Bauingenieurwesen

Brandenburgische Technische Universität Cottbus
In Cottbus

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
+3556... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Cottbus
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Bauen ist eine der ältesten Tätigkeiten des Menschen. Schon immer forderte sie Können und Kreativität. Bauingenieuren kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. Sie planen, errichten und betreiben Häuser, Stadien oder Industrieanlagen ebenso wie Brücken Tunnel, Flughäfen, Straßen oder Bahnanlagen. Ohne Bauingenieure könnten wir weder fahren, fliegen, wohnen, arbeiten und produzieren; es gäbe keine materielle Grundlage für eine nachhaltige Zivilisation und ein menschenwürdiges Leben.
Gerichtet an: Abiturierten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Cottbus
Konrad-Wachsmann-Allee 1, 03046, Brandenburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, freie Einschreibung

Themenkreis

Doch das Bauen verändert sich. Moderne Bauwerke sind heute hochkomplexe Gebilde. Verkehr und Infrastruktur sind weltweit vernetzt. Neue Werkstoffe und Konstruktionsweisen eröffnen neue Optionen. Computergestützte Methoden der Modellierung und Fertigung bestimmen die tägliche Arbeit. Und nicht zuletzt verlangen Sanierung und Ertüchtigung von Bestand und Kulturerbe hoch spezialisierte Strategien; das Gebiet macht in Deutschland bereits mehr als die Hälfte des Bauvolumens aus.

Das neue Bauingenieurstudium an der BTU Cottbus

ist ein passgenau aufeinander abgestimmtes Paket aus Bachelor- und Masterstudiengängen.

Mit dem Bachelor of Science wird bereits nach 6 Semestern ein erster berufsqualifizierender Abschluss erreicht, für den eine solide Grundlagenausbildung mit ersten Praxisthemen verknüpft wird. Darauf aufbauend können die Studierenden zwischen drei alternativen Masterstudiengängen wählen. Sie führen jeweils nach 4 Semestern zum Master of Science und konzentrieren sich auf attraktive Kerngebiete des modernen Bauingenieurwesens: Structural Engineering, Civil Engineering und Euro Hydro-Informatics and Water Management. Alle Studiengänge zeichnen sich durch attraktive Formen von Lehren, Lernen und Zusammenarbeit aus, die neben fachlicher auch gezielt soziale Kompetenz vermitteln:

- Modularer Studienaufbau (ECTS)
- Interdisziplinäre Fächerkombinationen
- Fachübergreifende Module zu Kommunikationsstrategien, interkulturellen Themen, Ingenieurgeschichte etc.
- Eigenverantwortliches Lernen - der Anteil von Vorlesungen und Hörsaalübungen ist zugunsten von Laborübungen, Seminaren, Projekten und intensiver Betreuung der Studierenden reduziert
- Arbeitsplätze im gemeinsamen Atelier mit den Architekturstudenten der Fakultät
- Englischsprachige Lehrveranstaltungen - im Masterstudium
- Integriertes Auslandssemester an einer ausländischen Partner-Hochschule - im Masterstudium

Die Bachelor- und Masterstudiengänge sind erstmals konsequent als Projektstudium organisiert. Mit steigendem Schwierigkeitsgrad werden in konkreten Praxisprojekten anspruchsvolle Methoden, ingeniöse Kreativität und soziale Kompetenz vermittelt und trainiert. Die hochwertige universitäre Ausbildung wird so mit unmittelbarer Praxisnähe verknüpft - ein in der deutschen Universitätslandschaft in dieser Konsequenz einzigartiger Schritt.

Aufbau und Inhalt des Studiums

Das sechssemestrige Bachelorstudium ist in drei Projekt-Jahre gegliedert. Im ersten Studienjahr steht das Projekt "Konstruktive Analyse eines Bestandsbauwerks" im Mittelpunkt. In der Auseinandersetzung mit einem realen Bauwerk erarbeiten sich die Studierenden nicht nur die Grundlagen von Bauaufnahme, Vermessungskunde und Technischen Darstellens, sondern lernen auch Baustoffkunde, Baukonstruktion, Mechanik und Statik im wörtlichen Sinne zu "begreifen". Parallel dazu stehen mit zwei Mathematikmodulen Grundlagen des Ingenieurwissens auf dem Stundenplan.

Im zweiten Studienjahr bilden Entwurf, Konstruktion und Bemessung eines Hallenbauwerks die verbindende Projektaufgabe.

Im dritten Jahr kann der Studierende zwischen zwei Vertiefungen wählen - dem Allgemeinen Ingenieurbau (Verkehrsanlagenplanung, Bauwirtschaft) und dem Konstruktiven Ingenieurbau (Stahlbetonbau, Flächentragwerke).

Der universitäre Abschluss Bachelor of Science weist praxisnahe, aber grundlagensichere und methodenorientierte Kenntnisse und Fertigkeiten zur Lösung von Aufgaben im Ingenieurbau nach.

Modulbereiche:

- Grundlagen im Bauingenieurwesen
- Gesellschaft und Geschichte
- Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen
- Baustoffe, Bauphysik und Gebäudetechnik
- Wirtschaft und Recht
- Planen und Konstruieren
- Entwerfen, Bemessen und Konstruieren
- Bodenmechanik und Grundbau

Projekte:

- Analyse eines Bestandsbauwerks
- Entwurf, Konstruktion und Bemessung einer Halle
- Entwurf, Konstruktion und Bemessung eines Geschossbaus
- Entwurf einer Verkehrsanlage
- Vorbereitungsprojekt zur Bachelorarbeit im allgemeinen oder im konstruktiven Ingenieurbau

Berufsperspektiven

Als Berufsanfänger sind die Absolventen befähigt, unter der fachlichen Aufsicht erfahrener Ingenieure einschlägige Standardaufgaben eigenständig zu bearbeiten. Der Abschluss ermöglicht die Zulassung zum Masterstudium.

Tätigkeitsfelder

- Entwurf, Konstruktion und Bauausführung im konstruktiven Ingenieurbau
- Gestaltung, Bemessung, Realisierung und Betrieb von komplexen baulichen Anlagen
- Fachaufgaben in Ingenieur- und Architekturbüros und in national und international agierenden Bauunternehmen

Das Studium (Regularien)

Studienbeginn
Jeweils zum Wintersemester

Vertiefungsrichtungen
Konstruktiver und Allgemeiner Ingenieurbau

Bewerbungsfrist: - bis 09.10.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen