Automobilmanagement

Staatliche Studienakademie Glauchau
In Glauchau

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 (0... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Glauchau
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

1.Verständnis der Strukturen und Prozesse im Automobilmarkt 2.Kenntnisse zur automobilwirtschaftlichen Wertschöpfungskette und ihren Teilmärkten (Zuliefer-, Neuwagen-, Gebrauchtwagen- und After Sales-Markt) 3.Kenntnisse des Wettbewerbs- und Kundenverhaltens im Automobilmarkt 4.Kenntnisse zu Entwicklungstrends im Automobilmarkt

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Glauchau
Kopernikusstraße 51-53, D-08371, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder - fachgebundene Hochschulreife (Abitur) oder - Fachhochschulreife oder - Meisterabschluss oder - Berufsabschluss und Zugangsprüfung (Deutsch, Mathematik, Physik, Englisch)

Themenkreis

Der Automobilservicemarkt wird von tief greifenden Veränderungen geprägt. Besonders im Servicemanagement bedeutet es dabei zukünftig die Prioritäten vom Dienst am Auto zum Dienst am Kunden zu verlagern um marktfähig zu bleiben. Spitzenqualität im Service prägen dabei die Unverwechselbarkeit und Attraktivität eines Unternehmens als entscheidender Baustein zu einer dauerhaften Kunden- und Fahrzeugbindung. Wichtig dabei ist es, die Arbeitsabläufe zu analysieren, die als Kernprozesse des Qualitätsmanagements entscheidende Beiträge für diese Doppelstrategie darstellen. Es ist wesentlich, dass bei jedem Kundenkontakt, jeder Service-Leistung die Qualität und Vollständigkeit der Arbeitsabläufe und –schritte oberste Priorität haben.
Der Wunsch des Kunden für die vertrauenswürdige Lösung „seines“ technischen Problems, umfassende Auftrags- und Kapazitätsplanung und die gründliche technische Inspektion im Sinn des Kundenwunsches bilden dabei die Ausgangsgrößen um interne Reparatur- bzw. Leistungsprozesse des Autohauses bzw. Zulieferers ordnungsgemäß aufzubereiten. Die korrekte Auftragsausführung, Einbindung der dafür kompetenten Mitarbeiter und Qualitätskontrolle einschließlich nachvollziehbarer Rechnungslegung und evtl. Nachbearbeitung schließen diesen Regelkreis der von seiner Kompetenz so wirksam sein muss, dass sowohl der Kunde diesbezüglich Zufriedenheit als Erfolgsfaktor spürt, andererseits das Unternehmen durch wirksame Fachkompetenz Fahrzeug- und Kundenbindung erzielt und ausbaut. Für diesen Aufgabenbereich sollen mit dem Studiengang „Automobilmanagement“ junge und kreative Menschen ausgebildet werden die sowohl in der Lage sind einerseits den engagierten Kundenansprüchen gerecht zu werden, andererseits den gesamten dafür notwendigen technischen Bedarf und Arbeitsprozess zu beherrschen, zu steuern und diesbezüglich erfolgsorientiert für das Unternehmen wirksam zu sein.
In dieser Multifunktion wird der Bachelor of Science „Automobilmanagement“ als Fachmann ausgebildet, der aufbauend auf fundamentalem technischem produktbezogenen Grundwissen Prozessmanagement (Service-Prozesse), Markt-Rendite und Organisations¬management beherrscht.

Lehrinhalte der einzelnen Semester

Theorie

1.Automobiltechnik (Basics):
Mathematik, physikalische und chemische Grundlagen, Konstruktionslehre, Elektrotechnik/Elektronik, Arbeits- und Umweltschutz

Automobilwirtschaft (Basics):
Volkswirtschaftslehre, Charakteristik des Automobilmarktes

Managementtechniken:
konzeptionelles und wissenschaftliches Arbeiten, Selbst- und Zeitmanagement

Praxis

Einführung in das Unternehmen:

  • Aufbau-/Ablauforganisation des Unternehmens
  • Produktpalette und Serviceleistungen
  • Markenwelt/-philosophie
  • Servicegeschäft - Kundendienstcharakteristik

2.Theorie

Automobiltechnik:
Mathematik, Informationsverarbeitung, Mess-/Steuer- und Regelungstechnik, System Kraftfahrzeug

Automobilwirtschaft:
Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (BWL), Einführung in das Recht, Autohausmanagement, Grundlagen des Automobilservice

Praxis

Erweiterung der Grundfertigkeiten:

  • Servicekernprozess im Überblick
  • Werkstatteinsatz - Umgang mit technischen Einrichtungen
  • Kennen lernen und Anwendung der Informationsverarbeitungs-systeme

