Automatisierungstechnik mit SIMATIC S7, WinCC flexible, PROFIBUS/PROFINET, TIA-Portal und EPLAN

Bildung Koeln
In Köln

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49221... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Köln
  • Wann:
    24.10.2017
Beschreibung

alfatraining Bildungszentrum

SPS: Automatisierungstechnik mit SIMATIC S7 (Speicherprogrammierbare Steuerungen von Siemens): Einführung in die Steuerungstechnik (ca. 2 Tage) Kursziel, Kursablauf, Lehrkonzept Grundlagen Digitaltechnik Zahlensysteme, Boolsche Operationen Hardware undFunktionsweise (ca. 2 T...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
24.Oktober 2017
Köln
Universitätsstr. 33 50931, 50441, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Hardware
Automatisierungstechnik
DB
Visualisierung
Siemens

Themenkreis

alfatraining Bildungszentrum Köln Bildungsziel: Sie erlernen die fachgerechte Programmierung von SPS-Systemen. Sie können Projekte mit Hardware-parametrierung und Softwareprogrammen in FUP, KOP, AWL und S7 Graph erstellen und Steuerungen in Betrieb nehmen und warten. Darauf aufbauend erweitern Sie Ihr Wissen zu speicherprogrammierbaren Steuerungen um die Visualisierung von SPS-Anlagen mit WINCC flexible und dasVernetzen mit MPI- und PROFIBUS (DP), sowie demIndustrial Ethernet StandardPROFINET. Anschließend erlernen Sie die fachgerechte Nutzung der Software Simatic TIA V1x und erweitern Ihr Wissen zu speicherprogrammierbaren Steuerungen um Grundkenntnisse der Programmiersprache SCL. Zusätzlich lernen Sie die Handhabung der neuen Zeichenumgebung von EPLAN P8 kennen. Hierzu gehört das Zeichnen von Schaltplänen im Bereich Geräte-, Maschinen-, Anlagenbau und Gebäudetechnik. Außerdem werten Sie diese Pläne aus und können elektrische Anlagen und Geräte dokumentieren. Abschluss: alfatraining-Zertifikat Beschreibung: SPS: Automatisierungstechnik mit SIMATIC S7 (Speicherprogrammierbare Steuerungen von Siemens): Einführung in die Steuerungstechnik (ca. 2 Tage) Kursziel, Kursablauf, Lehrkonzept Grundlagen Digitaltechnik Zahlensysteme, Boolsche Operationen Hardware undFunktionsweise (ca. 2 Tage) SPS-Grundaufbau CPU, Adressen, Ein-/Ausgabeperipherie SPS-Arbeitsprinzip zyklische Arbeitsweise, Abbildspeicher CPU-Konfiguration Projekte & Programme (ca. 11 Tage) Arbeiten mit dem Simatic-Manager (Bedienoberfläche, Projekte anlegen und verwalten) Einstellen der Hardware in HW-Konfig Bitverknüpfungsoperationen (UND, ODER, XOR, SR, Flanken) Programmarbeit in KOP/FUP/AWL Bausteine (OB1, FC?s), Netzwerke Absolute und symbolische Adressierung Verwendung von Zeiten und Zählern Befehle laden und transferieren Vergleichsoperationen Umwandlungsoperationen Rechenoperationen Aktualisieren des Hardware-Kataloges im Simatic-Manager Datenbausteine (ca. 3 Tage) Datentypen in Step7 Deklarieren von Globaldatenbausteinen DB?s und ihre Inhalte im Step7-Programm (DB öffnen, symbol. Adressierung v. DB?s) Testen von DB?s (Datensicht, Initialisieren) Strukturierte Programmierung (ca. 3 Tage) Bausteinaufrufbefehle und Bedingungen Einstellen der Schnittstelle von FC & FB FC und FB als universeller Programmbaustein Mehrfachaufruf (Multiinstanz) Organisationsbausteine Inbetriebnahme- und Service (ca. 4 Tage) Arbeiten mit Variablentabellen (Beobachten, Steuern und Forcen von Variablen) Arbeiten mit Referenzdaten (Querverweisliste, Programmübersicht, Funktion ?Gehe zu?) CPU-Inbetriebnahme Betriebszustände, Diagnosepuffer zur Störungsanalyse Fehlersuche Alarmbearbeitung Ablaufsteuerungen (ca. 7 Tage) Ablaufsteuerprinzip, Darstellung mit GRAFCET nach DIN EN 60848 und DIN EN 61131-3 Umsetzung in Step7 in FUP (KOP,AWL) und S7-Graph Standardaktionen, ereignisgesteuerte Aktionen, Interlock und Supervision Analogsignale (ca. 2 Tage) Analogeingabe, Analogwertdarstellung, Konfiguration von Analogbaugruppen, Verarbeiten und Skalieren von Analogwerten