Bauingenierwesen - Konstruktiver Ingenieurbau

Technische Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Die masterspezifische Ausbildung (24 ECTS) im Konstruktiven Ingenieurbau enthält Lehrveranstaltungen aus der Baumechanik (Finite Elemente Methoden, Baudynamik, Baustatik) und den klassischen konstruktiven Fächern wie Betonbau, Stahlbau und Hochbau.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Karlsplatz 13/200, A-1040, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Masterstudien bauen auf dem Bachelorstudium dieses Studienplans auf. Der Zugang zu den Masterstudien ist jedoch auch mit Bachelor-, Master- oder Diplomabschlüssen anderer technischer oder naturwissenschaftlicher Ausrichtung – insbesondere im Nahbereich des Bauwesens – möglich, wenn diese dem Bachelorstudium dieses Studienplans in Hinblick auf Umfang und facheinschlägigem Niveau entsprechen.

Themenkreis

Kenntnisse auf den Gebieten der Mathematik, Mechanik und Baustatik kombiniert mit Verständnis für die technisch – naturwissenschaftlichen Zusammenhänge im Konstruktiven Ingenieurbau, bilden die Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Umsetzung des theoretischen Wissens auf praktische Anwendungen.

Die masterspezifische Ausbildung (24 ECTS) im Konstruktiven Ingenieurbau enthält Lehrveranstaltungen aus der Baumechanik (Finite Elemente Methoden, Baudynamik, Baustatik) und den klassischen konstruktiven Fächern wie Betonbau, Stahlbau und Hochbau.

Die vertiefende Ausbildung (28 ECTS) bietet den Studierenden die Möglichkeit sich Spezialkenntnisse auf Gebieten wie numerische Simulation, Werkstoffe, Erhaltung und Ertüchtigung, anzueignen.
Der Einsatz moderner, Computer – gestützter Berechnungsverfahren ist unverzichtbarer Bestandteil maßgebender Bereiche der Planung, Bemessung und Ausführung von Ingenieurbauwerken. Maßnahmen zur Erhaltung und Ertüchtigung von Ingenieurbauwerken gewinnen zunehmend an wirtschaftlicher Bedeutung und werden für viele Absolventinnen und Absolventen die Grundlage ihrer beruflichen Karriere darstellen. Die Planung von komplexen Ingenieurbauwerken durch Bauingenieure erfordert eine interdisziplinäre Bearbeitung konstruktiver, baustofflicher und bauphysikalischer Fragestellungen.

Die Bauingenieurspezifische Ausbildung (21 ECTS) kann von den Studierenden genutzt werden, um Kenntnisse auf Gebieten, die in den beiden anderen Masterstudien an der Fakultät für Bauingenieurwesen angeboten werden, zu erwerben.

Mit der Interdisziplinären Seminararbeit (8 ECTS) und der Masterarbeit (30 ECTS) auf von den Studierenden frei wählbaren Gebieten des Konstruktiven Ingenieurbaus werden die wissenschaftliche Qualifikation und die Problemlösungskompetenz nachgewiesen.

Qualifikationsprofil

Die Aktivitäten der Fakultät für Bauingenieurwesen und die berufliche Profilierung der Absolventinnen und Absolventen finden im Schnittpunkt der Interessen von Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft statt. Aus volkswirtschaftlicher Sicht nimmt das Bauwesen eine Schlüsselstellung sowohl im industriellen als auch im gewerblichen Bereich ein. Durch die rasche Entwicklung im Bereich der Planung und baulichen Umsetzung
werden an die Absolventinnen und Absolventen des Bachelor- und der Masterstudien hohe fachliche Anforderungen gestellt. Weiters werden von zukünftigen Führungskräften Grundkenntnisse wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Zusammenhänge erwartet. Die Studien sind den Anforderungen entsprechend durch
• wissenschaftliche Tiefe,
• engen Bezug zur Praxis,
• Methodenorientierung und
• interdisziplinäre Bearbeitung komplexer Aufgabenstellungen charakterisiert.

Masterarbeit

Der Umfang der Masterarbeit beträgt 30 ECTS-Punkte. Das Thema der Masterarbeit ist einer der in den W1- oder W2-Wahlfachkatalogen des entsprechenden Masterstudiums aufgelisteten Lehrveranstaltungen zuzuordnen. Darüber hinaus gelten die in § 22 des Satzungsteils „Studienrechtliche Bestimmungen“ der TU Wien enthaltenen Regelungen.

Bewerbungsfrist

Wintersemester 2009/10:
13. Juli bis 30. Oktober, Nachfrist bis 30. November 2009

Sommersemester 2010:
8. Februar bis 31. März, Nachfrist bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag - 363,36 Euro öh-beitrag - 16,83 Euro