3.Theorie

Automobiltechnik:
Werkstoffaufbau/-prüfverfahren und -normung, CAD-Techniken, Motor- und Kraftübertragung, Kfz-Elektronik

Automobilmanagement:
Angewandte BWL, Arbeits- und Wettbewerbsrecht, Arbeitsvorbereitung/ Betriebsorganisation, Marktorientiertes Servicemanagement

Managementtechniken:
Business Englisch

Praxis

Ingenieurmäßiges und betriebswirtschaftliches Arbeiten:

  • Einführung in die Markt-, Zufriedenheits-, Rendite- und Organisations-Managementsysteme im Service
  • Durchlauf des Servicekernprozesses: Terminvereinbarung bis Nachbetreuung
  • Kennen lernen von Teiledienst und Zubehörgeschäft

4.Thesis

Automobiltechnik:
Fertigungsverfahren, Karosserie, Diagnose- und Messtechnik

Automobilmanagement:
Kundenorientiertes Verkaufsmanagement im Service, Arbeitsvorbereitung/ Betriebsorganisation, Logistik

Managementtechniken:
Präsentations- und Vortragstechniken, Verhandlungstechniken, Business Englisch

Praxis

Ingenieurmäßiges und betriebswirtschaftliches Arbeiten:

  • Durchlauf Verkauf und Disposition
  • Kennen lernen Finanzen/Buchhaltung/ Verwaltung
  • Anwendung der logistischen Prozesse im Teiledienst
  • Sensibilisierung für die abteilungsübergreifenden Zusammenhänge (z.B. Service, Teiledienst, Verkauf)
  • Anwendung von Mess- und Prüfverfahren

5.Theorie

Automobiltechnik:
Fahrwerk und Antrieb, Grundlagen des Qualitätsmanagements, Dienstleistungs-/Planungs- und Steuerungssysteme

Automobilmanagement:
Customer-Relationship-Management, Personalmanagement, Projektmanagement, Angewandtes Recht im Service

Managementtechniken:
Technisches Englisch

Praxis

Ingenieurmäßiges und betriebswirtschaftliches Arbeiten mit eigener Verantwortung:

  • Vertiefung Finanzen/Buchhaltung/ Verwaltung
  • Durchlauf Personalverwaltung
  • Anwendung der Dealer Management Systeme
  • Assistententätigkeit im Service-, Kunden- und Teiledienst

6.Theorie

Automobiltechnik:
Instandhaltung, Angewandtes Qualitätsmanagement, Dienstleistungs-/ Planungs- und Steuerungssysteme, Datenschutz

Automobilmanagement:
Servicecontrolling, aktuelle Trends in der Automobilwirtschaft und in der Automobiltechnik

Managementtechniken:
Technisches Englisch

Praxis

Ingenieurmäßige und betriebswirtschaftliche Selbständigkeit:

  • Personal: Arbeitszeit- und Entgeltmanagement

Profil

Einsatzgebiete als Leiter /Mitarbeiter

  • Geschäftsführung
  • Service (Kundendienst, Teiledienst)
  • Technischer Vertrieb und Verkauf
  • Marketing
  • Qualitätsmanagement
  • Rechnungswesen und Controlling
  • technischer bzw. wirtschaftlicher Rationalisierungsaufgaben
  • ingenieurtechnischer bzw. ingenieurwirtschaftlicher Stabsstellen

Anforderungen an den Praxispartner

Die Praxispartner für die Ausbildung können Vertragswerkstätten, freie Werkstattsysteme, Zulieferer oder Teilehändler sein. Sie sollten in jedem Fall personell und fachlich geeignet sein, die o.g. Ausbildungsinhalte in den praxisintegrierten Studienabschnitten zu vermitteln.
Ein betrieblicher Betreuer sollte einen (Fach-)Hochschulabschluss besitzen und über einschlägige Praxiserfahrung verfügen bzw. langjährige Erfahrungen im Servicebereich oder Autohausmanagement nachweisen können.
Praxispartner, die sich als neues Ausbildungsunternehmen bewerben, bedürfen einer fachlichen Eignungsprüfung durch die BA Glauchau. Hierbei wird mit den Vertretern der Praxispartner die fachpraktische Umsetzung der Ausbildungsinhalte geprüft.

Es gibt übrigens keinen 'Einsendeschluss', eine Bewerbung an der BA Glauchau ist ganzjährig möglich!

Das Studium an der BA Glauchau beginnt jeweils am 1. Oktober eines Jahres.(wintersemester)