Automotive Core Tools

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal

1.060 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Wuppertal
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    04.09.2017
Beschreibung

Zum Seminar Automotive Core Tools Für Zulie­ferer der Automo­bil­in­dustrie reicht eine Zerti­fi­zierung nach ISO 9001 oft nicht aus, um langfristige Geschäfts­be­zie­hungen in der Automobilbranche aufzubauen.

Der Umgang mit brancheneigenen Quali­täts­ma­na­gement-Methoden wie APQP, FMEA und PPAP wird als selbst­ver­ständlich voraus­ge­setzt. Im Seminar "Automotive Core Tools" erfahren Sie, welche Methode wann angewendet wird, und wie die einzelnen Werkzeuge inein­ander greifen. Von der Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV), deren Inhalte komplex und teilweise schwer verständlich sind, über die statistische Prozessüberwachung (SPC) bis hin zum 8D-Report bei Reklamationen. In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über alle gängigen QM-Methoden der Automobil- und Zulie­fer­in­dustrie, damit Sie auf Augenhöhe mit Ihrem Kunden kommu­ni­zieren und verhandeln können. Zu allen Methoden werden Übungen durch­ge­führt, um Aufwand und Nutzen abschätzen zu können.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
04.September 2017
Wuppertal
Hubertusallee 18, 42117, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Teilnehmerkreis (m/w): Das Seminar "Core Tools" richtet sich an verantwortliche Fach- und Führungskräfte sowie Projektmanager aus allen technischen Bereichen der Automobilzulieferindustrie. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Automotive
FMEA

Themenkreis

Seminarinhalt: Automotive Core Tools

  1. APQP – Projektmanagement
    • Phasen und Schnittstellen im Projektmanagement
    • Projektverantwortung
    • Projektdokumentation
  2. FMEA – Risikoanalyse bei der Produkt­ und Prozessentwicklung
    • Risikoanalyse im Rahmen der Produktentwicklung
    • Kundenorientierung sicherstellen
    • Herstellbarkeit gewährleisten
    • Gesetzeskonformität bewahren
    • Risiken in den Herstellungsprozessen frühzeitig beeinflussen
    • Lernende FMEAs
    • Einsatz von FMEA-Software kontra Excel-Sheets
  3. MSA – Messsystemanalyse
    • Messvorgang als Prozess betrachten
    • Bewertung der Ungenauigkeit
  4. Prozessfähigkeitsbewertung und Maschinenfähigkeit
    • Bewertung der Qualität von Herstellprozessen
      (Cpk-Werte verstehen)
    • Streuung ermitteln, bewerten und optimieren
  5. SPC – Überwachung der Prozessfähigkeit
    • Frühzeitig auf Defizite in Ihren Herstellungsprozessen aufmerksam werden, bevor Fehler am Produkt auftreten
  6. PPAP – Produktionsteil Freigabeverfahren
    • Vorgaben zur Freigabe von Produktionsteilen
  7. Anforderungen der QSV -
    • Qualitätssicherungsvereinbarung beachten
  8. 8d-Report – Fehlerbearbeitung
    • Aus Fehlern lernen - den Kunden trotz Reklamation begeistern
    • Als Zusammenfassung eines funktionierenden Prozesses
  9. 5S – Ordnung und Sauberkeit
    • Ordnung und Sauberkeit - mehr als nur aufräumen
    • Systematische Vorgehensweise
  10. 5-why und Ishikawa zur Ursachenanalyse
    • Stärken und Schwächen der Methoden

Zusätzliche Informationen

Ihr Seminarleiter: Dipl.-Ing. (FH) Stephan Joseph ist seit über 15 Jahren Berater und Trainer für Qualitäts­ma­na­ge­ment­systeme. Zu seinen Kunden gehören u.a. Zulieferer der Automobilindustrie unterschiedlichster Größe. Er kennt die Probleme, Missverständnisse und Umgangsformen als auch die Chancen, die sich als Automotive-Lieferant bieten.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen