Autorenwerkstatt

Filmhaus Köln
In Babelsberg

2.700 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221-... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Babelsberg
  • Dauer:
    12 Monate
Beschreibung

Die Teilnehmer erlernen das dramaturgische Handwerk, das aber nicht zum Dogma erhoben, sondern dem laufenden Schreibprozess untergeordnet und durch immer neue Analysen hinterfragt wird. Sie befassen sich mit Schreibtechniken, Schreibtraining, Organisation des Schreiballtags, Schreibblockaden und Kreativitätstechniken. Darüber hinaus erhalten sie das nötige Wissen über die Branchenwirklichkeit und über die speziellen Anforderungen an Drehbuchautoren und befassen sich mit der Drehfassung eines Buches und seiner drehtechnischen Umsetzung.
Gerichtet an: Drehbuchautoren, Autoren, Schriftsteller, Schreiber

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Babelsberg
August-Bebel-Str., 14, 14482, Brandenburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Bewerbung:

  • Kurzexpose / Skizzierung der Idee (1-2 Seiten)
  • Eigene Motivation für die Geschichte (writer's statement) und für den Workshop (max. 1 Seite)
  • Biografie (tabellarischer Lebenslauf)
  • Erste dramaturgische Vorkenntnisse (Seminare, Ratgeberliteratur, Entwicklung eigener Geschichten)

Dozenten

Christoph Müller
Christoph Müller
Produktion, Dramaturgie

Christoph Müller ist Absolvent der Hochschule für Film und Fernsehen in München, u.a. als Co-Autor bei Dominik Grafs DER SKORPION, Helmut Dietls LATE SHOW und ausführender Produzent bei Bernd Eichingers HARTE JUNGS tätig, bevor er gemeinsam mit B. und S. Burgemeister die Goldkind Film gründete. Nach Kinoerfolgen wie SOLOALBUM produzierte er neben dem Grimme-Preis-Film WHOLETRAIN Marc Rothemunds SOPHIE SCHOLL, der unter anderem mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet wurde und eine Oscar®-Nominierung für den Besten ausländischen Film erhielt. Bis 2009 war er Geschäftsführer der Senator Film Produktion, wo er u.a. die Erfolgskomödie VOLLIDIOT, den Thriller DIE TÜR und WHISKY MIT WODKA von Andreas Dresen. Gegenwärtig befindet sich Müllers Produktion GOETHE! in den deutschen Kinos.

Matthias Luthardt
Matthias Luthardt
Regie, Dramaturgie

Matthias Luthardt feierte die Premiere seines Diplomfilms PINGPONG beim Filmfestival in Cannes. Teilnahme am Atelier für junge europäische Filmproduzenten an der Filmakademie Baden-Württemberg und der FEMIS Paris. Er ist Lehrbeauftragter an Filmschulen und Goethe-Instituten für den Bereich Regie, Mitglied in der Europäischen Filmakademie und war schon in diversen Jurys tätig. Weitere Filme u.a.: DER TAG, AN DEM ICH MEINEN TOTEN MANN TRAF (Romanverfilmung 2008), JESUS LIEBT DICH (Dokfilm 2007).

Nicole Kellerhals
Nicole Kellerhals
Dramaturgie, Drehbuch

Nicole Kellerhals ist freie Dramaturgin bei X-Filme Creative Pool und betreut in diesem Zusammenhang verschiedene Kinofilmproduktionen. Nach ihrem Studium war sie im Produktionssekretariat und -assistin bei der Regina Ziegler Filmproduktion. Lektorate, dramaturgische Beurteilungen & Übersetzungen. Fernsehredakteurin beim MDR, Betreuung u.a. für das Projekt WINTERSCHLÄFER von Tom Tykwer. Betreuung div. Projekte von Dani Levy oder DAS WEISSE BAND von Michael Haneke. Gründung der TRAPEZ FILMPRODUKTION. Betreuung von Kinder- und Jugend-Projekten wie DIE 3 RÄUBER, HANNI & NANNI. Von 2001-2006 Mitglied der Jury des Friedensfilmpreises der Intern. Filmfestspiele Berlin. Seit 2006 Mentorin der Akademie für Kindermedien für die Gruppe SPIELFILM.

Pit Rampelt
Pit Rampelt
Redaktion, Dramaturgie

Pit Rampelt begann nach seiner Ausbildung zum Hörspielregisseur beim Hessischen Rundfunk. Seit 1993 war er Redakteur beim ZDF für die ersten drei Staffeln der Serie „Girlfriends“. Seit 1997 hat er nahezu 100 Fernsehfilme für die ZDF-Prime-Time entwickelt und betreut. Mehrere seiner Projekte wurden mit Preisen ausgezeichnet, u.a. Deutscher Fernsehpreis, Bayerischer Fernsehpreis, ver.di Fernsehpreis, Deutscher Fernsehkrimipreis.

Roland Zag
Roland Zag
Dramaturgie, Drehbuch

Roland Zag war nach seinem Studium lange Jahre als Dokumentarfilmer tätig. Seit 2005 ist das Buch „Der Publikumsvertrag. Emotional wirksames Drehbuchschreiben mit The Human Factor“ am Markt. Seither berät er Autoren, Produktionsfirmen, Redaktionen und Verleiher. Er war als begleitender Dramaturg bei diversen Kinoprojekten beteiligt, wie z.B. WÜSTENBLUME, DIE FREMDE, GOETHE!, WIR SIND DIE NACHT. Daneben unterrichtet er an Institutionen wie der Hamburg Media School, der HFF München oder der Hochschule der Künste in Zürich.

Themenkreis

Ziel der einjährigen Autorenwerkstatt ist es, an elf Workshop-Wochenenden anhand von konkreten Stoffideen ein verkaufsfertiges Treatment für einen Spielfilm zu entwickeln.

Renommierte Dozenten aus dem Bereich Film & TV begleiten Sie beim kreativen Prozess der Stoffentwicklung und helfen Ihnen das Potential ihrer Geschichte und Charaktere optimal auszuschöpfen. Zudem erhalten Sie nötiges Branchenwissen, um auf dem hart umkämpften Markt als Drehbuchautor zu bestehen.

Ängste, Träume, Sehnsüchte und innere Konflikte Ihrer Protagonisten sollen den Zuschauer berühren und an Ihre Story fesseln. Neben dem dramaturgischen Handwerk wie kreativen Schreibtechniken & Schreibtraining, stehen bei der Stoffentwicklung folgende Fragestellungen im Mittelpunkt: Wie muss ein Drehbuch aufgebaut sein, damit beim Betrachter bestimmte Gefühle ausgelöst werden und warum ist der zwischenmenschliche Anteil so bedeutsam? Hieraus werden die Themen und die Bedeutung der Geschichten sowie deren Handlungsverlauf abgeleitet.

Damit Ihre Drehbücher auch aus produktionstechnischer Sicht gut realisiert werden können, erhalten Sie das nötige Wissen über redaktionelle Abläufe und über spezielle Anforderungen an Drehbuchautoren bei Stoffbesprechungen mit Redakteuren und Producern.

Dazu gehören auch Kenntnisse über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten so wie eine realistische Einschätzung des Marktpotenzials. Zusätzlich befassen Sie sich mit der drehtechnischen Umsetzung eines fertigen Buches.

Im Anschluss an die Workshop-Wochenenden wird es eine Pitch-Veranstaltung geben, in der jeder Teilnehmer seinen fertigen Stoff vor ausgewählten Produzenten und Redakteuren präsentieren kann. Zur Vorbereitung auf den Pitch lernen Sie Synopsen, Prämissen und Loglines zu formulieren, die sie auch beim Prozess des Drehbuchschreibens einsetzen können.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Ratenzahlung, Förderung und Finanzierung möglich


Weitere Angaben:

Der Kurs endet mit einem Pitch des eigenen Stoffes vor ausgewählten Redakteuren, Produzenten und Filmemachern


Zulassung: über eine schriftliche Berwerbung
Maximale Teilnehmerzahl: 12
Kontaktperson: Petra Wersch