Wie verfasse ich einen guten Bescheid?

Bescheidtechnik - Wie verfasse ich einen guten Bescheid?

IWU - Institut für Wirtschaft und Umwelt
In Magdeburg

259 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03917... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Magdeburg
  • 7 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    12.12.2016
Beschreibung

Der Bescheid ist das Handlungsinstrument der öffentlichen Verwaltung, mit dem die Behörde dem Bürger gegenüber auftritt. Durch Bescheide werden vor allem Rechtspositionen zugeteilt, versagt oder entzogen. Ausgangs- und Widerspruchsbescheid müssen sowohl den betroffenen Bürger überzeugen können als auch einer etwaigen gerichtlichen Überprüfung standhalten. Um diese Anforderungen erfüllen zu können, müssen im Vorfeld Strategien entwickelt werden und verfahrens- und materiellrechtliche Prüfungen erfolgen.

Das Seminar
• vermittelt das grundlegende Wissen über die rechtli-chen Anforderungen an einen Bescheid und die Tech-nik für die Erstellung überzeugender Bescheide,
• zeigt häufig gemachte Fehler und Vermeidungsstra-tegien auf,
• vermittelt die notwendigen Kenntnisse über das Rechtsbehelfsverfahren und den Sofortvollzug und
• übt die praktische Umsetzung anhand von Beispielbescheiden ein.

Nutzen Sie die Möglichkeit, uns vorab konkrete Bescheidmuster zu übermitteln und zum Gegenstand der Veranstaltung zu machen. Übersenden Sie diese bitte per E-Mail an Heyer@iwu-ev.de

Bitte bringen Sie eine Textausgabe der VwGO und des VwVfG mit!

Wichtige informationen

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub anerkannt

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
12.Dezember 2016
Magdeburg
Maxim-Gorki-Str. 13, 39108, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Plan ansehen
09.30 - 16.30 Uhr

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Der Bescheid ist das Handlungsinstrument der öffentlichen Verwaltung, mit dem die Behörde dem Bürger gegenüber auftritt. Durch Bescheide werden vor allem Rechtspositionen zugeteilt, versagt oder entzogen. Ausgangs- und Widerspruchsbescheid müssen sowohl den betroffenen Bürger überzeugen können als auch einer etwaigen gerichtlichen Überprüfung standhalten. Um diese Anforderungen erfüllen zu können, müssen im Vorfeld Strategien entwickelt werden und verfahrens- und materiellrechtliche Prüfungen erfolgen.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Das Seminar • vermittelt das grundlegende Wissen über die rechtlichen Anforderungen an einen Bescheid und die Technik für die Erstellung überzeugender Bescheide, • zeigt häufig gemachte Fehler und Vermeidungsstrategien auf, • vermittelt die notwendigen Kenntnisse über das Rechtsbehelfsverfahren und den Sofortvollzug und • übt die praktische Umsetzung anhand von Beispielbescheiden ein.

· Voraussetzungen

keine, nur fachliches Interesse

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Ausgangs- und Widerspruchsbescheid müssen sowohl den betroffenen Bürger überzeugen können als auch einer etwaigen gerichtlichen Überprüfung standhalten. Um diese Anforderungen erfüllen zu können, müssen im Vorfeld Strategien entwickelt werden und verfahrens- und materiellrechtliche Prüfungen erfolgen.

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Als Termin in meinem Kalender vormerken (z.B.: Outlook, Lotus, SuperOffice usw.)

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Veranstaltung
Fachwissen
Expertenwissen
Insiderwissen

Dozenten

Dozent/in Fachreferent/in
Dozent/in Fachreferent/in
siehe Seminarthema

Themenkreis

09.30 Uhr

Begrüßung und Einführung

09.40 Uhr

Voraussetzungen für den
Erlass eines guten Bescheides

- Rechtliche Anforderungen nach dem VwVfG

- Informelle Anforderungen

10.45 Uhr

Kaffeepause

11.00 Uhr

Die formelle Gestaltung des Bescheides

- Tenor

- Begründung

- Nebenbestimmungen

- Rechtsbehelfsbelehrung

Die Begründung des Bescheides

- bei rechtlich gebundenen Entscheidungen

- bei Ermessensentscheidungen

12.15 Uhr

Mittagspause

13.00 Uhr

Exkurs: Sichtung von Originalbescheiden, Üben am konkreten Fall, Bewerten von Originalbescheiden aus der Praxis

Widerspruchsbescheid

- Form und Gestaltung des
Widerspruchsbescheides

- Begründung des Widerspruchsbescheides

14.45 Uhr

Kaffeepause

15.00 Uhr

Rechtssicherer
Umgang mit Verwaltungsakten
anhand von Beispielen zur

- Nutzungsuntersagung

- Stilllegungsverfügung

- Abrissverfügung

- Zwangsmittel und Anordnung der
sofortigen Vollziehung

15.45 Uhr

Abschlussdiskussion und Auswertung

16.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Zusätzliche Informationen

Weiterbildung seit 1990