aus Planung, Produktion, Produktionsplanung/ -steuerung, Arbeitsvorbereitung, Controlling, Logistik

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Produktion
Planung
Produktionsplanung

Themenkreis

Seminarinhalt: Auftragsmanagement und Produktionsplanung

  1. Anforderungen an Produktionsplanung, Materialdisposition und Steuerung
    • Aus Kundenaufträgen binnen kürzester Zeit Fertigungsaufträge erstellen
    • Kurzfristige Ermittlung des Bedarfs und schnelle Beschaffung
  2. Problemgerechte Produktionskonzepte
    • Fertigungskonzepte für kurze Liefer- und Durchlaufzeiten bei niedrigen Beständen
    • Einfache Material- und Informationsflüsse erleichtern die Fertigungssteuerung
  3. Materialwirtschaft und Produktionslogistik
    • Welche Methoden unterstützen schlanke Materialdisposition, Beschaffung und Steuerung?
    • Wann ist Entkopplung, wann ist Integration der Teilefertigung und Montage sinnvoll?
  4. Konzepte für Produktionsplanung und -steuerung
    • Durchgängigkeit der Mengen-, Termin- und Kapazitätsplanung
    • Lösungen für Kapazitätsabgleich, Auftragseinlastung und Feinplanung
  5. Verfügbare Lösungen PPS und Fertigungssteuerung
    • Einsatzbereiche / Einsatzgrenzen der Steuerungsmethoden
    • Neue Konzepte für Einzel- und Kleinserienfertigung
  6. Aufgaben der Feinplanung und Feinsteuerung
    • Methoden der Auftragsverteilung
    • Erreichbare Ziele durch Reihenfolgebildung und Priorisierung der Aufträge
  7. Ansätze zur Schließung der Kluft zwischen Planung und Fertigungsebene
    • Wann ist eine Ergänzung von ERP mit Advanced Planning System (APS) sinnvoll?
    • Wann sollte man ein Subsystem zur Fertigungssteuerung (MES) verwenden?
  8. Advanced Planning im Maschinenbau
    • Termintransparenz für Produktion und Einkauf
    • Optimierte Kurz-, Mittel und Langfristplanung

Erfolge des Zentrums

Zusätzliche Informationen

Ihr Seminarleiter: Dr.-Ing. Eugen Bendeich, Industrieberatung, Stuttgart