Basisausbildung Physikalische Radiästhesie

Inana - Schule für Geomantie
In Bad Endorf

Kostenlos
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08081... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Bad endorf
  • Dauer:
    1 Woche
Beschreibung

Sie erlernen u.a.:
- Den sicheren Umgang mit Rute und Pendel
- Das sichere Erkennen von Strahlungsstrukturen wie: Wasseradern, geologischen Verwerfungen, Gitternetzen und anderen Strahlungsemittenten
- Die Qualität heiliger Orte radiästhetisch zu bestimmen
- Intensitätsbestimmungen nach der Eintauchmethode und der Bovismessung
- Die frequenzgenaue Ermittlung von Wellenlängen durch die Grifflängentechnik
- Polarisations- und Fließrichtungsbestimmung
- Die Gestaltung von Kraftorten mittels räsonierender Maße.
Gerichtet an: Geomantie und Radiästhesie-Interessierte

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bad Endorf
Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Keine

Themenkreis

Wir sind umgeben von Strahlen, Schwingungen und Resonanzen. Diese wirken aus der Erde, aus dem Kosmos und von allen uns umgebenden Objekten auf uns ein und bilden ein energetisches Geflecht. In diesem Intensivkursus "Basisausbildung Radiästhesie" lernen Sie, dieses energetische Geflecht zu entschlüsseln, Orte zu finden, die den Organismus beeinträchtigen oder heilen und die Grundgesetze der Resonanz gestalterisch anzuwenden. Als Werkzeuge dienen uns dabei Rute, Pendel, sowie der ganze Körper.

Sie erlernen u.a.: ∙

- Den sicheren Umgang mit Rute und Pendel
- Das sichere Erkennen von Strahlungsstrukturen wie: Wasseradern, geologischen Verwerfungen, Gitternetzen und anderen Strahlungsemittenten
- Die Qualität heiliger Orte radiästhetisch zu bestimmen
- Intensitätsbestimmungen nach der Eintauchmethode und der Bovismessung
- Die frequenzgenaue Ermittlung von Wellenlängen durch die Grifflängentechnik
- Polarisations- und Fließrichtungsbestimmung
- Die Gestaltung von Kraftorten mittels räsonierender Maße

Themen: Korrekte Rutenhaltung und Begehungstechniken
- Grifflängentechnik und Metalradiästhesie
- Radiästhesie als Erkenntnisweg: Rute und Pendel
- Der eigene Körper als Wahrnehmungsinstrument
- Polarisationsbestimmung
- Intensität * Form- und Stoffresonanz
- Ermittlung emittierender Wellenlängen
- Fließrichtungs- und Einfallsrichtungsbestimmung
- Radiästhetische Phänomene: Wasseradern - geologische Verwerfungen - Gitternetze (Hartmanngitter, Currygitter, Hagalgitter) - Geomantische Zonen - Technische Abstrahlungen - Kantenstrahlungen
- Die Hausbegehung
- Der gesunde Bettplatz
- Orte der Kraft
- Die Resonanzwellenlängen der Erde
- u.v.a.

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 15
Kontaktperson: Stefan Brönnle