Fachkunde gem. § 4f Abs 2 und 3 BDSG

Beschäftigtendatenschutz

FFD Forum für Datenschutz
In Hannover, Schwaig/Oberding und Wiesbaden

995 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
61123... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Intensivseminar
Beginn An 3 Standorten
Unterrichtsstunden 16 Lehrstunden
Dauer 2 Tage
Beginn 26.09.2017
weitere Termine
Beschreibung

Im Intensiv-Seminar werden praktisch bedeutende Fragestellungen im Umgang mit Arbeitnehmerdaten behandelt. Sie erhalten einen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen und die neue Rechtsprechung nach EU-Datenschutz-Grundverordnung. Hier werden besonders die Bereiche, in denen Anwendungsprobleme abzusehen sind, lösungsorientiert vertieft. Außerdem werden die Grenzen zulässiger (heimlicher) Auswertungen zur Leistungs- und Verhaltenskontrolle der Mitarbeiter, unter Darstellung der aktuellen Entwicklungen in der Rechtsprechung und der aufsichtsbehördlichen Praxis, aufgezeigt. Demgegenüber steht ein Kontrollsystem aus Aufsichtsbehörden, Betriebsrat und betrieblichen Datenschutzbeauftragten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
26.September 2017
Hannover
Gut Kronsberg 1, 30539, Niedersachsen, Deutschland
Karte ansehen
16.Oktober 2017
Schwaig/Oberding
Lohstrasse 21, 85445, Bayern, Deutschland
Karte ansehen
28.November 2017
Wiesbaden
Abraham-Lincoln-Straße 17, 65189, Hessen, Deutschland
Karte ansehen
9.30 - 17.30
Beginn 26.September 2017
Lage
Hannover
Gut Kronsberg 1, 30539, Niedersachsen, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten
Beginn 16.Oktober 2017
Lage
Schwaig/Oberding
Lohstrasse 21, 85445, Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten
Beginn 28.November 2017
Lage
Wiesbaden
Abraham-Lincoln-Straße 17, 65189, Hessen, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten 9.30 - 17.30

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 4f Abs. 2, 3 BDSG und Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 4f Abs. 2, 3 BDSG und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

- neubestellte Datenschutzbeauftragte - EDV-Administratoren - Leitung der Rechtsabteilung - Personalchefs

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Erfahrene Referenten und hochaktuelle Themen zum Datenschutz sowie eine reibungslose Organisation gewährleisten eine anpruchsvolle Weiterbildung

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie umgehend eine Rückmeldung bzw. Anmeldebesätigung per E-Mail und per Post, inkl. ausführlicher Informationen zum Tagungshotel

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Datenschutz
Umgang mit Arbeitnehmerdaten
Betriebsrat
Rechtsprechung
EU-DSGVO
DS-GVO
EU-Datenschutz Grundverordnung
Überwachung Mitarbeiter
Aufgaben bDSB
Datenschutzbeauftragter

Dozenten

Frank Henkel
Frank Henkel
Datenschutz-Experte

Themenkreis

Wichtige Grundlagen und aktuelle gesetzliche Entwicklungen

Im Intensiv-Seminar werden praktisch bedeutende Fragestellungen im Umgang mit Arbeitnehmerdaten behandelt. Sie erhalten einen Überblick über die neue Rechtsprechung nach EU-Datenschutz-Grundverordnung, die am 25.05.2016 in Kraft getreten ist, und die aktuellen gesetzlichen Grundlagen wie das BDSG-neu. Hier werden besonders die Bereiche, in denen Anwendungsprobleme abzusehen sind, lösungsorientiert vertieft. Außerdem werden die Grenzen zulässiger (heimlicher) Auswertungen zur Leistungs- und Verhaltenskontrolle der Mitarbeiter, unter Darstellung der aktuellen Entwicklungen in der Rechtsprechung und der aufsichtsbehördlichen Praxis, aufgezeigt. Demgegenüber steht ein Kontrollsystem aus Aufsichtsbehörden, Betriebsrat und betrieblichen Datenschutzbeauftragten.

Inhalt des Seminars "Beschäftigtendatenschutz"
  • Umgang mit Arbeitnehmerdaten – Was ist aktuell datenschutzrechtlich zulässig?
  • Beschäftigtendatenschutz nach § 32 BDSG
  • Nachfolgeregelung nach § 26 BDSG-neu
  • Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung
    • Auswirkungen auf den Beschäftigtendatenschutz
    • Neue Anforderungen an Einwilligungen der Beschäftigten
  • Überwachung von Leistung und Verhalten der Mitarbeiter
  • Aufgaben und Stellung des bDSB – das neue Spannungsfeld mit dem Betriebsrat
  • Weitere Kontrollinstanzen: Aufsichtsbehörden

Erfolge des Zentrums


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen