Berater_in für Gesundheitsförderung und Entspannungsverfahren - mit Erwerb des Seminarleiter_innenscheins für Autogenes Training Grundstufe und Progressive Muskelrelaxation

Alice Salomon Hochschule Berlin
In Berlin

1.600 
inkl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
30 99... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs berufsbegleitend
  • Fortgeschritten
  • Berlin
  • 150 Lehrstunden
  • Dauer:
    9 Monate
Beschreibung

iele Menschen beschreiben, dass sie unter starkem Druck/Stress stehen. Dieser birgt die Gefahr, dass Erholung und Genussfähigkeit zu kurz kommen, die Selbstwahrnehmung und die Qualität des Kontakts zu sich und zu anderen leiden. Mentale und emotionale (Stress-)Faktoren haben Auswirkungen auf unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden, unsere Leistungsfähigkeit. Was macht Stress aus? Wie kann ihm begegnet werden? Welche Stressbewältigungskompetenzen sind hilfreich? Was hält Menschen gesund? Ansätze aus der Gesundheitsförderung bzw. Primärprävention sind Erfolg versprechend und geben professionellen Helfer_innen die Möglichkeit, in der Praxis auf theoretisches Wissen und Handlungskonzepte zur Stressbewältigung und Entspannung zurückzugreifen. Die Kursteilnehmer_innen eignen sich theoretisches Grundlagenwissen an und erlernen die Entspannungsmethoden Autogenes Training Grundstufe und Progressive Muskelrelaxation. Darüber hinaus werden Elemente aus Körper- und Atemtherapie, Achtsamkeit und Meditation sowie Phantasiereisen integriert, die zur Erweiterung des professionellen Handlungsspektrums beitragen.

Der Zertifikatskurs richtet sich an Berufstätige, die ihre gesundheitsfördernden Handlungskompetenzen in der Alltagsbegleitung von Klient_innen, Patient_innen, Gruppen und in der bio-psycho-sozialen Beratung erweitern und konkrete Entspannungsverfahren erlernen wollen. So können sie Klient_innen und Patient_innen ausgehend von deren spezifischen Möglichkeiten in Entspannungsmethoden unterrichten und ihnen zu Stressbewältigungskompetenzen verhelfen. Außerdem verfügen sie auch in krisenhaften, angestrengten Situationen über gesundheitsfördernde Interventionsmöglichkeiten, die beruhigen und entlasten können. Der Zertifikatskurs ist praxisnah, selbstreflexiv und übungsorientiert konzipiert.

Wichtige informationen

Dokumente

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Alice-Salomon-Platz 5, D-12627, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

1. Hochschulabschluss oder berufliche Ausbildung, insbesondere in den Bereichen Soziale Arbeit, Gesundheit, Bildung und Erziehung, Therapie 2. In der Regel Praxiserfahrung in sozialen, gesundheitlichen/therapeutischen und/oder Bildungsbereichen 3. Darüber hinaus Zulassungen nach Einzelfallprüfungen möglich

· Qualifikation

Die ASH vergibt das Hochschulzertifikat "Berater_in für Gesundheitsförderung und Entspannungsverfahren", wenn folgende Kriterien erfüllt sind: - Teilnahme an allen Terminen - Teilnahme an einer Stunde Einzelcoaching - Schriftliche Abschlussarbeit - Konzeptvorstellung und Durchführung einer Entspannungseinheit im Abschlusskolloquium

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Der erfolgreiche Abschluss dieses Zertifikatskurses entspricht 5 ECTS-Credits. Deren mögliche Anrechenbarkeit auf einen postgradualen Studiengang ist an den Nachweis eines Hochschulabschlusses gebunden.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Autogenes Training
Progressive Muskelrelaxation

Dozenten

Antje Conrady
Antje Conrady
Sucht-und Sozialtherapeutin, Atem-und Körpertherapeutin

Hedwig Rosa Griesehop
Hedwig Rosa Griesehop
Hochschullehrerin, Psychologin

Themenkreis

- Stress und Bewältigung: Theoretische Grundlagen und Handlungsansätze

- Einführung in körperorientierte Verfahren

- Methodik des Autogenen Trainings (AT)

- Work-Life-Balance: Strategien und Inspirationen zum besseren Selbstmanagement

- Methodik der Progressiven Muskelrelaxation (PMR)

- Psycho- und Soziogenese von Krankheit und Gesundheit: Theoretische Grundlagen und Interventionsformen

- Atem und Bewegung

- »Was hält den Menschen gesund?« Gesundheits-Krankheits-Kontinuum: Das salutogenetische Modell

- Gesundheitsförderung

- Praxiswerkstatt: Konzeptentwicklung

Zusätzliche Informationen

Nach erfolgreichem Abschluss des Zertifikatskurses können die Teilnehmer_innen unter der Maßgabe der Einzelprüfung bei bestehender Grundqualifikation von den Krankenkassen bzw. von der zu diesem Zweck gegründeten Zentralen Prüfstelle Prävention hinsichtlich des § 20 SGB V (Primärprävention) die Prüfung eines Kursangebotes vornehmen lassen.
Ausführliche Informationen siehe Leitfaden Prävention unter www.gkv-spitzenverband.de.
Informationen zur Prüfung von Präventionskursen erhalten Sie unter www.zentrale-pruefstelle-
praevention.de

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen