Ausbildung zum interkulturellen Trainer in 5 Modulen

Ikud
In Göttingen

3.400 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-(0)5... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Göttingen
  • Dauer:
    11 Tage
Beschreibung

In einer sich globalisierenden Gesellschaft kommt dem interkulturellen Lernen und der interkulturellen Kommunikation eine Schlüsselfunktion zu, um international erfolgreich zu sein. Wer auf internationaler Ebene handelt und verhandelt, tut dies auf dem Hintergrund der eigenen Kultur. Um Führungskräfte, Expatriates, MitarbeiterInnen.
Gerichtet an: Führungskräfte, Fachkräft, Trainer, Multiplikatoren, Schule, Verwaltung, Behörden, Ausländerbeauftragte, Gesundheitsbehörden, Mediatoren, Existenzgründer

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Göttingen
37073, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Meinungen

K

12.05.2010
Das Beste Ja, sehr praxisbezogen und viele professionelle Materialien, die man sofort einsetzen kann. Das erste Modul ist eine klassische Einführung ins Thema mit diversen Methoden zu unterschiedlichen Bereichen. Am 2. Wochenende werden die zentralen Modelle vorgestellt und der Einsatz davon im Training. Das 3. Wochenende werden insb. Simulationen und der Einsatz der Fallmethode thematisiert. Diese 3 Wochenenden sind die Grundlage für die Entwicklung eines eigenen Trainingskonzeptes, das mit Leitfäden, Anleitungen und viel Kreativität seitens der Seminarleitung unterstützt wird.
Sehr professionelle aber immer persönliche Betreuung während der gesamten Kursdauer. Die Seminarleiter sind immer ansprechbar und hilfbereit, sei es wenn es um die Buchung von Unterkünften, die Anreise oder Hilfestellungen in Bezug auf die Entwicklung von eigenen Trainingskonzepten geht. Mir hat auch gut gefallen, dass neben den Veranstaltungen viel unternommen wurde und informell viele Anregungen gegeben wurden. Desweiteren wurde eine breite Palette an Literatur vorgestellt. Die Mischung aus Wissenschaftlichkeit (Hintergrund Universität Göttingen) und hohem Praxisbezug sind für mich genau das richtige.


Zu verbessern Es könnten gerne 15 Tage sein - unter dem Strich bräuchte man noch mehr Zeit und könnte noch mehr Modelle durchnehmen, dies würde dann natürlich auch teurer werden. Immer eine Balanceakt...

Würden Sie diesen Kurs weiterempfehlen? Ja.
Hat Ihnen diese Meinung geholfen? Ja (0)

Dozenten

Alexander Reeb
Alexander Reeb

Jiri Burgerstein
Jiri Burgerstein

Themenkreis

IKUD® Seminare bietet bereits seit Herbst 2006 eine praxisorientierte und durch die Deutsche Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V. (dgikt) geprüfte und zertifizierte „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w) in 5 Modulen" an.

In einer sich globalisierenden Gesellschaft sind interkulturelle Qualifikationen der Schlüssel, um international erfolgreich zu agieren. Jede Handlung geschieht auf dem Hintergrund der eigenen Kultur. Um Führungskräfte, Expatriates, MitarbeiterInnen sowie internationale Teams in Unternehmen und Organisationen auf die dadurch entstehenden Aufgaben vorzubereiten, sind interkulturelle Trainings erwiesenermaßen wirksame Methoden, interkulturelle Handlungskompetenz zu vermitteln. Der Umgang mit ausländischen Geschäftspartnern, Kunden und Kollegen wird so erleichtert, Missverständnisse werden vermieden und kulturelle Differenzen und Gemeinsamkeiten können nutzbar gemacht werden.

Ein interkultureller Trainer sieht sich aufgrund dieses Hintergrundes einer immer stärker steigenden Nachfrage gegenüber. Diese Ausbildungssequenz vermittelt Ihnen die wesentlichen theoretischen und praktischen Kompetenzen für die Durchführung eigener Trainings. Im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Angeboten, kommt hier der Entwicklung eines eigenen Programms bzw. Trainings besondere Bedeutung zu. Damit erlangen Sie gegenüber Ihren potentiellen Mitbewerbern einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil: Sie haben bereits verwertbare Materialien bzw. Programme, die Sie in eigener Durchführung anwenden können.

Inhalte
Module der Ausbildung

  • Modul 1 und Modul 2 - Kernkompetenzen und Transfer zur Anwendung (Dauer: 3 Tage)
  • Modul 3: Design interkultureller Trainingsmodule: Programmentwicklung (Dauer: 3 Tage)
  • Modul 4: Materialentwicklung: Design von Trainingsmaterialien (insbesondere Simulationen und Fallmethode) (Dauer: 3 Tage)
  • Modul 5: Evaluation, Zertifizierung (Dauer: 2 Tage)

Teilnehmerkreis
Unsere Ausbildung richtet sich an Personen, die als interner oder externer interkultureller Trainer, Coach oder Berater arbeiten oder dies tun möchten. Angesprochen sind zudem MitarbeiterInnen von Unternehmen und Organisationen bzw. Hochschulen, die thematisch mit interkulturellem Lernen betraut sind sowie Personen, die im Personalwesen arbeiten und ihre interkulturellen Fähigkeiten für Planungs- und Auswahlverfahren fördern möchten. Die Module sprechen auch Existenzgründer, Führungskräfte und alle weiteren Personen an, die sich auf dem Gebiet der interkulturellen Weiterbildung qualifizieren möchten.

Organisatorisches
Termine:
Modul 1 / 2: 27.03. – 29.03.2009
Modul 3: 24.04 – 26.04.2009
Modul 4: 15.05. – 17.05.2009
Modul 5: 19.06. – 20.06.2009

Dauer: 11 Trainingstage Tage plus ca. 20 Stunden aufgabenbetreutes Lernen.
Seminarnummer: 05-09 Ort: Göttingen Teilnehmeranzahl: max. 12




Zertifizierung der Ausbildung

IKUD-Seminare ist offiziell akredierter Anbieter von Fortbildungs- und Qualifizierungsangeboten des Instituts für Qualitätsentwicklung Wiesbaden (§ 1 Abs. 2 iVm. §§ 9-11 IQVO). Um besondere Qualität im Bereich des interkulturellen Trainings zu gewährleisten, orientiert sich dieses Angebot an den Ausbildungsstandards und Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität (DGIKT), die sich zur Zeit in der Gründungsphase befindet. Absolventen einer Ausbildung nach den Standards und Richtlinien der DGIKT
- Haben einen Überblick und ein Verständnis wesentlicher Modelle aus der interkulturellen Kommunikation erhalten: Hierzu gehören unter anderem Kulturdimensionen, kulturelle Orientierungssysteme & Kulturstandards
- Können wesentliche Werkzeuge interkultureller Trainings in ihren eigenen Trainings einsetzen: Hierzu gehören unter anderem Fallmethode, kritische Ereignisse, & Simulation.
- Erkennen die Mögklichkeiten und die Grenzen der oben genannten Modelle und Werkzeuge
- Sind in der Lage, eigene Trainings und Seminare zur Wissensvermittlung und zum Lerntransfer interkultureller Inhalte zu entwickeln und eigenständig zu gestalten.
- Sind in der Lage, länderspezifische Trainings zu entwickeln und alleine oder im Trainertandem zu gestalten
Zum Abschluss erhalten alle TeilnehmerInnen das Zertifikat „Interkultureller Trainer“ von IKUD-Seminare in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Interkulturelle Trainingsqualität (DGIKT).
Alle TeilnehmerInnen der Ausbildung werden über ein Internetportal vernetzt und können untereinander sowie mit TeilnehmerInnen aus vorherigen Ausbildungen Informationen austauschen.

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen