Bauingenieurwissenschaften - Konstruktiver Ingenieurbau

Technische Universität Graz (TU Graz)
In Graz (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Graz (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Absolventinnen und Absolventen von Bauingenieurstudien an der TU Graz erhalten eine forschungsgeleitete Ausbildung, welche ihnen auf allen facheinschlägigen Gebieten sowohl wissenschaftliche, wie wirtschaftliche, als auch praxisorientierte Kompetenzen vermittelt. Das Masterstudium Bauingenieurwissenschaften - Konstruktiver Ingenieurbau baut auf einem anerkannten Bachelorstudium auf und vermittelt vertiefte Kenntnisse in den einzelnen Fachdisziplinen des klassischen Ingenieurbaus.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Graz
Rechbauerstrasse 12, 8010, Steiermark, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

-Reifezeugnis -Nachweis über das absolvierte Bachelor- oder Diplomstudium [Diplom, Transcript of Records mit Angaben der Prüfungsgegenstände, Noten und Credits, Curriculum] -Bestätigung einer anerkannten Universität des Staates in dem das Bachelor- oder Diplomstudium abgeschlossen wurde, über das Recht auf unmittelbare Zulassung zum gewählten Masterstudium für das beantragte Semester[Muss nicht nachgewiesen werden, wenn das Bachelor- bzw. Diplomstudium in einem EU Staat erworben wurde]

Themenkreis

Bauingenieurwissenschaften - Konstruktiver Ingenieurbau

Das viersemestrige Masterstudium Bauingenieurwissenschaften - Konstruktiver Ingenieurbau vertieft das im Bachelorstudium Bauingenieurwissenschaften erworbene Wissen und ermöglicht den Erwerb von Spezialkenntnissen. Konstruktiver Ingenieurbau umfasst die Fachgebiete, die zur Planung, konstruktiven Auslegung und betrieblichen Instandhaltung von Bauwerken des Hoch- und Brückenbaus erforderlich sind. Damit ist also der gesamte Erfahrungsschatz des Bauens über der Erde gemeint. Konstruktive Ingenieurinnen und Ingenieure sind die Profis, wenn es um Beton-, Stahl- oder Holzbau geht, sie dimensionieren die Baustoffe und wählen das Material aus. Dazu zählen auch sämtliche statische und dynamische Berechnungen für alle Stabund Flächentragwerke. Konstruktiver Ingenieurbau ist auch die Grundlage für eine spätere Tätigkeit in Forschung und Lehre. Absolventinnen und Absolventen wird der akademische Grad „Diplom-Ingenieurin“ bzw. „Diplom-Ingenieur“ verliehen, der international dem „Master of Science“ („MSc“) entspricht.

Konstruktiver Ingenieurbau umfasst die Fachgebiete, die zur Planung, konstruktiven Auslegung und betrieblichen Instandhaltung von Bauwerken des Hoch- und Brückenbaus erforderlich sind. Damit ist also der gesamte
Erfahrungsschatz des Bauens über der Erde gemeint. Konstruktive Ingenieurinnen und Ingenieure sind die Profis, wenn es um Beton-, Stahl- oder Holzbau geht, sie dimensionieren die Bauteile und wählen geeignete
Baustoffe und Baumaterialien aufgrund ihrer bauphysikalischen Kenntnisse aus. Dazu zälen auch sämtliche statische und dynamische
Berechnungen für alle Stab- und Flächentrag-werke.

Die Arbeit als Bauingenieurin und Bauingenieur
Bauingenieurinnen und Bauingenieure gestalten die Zukunft aktiv mit. Sie planen und betreuen die gesamte bauliche Infrastruktur unserer Gesellschaft. Dementsprechend breit ist die Palette an beruflichen
Möglichkeiten. Sie reicht von Tätigkeiten in Planungsbüros und in der öffentlichen Verwaltung über Forschung und Lehre an Universitäten, Fachhochschulen und Höheren Technischen Lehranstalten bis zur freiberuflichen Arbeit als Zivilingenieurin und Zivilingenieur. Dazu kommen Managementaufgaben im baulichen, ökonomischen und ökologischen Bereich, sei es in internationalen Bauunternehmen oder in Behörden. Bautechnische Allrounderinnen und Allrounder sind stark nachgefragt - schließlich wird immer gebaut werden!

Zulassungsfrist: September und Oktober (für WS) bzw. ab Mitte Februar und März (für SS).

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: *Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. *Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86 pro Semester zu entrichten. *Studierende aus Ländern wie z. B. Australien, Kanada, Japan, Russland, Südkorea und USA zahlen den Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie den ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 pro Semester.