Ausbildungslehrgang zum Hundetrainer

Animal Learn
In Bernau

5.200 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
80519... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Berufsausbildung
  • Bernau
  • Dauer:
    1 Jahr
Beschreibung


Gerichtet an: Hundebesitzer, Hundehalter, Tierpfleger, Tierärzte, Tierarzthelfer, Tierheimmitarbeiter, Hundetrainer, Tierschutzmitarbeiter

Wichtige informationen

Dokumente

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bernau
Am Anger 36, 83233, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Die Nachfrage nach professionellen Hundetrainern steigt ständig, denn immer mehr Menschen wünschen sich eine fachkundige Unterstützung bei der Erziehung ihres Hundes. Gefragt ist eine individuelle Betreuung und kompetente Beratung in allen Fragen und Belangen rund um den Hund. Gleichzeitig wächst der öffentliche Unmut über unerzogene, mangelhaft sozialisierte oder verhaltensgestörte Hunde und ihre Halter - auch hier werden dringend professionelle Hundetrainer zur Öffentlichkeitsarbeit in Form von Vorträgen, Schulungen etc. gebraucht. Allerdings klagen auch immer mehr Hundehalter über schlecht ausgebildetes Fachpersonal, wenn es um eben diese Schulung ihres Hundes geht.

Schon seit 1997 bieten wir deshalb eine umfangreiche Hundetrainerausbildung an, die das fachliche Basiswissen vermittelt, das Sie für die Ausübung dieses Berufes brauchen.

Um die Qualität dieser Ausbildung überprüfbar zu machen und uns deutlich von Instituten abzugrenzen, die versprechen, in wenigen Wochenendkursen zum Hundetrainer auszubilden oder sich nicht zu absoluter Gewaltfreiheit im Umgang mit Hunden bekennen, haben wir den aufwändigen, aber qualitätsvollen Nachweis der TÜV-Zertifizierung gewählt. Wir freuen uns, seit Oktober 2010 mit diesem national wie international anerkannten Gütesiegel als Ausbildungsstätte für Hundetrainer ausgezeichnet zu sein - ebenso als Seminarveranstalter im kynologischen Bereich und als Hundeschule!

Wir haben einen umfassenden und interessanten Unterrichtsplan zusammengestellt, der Ihnen innerhalb von ca. einem Jahr und sechs Monaten einen fundierten Einblick in die Thematik des Hundetrainings gibt. Trotzdem müssen Sie sich unbedingt darauf einstellen, dass Sie, falls Sie als Hundetrainer arbeiten möchten, weitere kynologische Fachseminare besuchen müssen. Der Beruf des Hundetrainers gehört, ebenso wie zum Beispiel der des Arztes, zu denen, in denen man nie ausgelernt hat. Wenn Sie in diesem Beruf gut sein wollen, müssen Sie sich ständig weiterbilden, denn in jedem Jahr werden neue Erkenntnisse über Lernverhalten, Erziehung, Ernährung, Gesundheit usw. des Hundes entdeckt und publiziert.

Um eine intensive Schulung gewährleisten zu können, umfasst jede Ausbildungsgruppe max. 20 Teilnehmer. So bleibt ausreichend Zeit für die Fragen jedes einzelnen.

Da es in Deutschland keine staatlich geregelte und anerkannte Ausbildung zum Hundetrainer gibt, variieren die Trainingsmethoden der verschiedenen Hundeschulen und Ausbildungsinstitute zum Teil ganz erheblich. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass wir sämtliche Methoden der Gewalteinwirkung im Training und/ oder Umgang mit Tieren strikt ablehnen.

Wir erwarten von unseren Absolventen, dass sie keinerlei Erziehungsmethoden zur Anwendung bringen, die dem Tier Schmerzen zufügen, es in Panik versetzen, seine Persönlichkeit zerstören oder Ähnliches, und setzen einen respektvollen Umgang mit dem Tier und seinem Halter voraus.

Der Unterricht wird in Terminblöcken stattfinden, um auch Berufstätigen die Teilnahme an dieser Trainerausbildung zu ermöglichen.

Zusätzlich zum Unterricht erhalten Sie eine Literaturliste, die in der Zeit zwischen dem Blockunterricht durchgearbeitet werden muss. Evtl. auftretende Fragen zum Inhalt der Bücher werden im Unterricht besprochen. Der Unterricht wird durch Präsentationen und Videos unterstützt, die teilweise auch zum Kauf erhältlich sind.

Die Praktika sind zum „Hineinschnuppern" gedacht und dazu, das theoretisch erlernte Wissen in der täglichen Arbeit mit Hunden und ihren Menschen umzusetzen. Bei guter Mitarbeit und entsprechendem Lernen können Sie nach der Trainerausbildung Hunden verschiedene Kommandos des Grundgehorsams beibringen und Welpenspielgruppen durchführen. Außerdem sollten Sie in der Lage sein, Problemverhalten (bei Hund und/ oder Mensch) zu erkennen, richtig einzuschätzen und wirksame Lösungswege zu erarbeiten. Das Ausbildungsziel ist, dass Sie ein kompetenter Ansprechpartner in Sachen Hund für Ihre zukünftigen Kunden werden.

Gehen Sie aber bitte nicht davon aus, dass Sie bereits mit (schwer) verhaltensgestörten Tieren arbeiten können. Um die hierfür erforderlichen Erfahrungen zu sammeln und das nötige Fingerspitzengefühl zu entwickeln, sollten Sie sich viele Monate und Jahre Zeit nehmen - im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit und in der Verantwortung für den Hund, der Ihnen anvertraut ist. Wir möchten hierauf hinweisen, damit Sie nicht mit falschen Erwartungen in die Ausbildung gehen und wir möchten uns ausdrücklich von den Ausbildungsinstituten abgrenzen, die mit großen Worten mehr versprechen, als sie in der Kürze der Ausbildungszeit halten können. Natürlich wollen wir unsere Absolventen darin unterstützen, diese Fertigkeiten zu erlangen. Deshalb bieten wir regelmäßig Fachseminare zur Weiterbildung an und informieren auch über Seminare und Vorträge anderer Referenten oder Institute wie z.B. Turid Rugaas, Anne Lill Kvam, Martina Scholz, Dr. Maria Hense, Martina Albert und anderen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich für die Hundetrainerausbildung bei uns entscheiden. Vorher sollten Sie jedoch einen Tag bei uns „hineinschnuppern", um sich ein Bild von unserer Arbeit zu machen und auch, damit wir Sie persönlich kennenlernen können.

Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem telefonischen oder persönlichen Gespräch, falls Sie noch Fragen haben.

Gerne schicken wir Ihnen weiteres Informationsmaterial zu.