Praxistraining

Beschwerdemanagement Reklamationsmanagement

LVQ
In Mülheim (Ruhr) und Mülheim An Der Ruhr

410 
inkl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0208 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Das Beschwerdemanagement und Reklamationsmanagement ist implementiert im Qualitätshandbuch eines Unternehmens. Aber nicht nur mit Normen und Regeln läßt sich der professionellen Umgang mit Reklamationen beschreiben. Er ist darüber hinaus eine tägtliche Herausforderung, sich als Mitarbeiter professionell zu verhalten und so zu agieren, dass es nicht zu einem persönlichen Balast wird. Das Verhalten und das "damit Umgehen" des Mitarbeiters, die Nachbearbeitung und die Schlussfolgerungen, die aus den gegebenen Informationen des Kunden gezogne werden können, tragen nicht nur für das Unternehmen zur Leistungsverbesserung bei.

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Mülheim (Ruhr)
Ruhrorter Straße 47, 45478, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Mülheim An Der Ruhr
Ruhrorter Straße 47, 45478, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Beschwerdemanagement
Beschwerde Management
Reklamation
Qualitätsmanagement
Kommunikation
Streitkultur
Telefonmarketing
Telefontraining
Problemlösungen

Dozenten

Lars Sternberg
Lars Sternberg
Kommunikation

Themenkreis

Als Teil des Qualitätsmanagement ist ein strukturiertes Reklamationsmanagement in vielen Unternehmen etabliert. Bei dem Prozess des Reklamationsmanagements sind die Bereiche Fertigung und Qualitätssicherung sowie häufig der Vertrieb beteiligt.

Im Gegensatz zur früheren Handhabung, bei der Beschwerden und Reklamationen zwar dokumentiert, jedoch nicht in Nutzen umgewandelt wurden, gibt es heute Abteilungen, die sich genau diesem Potential annehmen. Haftungsfragen und Produkthaftungskosten können so zeitnah ausfindig gemacht und verringert werden.

Dabei ist der Kunde, der sich beschwert, als wichtiger Indikator dafür zu sehen, dass eine Abwanderung zu einem anderen Unternehmen noch nicht erfolgt ist. Die Schaffung einer positiven Beschwerdepolitik führt dazu, dass der unzufriedene Kunde zur Beschwerde stimuliert wird.