Automatisierungs- und Energiesysteme

Hochschule Mannheim
In Mannheim

1.804 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
06212... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Mannheim
  • Dauer:
    1 Jahr
Beschreibung

Ein Hauptziel der Weiterbildung in der Fakultät für Elektrotechnik ist daher das Angebot eines Masterstudiengangs, welcher die Vermittlung vertiefender Kenntnisse. über moderne Systeme für die industrielle Kommunikationstechnik (z. B. Feldbussysteme, Leitsysteme, Steuerungen) sowie. über moderne Systeme für die Energieversorgung (z. B. dezentrale Energiesysteme, erneuerbare Energien), für das Energiemanagement (z. B. Gebäudesystemtechnik) und für die elektrische Antriebstechnik zum Gegenstand hat.
Gerichtet an: Bachelor-Abschluss.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Mannheim
Paul-Wittsack-Straße 10, 68163, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

(1) Die Zulassung zu den Masterstudiengängen nach § 1 Abs. 1 setzt einen Hochschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss voraus. (2) Studienbewerber müssen eine hinreichende Beherrschung der Unterrichtssprachen des jeweiligen Studiengangs nachweisen. (3) Die Anforderungen im Einzelnen sowie weitere Zulassungsvoraussetzungen sind für jeden Masterstudiengang in einer besonderen Satzung geregelt.

Themenkreis

Das Masterstudium hat eine Regelstudienzeit von drei Semestern und ist wie folgt gegliedert:

- zwei theoretische Studiensemester,
- ein Projektsemester zur Anfertigung der Masterarbeit.

In den Lehrveranstaltungen des ersten und zweiten Semesters wird das mathematische und fachlich-vertiefende automatisierungs- und energietechnische Wissen vermittelt, auf dem die Masterarbeit aufbauen kann.

Studienschwerpunkte Automatisierungstechnik (Master)

Ausgehend vom Arbeitsplatzangebot für Automatisierungs- und Energieingenieure ergibt sich schwerpunktmäßig ein Bedarf:

- im Bereich der Entwicklung von Komponenten (im Rhein-Neckar-Dreieck z. B. ABB, ALSTOM, Pepperl & Fuchs, SEW-EURODRIVE Gruppe, Heidelberger Druckmaschinen, Bopp & Reuther) und
- im Bereich Engineering/Systemintegration (im Rhein-Neckar-Dreieck z. B. BASF, Freudenberg, Siemens, HMR, Lang & Peitler, MVV).

Um den aktuellen und zu erwartenden beruflichen Einsatzgebieten eines Ingenieurs/einer Ingenieurin der Automatisierungs- oder Energietechnik Rechnung zu tragen, ermöglicht der Masterstudiengang eine Vertiefung und Spezialisierung durch folgende 7 Fachgruppen:

- Digitale Signalverarbeitung (digital signal processing),
- Antriebsregelungen (drive control),
- Bewegungssteuerungen (motion control),
- Fortgeschrittene Verfahren der Automation (advanced control),
- Gebäudeautomatisierung (intelligent building technology) und
- Energiesysteme (energy systems).
- Nicht-technisches Wahlfach

In jeder Fachgruppe, mit Ausnahme des Nicht-technischen Wahlfachs, ist eine Pflichtlehrveranstaltung zu belegen.
Darüber hinaus erhalten die Fachgruppen verschiedene Wahllehrveranstaltungen.

Aus dem Katalog der Wahllehrveranstaltungen müssen im Umfang von mindestens 24 Anrechnungspunkten Lehrveranstaltungen ausgewählt werden. Eine davon muss der Fachgruppe Nicht-technisches Wahlfach zugeordnet sein, die anderen ausgewählten Fächer müssen mindestens 2 Fachgruppen entsprechen.

Jeder Studierende hat dadurch die Möglichkeit, aus den 7 Fachgruppen nach Maßgabe seiner persönlichen Interessenslage bestimmte Fächer auszuwählen und somit einen Schwerpunkt in seiner Ausbildung zu legen.

Das breite Studienangebot der Hochschule Mannheim und die guten Kontakte zur Industrie erlauben es im technischen und betriebswirtschaftlichen Bereich, ohne nennenswerte Zusatzaufwendungen, weitere attraktive Vertiefungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten zu realisieren.

Bewerbungsfrist:

Unbedingt das Ende der Bewerbungsfrist beachten:

- 15. Januar bzw. 15. Juli - für deutsche und gleichgestellte Studienbewerber (EU-Ausländer und Bildungsinländer)

- 15. Mai bzw. 15. November - für die übrigen Studienbewerber