Bautechnik

Hochschule Luzern
In Luzern (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 41... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Luzern (Schweiz)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Das Bautechnikstudium an der Hochschule Luzern Technik & Architektur. vermittelt Ihnen fachliche, methodische und soziale Kompetenzen. Sie verfügen über das Grundlagenwissen (Statik,Bauphysik, Materialtechnik), um Trag-werke in Beton, Stahl, Holz, Mauerwerk und Glas zu entwerfen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Luzern
Postfach 2969 Frankenstrasse 9, CH-6002, Luzern, Schweiz
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Ideale Voraussetzungen haben Sie, wenn Sie eine Berufsmatura und eine Berufslehre im Bau oder Fassaden- und Metallbau abgeschlossen haben. Mit einer gymnasialen Matura müssen Sie als Quereinsteiger ein Praktikum vorweisen. Bei einem Übertritt aus der ETH ist ein Teil-Praktikum anrechenbar, die Abklärungim Detail nimmt der Leiter des Studien-gangs vor. In einem Evaluationsgespräch mit dem Leiter Bachelor & Master ist auch eine Aufnahme auf der Basis eines eigenständigen Ausbildungsprofils möglich.

Themenkreis

Bachelor in Bautechnik

Als Bauingenieurin oder -ingenieur spielen Sie eine zentrale Rolle beim Planen und Errichten sowie beim Unterhalt unserer Infrastruktur. Sie übernehmen Aufgaben im Hochbau (Gebäude, z.B. Wohnhäuser) oder im Tiefbau (z.B. Strassen-, Brücken- oder Tunnelbau).

Die Hochschule Luzern – Technik & Architektur vermittelt Ihnen im Bachelor-Studium neben fundiertem Fachwissen auch die Fähigkeit, komplexe Aufgaben anzugehen und diese ideenreich zu lösen. Das Studium ist praxisorientiert: Sie sind von Anfang an in konkrete Projekte einbezogen und lernen, Arbeitsprozesse zu planen, zu koordinieren und Projektergebnisse zu präsentieren.

Studiengangkonzept

Das Studiengangkonzept unserer Hochschule ist einmalig. Es bietet den Studierenden grösstmögliche Freiheiten bezüglich Modulwahl und Zeitmodell (Vollzeit, Teilzeit).

Das Bautechnikstudium an der Hochschule zeichnet sich durch ein enges Zusammen-wirken mit den Studiengängen Architektur und Gebäudetechnik aus. Dies ermöglicht den Studierenden, sich im interdisziplinären Dialog zu üben.

Die Struktur des Lehrangebots ist immer darauf ausgerichtet, dass die Dozierenden Fähigkeiten aus Forschung und Entwicklung und gleichzeitig grosses Know-how aus der Berufspraxis mitbringen. Wir legen
Wert darauf, dass Ihre Ausbildung dem entspricht, was die Baubranche heute und morgen braucht. Der Abschluss an unserer Hochschule ist in der Baubranche ein Qualitätslabel.

Das Bautechnikstudium an der Hochschule Luzern – Technik & Architektur
vermittelt Ihnen fachliche, methodische und soziale Kompetenzen. Sie verfügen über das Grundlagenwissen (Statik,Bauphysik, Materialtechnik), um Tragwerke in Beton, Stahl, Holz, Mauerwerk und Glas zu entwerfen.

Als Bauingenieur/in lernen Sie Baugruben, Stützbauwerke und Gründungen zu bemessen, Sie planen Verkehrsanlagen, Flussverbauungen und Wasseranlagen und beurteilen deren Auswirkungen auf die Umwelt.

Als Fassaden- und Metallbauingenieur/in können Sie neue Systeme entwickeln, Produktionsverfahren gezielt einsetzen und dabei die Bedürfnisse der Architektur und der Gebäudetechnik einbeziehen.

Das Projektmanagement hilft Ihnen, die Prozesse zu gliedern, einzuordnen und zu überwachen.

Sie können selbstständig statische und bodenmechanische Modelle entwickeln, die richtigen Materialien auswählen, Systeme bauphysikalisch (Feuchte, Wärme, Kälte, Schall) beurteilen, Strategien für die Lösung von Problemen erarbeiten, Zusammenhänge in Bauabläufen erkennen und Kosten abschätzen.

Wir legen Wert darauf, Ihnen im Rahmen der Projekte und des Selbststudiums auch methodische Fertigkeiten beizubringen. Sie werden darauf vorbereitet, in interdisziplinär arbeitenden Projektteams mitzu-
wirken, Projektergebnisse klar zu dokumentieren, sicher zu kommunizieren und zu präsentieren.

Sie sind in der Lage, sich Wissen in einem neuen Bereich anzueignen, dieses umzusetzen und neue, innovative Produkte zu realisieren.

Module

Kernmodule:

Sie vermitteln die wesentlichen Fach- und Methodenkompetenzen.
Mindestens 90 ECTS-Credits eines Stu dienprogramms entfallen auf Kernmodule, das entspricht der Hälfte des gesamten Studienaufwands.

Projektmodule:

In diesen Modulen werden die Studierenden mit anspruchsvollen
Problemstellungen aus der Praxis konfrontiert. Neben Fachwissen erarbeiten sie sich vor allem auch Methodenkompetenz.

Das Studienjahr 2009/10 beginnt am 14. September 2009 und endet am 11. Juli 2010.

Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, sich bis zum 30. April 2009 schriftlich anzumelden.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studiengebühr pro Semester CHF 1'000.- Anmeldegebühr 2009/10 CHF 150.- (2008/09 CHF 120.-) Anmeldegebühr 2009/10 bei zwei praktischen Prüfungen CHF 300.- (2008/09 CHF 240.-)