im Programm Analogausgabe Spezielle Step7-Befehle (1 Tag) Byte-, Wort- und Doppelwort-Befehle: Sprungbefehle Projektarbeit (ca. 5 Tage) zur Vertiefung der gelernten Inhalte Theoretische Prüfung Präsentation der Projektergebnisse SPS: Prozessvisualisierung mit WinCC flexible, Vernetzung mit PROFIBUS / PROFINET: WINCC flexible (ca. 9 Tage) WinCC flexible Projekte einzeln oder integriert in Step7 erstellen Anlagenbilder mit dem Grafik-Editor erzeugen Projektieren von Benutzerverwaltung und Rezepturen Definieren von internen und externen Variablen Kommunikationsvarianten zwischen Automatisierungsgerät und HMI Einrichten der Kommunikation zwischen Visualisierungsgerät und SPS Bedienen und Beobachten mit einem Runtime-PC Inbetriebnahme und Einsatz eines Touchpanels TP 177A / B Selbstständiges Arbeiten an Übungsaufgaben Visualisierung Anlagenmodell Fischertechnik auf Touch Panel TP 177 A/B SPS-Netzwerke (ca. 8 Tage) Grundlagen Profibus Hardwareübersicht über Profibus Geräte, Sensoren, etc. Einstellungen zum Profibus Beispielprojektierung: Master-Slave mit Hardware CP 342-5 / ET200L oder CPU mit integriertem DP Controller und ET 200L Grundlagen Profinet & TCP/IP Hardwareübersicht über Profinet Geräte Einstellungen Profinet Projektierung in Step7 Projektierungsbeispiele: CPU 314-2PN/DP, ET200SP bzw. TP177B Profinet im praktischen Einsatz zur Ferndiagnose, Wartung und Beobachtung Projektarbeit (ca. 3 Tage) zur Vertiefung der gelernten Inhalte Präsentation der Projektergebnisse SPS: TIA Portal: Grundlagen (ca. 1 Tag) Kursziel, Kursablauf, Lehrkonzept Vorstellung der neuen Softwareoberfläche Projekthandling (ca. 1 Tag) Projektverwaltung mit Anlage neuer Projekte Grafische Hardwareprojektierung Vorstellung der verwendbaren Hardwarekomponenten Programmieroberfläche (ca. 4 Tage) Projektübersicht mit ihren Funktionen z.B. Variablenlisten Erstellen verschiedener Beispielprojekte anhand der unterschiedlichen Hardwaresysteme Unterschiede der möglichen Programmsprachen Customizing der Arbeitsoberfläche neue Darstellungsarten in den Programmsprachen Vernetzung (ca. 2 Tage) Netzansicht im TIA Portal Anlegen und Einstellen von Netzwerkverbindungen (DP und Profinet) Bibliothek (ca. 1 Tag) neue Bausteinaufrufbefehle und Bedingungen Benutzen der Bausteinbibliothek Schnittstellen Deklaration Visualisierung (ca. 4 Tage) Arbeiten mit der integrieren Visualisierungsoberfläche gemeinsame Nutzung von Projektvariablen in Programm und HMI Migration (ca. 2 Tage) Migration von Bestandsprojekten aus Step7 in das TIA Portal Praxisnahes Projekthandling (ca. 1 Tag) Übertragung der Projekte in die Hardware Online Ansichten und Diagnose Projekte Archivieren SCL (ca. 2 Tage) Vorstellung der Programmsprache SCL Nutzung des SCL Assistenten SCL im Vergleich zu anderen Programmsprachen Einbindung in ein Beispielprojekt Projektarbeit (ca. 2 Tage) zur Vertiefung der gelernten Inhalte Präsentation der Projektergebnisse Elektroplanung mit EPLAN Electric P8: EPLAN P8 Basics (ca. 2 Tage) Benutzeroberfläche einrichten Projekte anlegen und verwalten Projekt- und Benutzereinstellungen festlegen Projekte sichern und wiederherstellen Grafische Bearbeitung (ca. 8 Tage) Projektseiten anlegen, Seiteneigenschaften bearbeiten Schaltpläne erstellen, symbol- und geräteorientiert Verwenden von Symbolen und Makros Übersichtszeichnungen erstellen und bemaßen Verwenden von Navigatoren beim Arbeiten mit Schaltplänen Verwalten von EPLAN P8 (ca. 6 Tage) Erstellen und Verwalten von Symbolen und Makros Editieren und Erstellen von Normblättern und Formularen Anlegen von Geräten und Kunden in der Datenbank Auswerten von Schaltplänen (ca. 3 Tage) Klemmen- und Kabelpläne erstellen Stücklisten und Legenden automatisch ausgeben Deckblätter erstellen und Grafiken einbinden Projektarbeit (ca. 1 Tag) zur Vertiefung der gelernten Inhalte Präsentation der Projektergebnisse