Bessere Rechtsetzung und Bürokratiekostenabbau

AWV – Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung
Inhouse

150 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0 61 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Ein Schwerpunkt soll auf Basis von Rechts-, Geschäftsprozess- und IT-Modellierungen die Herausbildung. einer fachübergreifenden Sprache sein, um Bürokratieabbau und bessere Rechtsetzung jenseits fachsprachlicher Barrieren zu ermöglichen. Deshalb wird die Transformation natursprachlicher Rechtsnormen in grafisch-logische Modellierungen einbezogen

Wichtige informationen

Dozenten

Dr. Ulrich Naujokat
Dr. Ulrich Naujokat
Referent

Prof. Dr. Gisela Färber
Prof. Dr. Gisela Färber
Referent

Prof. Dr. Michael Gaitanides
Prof. Dr. Michael Gaitanides
Referent

Themenkreis

Methoden zur Verbesserung der Rechtsetzung, Bürokratiekostenreduzierung und durchgängiger Prozessketten bei der Rechtsanwendung

Mit dem Programm Bürokratieabbau und bessere Rechtsetzung hat sich die Bundesregierung verpflichtet, Bürokratiekosten, die durch rechtlich vorgegebene Informationspflichten für Unternehmen,
Bürger und Verwaltung entstehen, messbar zu senken und neue Informationspflichten möglichst zu vermeiden.
Die Umstellung auf elektronische Verfahren kann dabei einen wesentlichen Beitrag leisten. Die Einführung eines E-Government-Checks bei Gesetzesvorhaben bzw. Gesetzesfolgenabschätzungen liefert
Hinweise für mögliche Optimierungspotenziale der durch Informationspflichten ausgelösten Verwaltungsverfahren.
Es wird darauf ankommen, diese Ansätze effektiver
und effizienter zu gestalten. Deshalb werden auf der „1. Tagung – Bessere Rechtsetzung und Bürokratiekostenabbau“ neue Methoden und Ansätze
zur Optimierung der Rechtsanwendung in Exekutive, Judikative und im Verwaltungsvollzug vorgestellt und erörtert.

Die Beiträge namhafter Referentinnen und Referenten aus der Praxis umspannen Themen und Methodenansätze wie:
• Standardkosten-Modell,
• neue Ansätze zur Rechtsmodellierung,
• Bürokratieabbau,
• bessere Rechtsetzung,
• Effizienzsteigerungen,
• Gesetzesfolgenabschätzung.

In einer interdisziplinären Diskussion sollen neue Wege und Ansätze zur besseren Rechtsetzung und zum Bürokratieabbau erörtert und weiter entwickelt werden.

Teilnehmerkreis: Juristen, Rechtsanwender, Organisatoren, IT-Spezialisten, Fachmanager

Tagungsablauf der 1. Tagung – Bessere Rechtsetzung und Bürokratiekostenabbau

9:00 Uhr Begrüßungskaffee
10:00 Uhr Eröffnung Tagungspräsidium
Prof. Dr. Michael Gaitanides (Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg)
10:15 Uhr Grußwort
Rüdiger Steininger (Organisation und zentrale Dienste, Freie und Hansestadt Hamburg)
10:30 Uhr Grundsatzreferat – Bürokratieabbau,
Standardkostenmodell und Nationaler Normenkontrollrat
Referentin: Prof. Dr. Gisela Färber
(Nationaler Normenkontrollrat, HS für Verwaltungswissenschaften Speyer)
Diskussion des Grundsatzthemas
11:15 Uhr Bürokratieabbau in der Bürokratie –ein Beitrag zur Effizienz der öffentlichen Verwaltung?
Referent: Prof. Dr. Gunnar Schwarting (Geschäftsführer Städtetag Rheinland-Pfalz)
Diskussion

12.00 Uhr Mittagspause
13.00 Uhr Vortrag 1: Rechtsmodellierung und
bessere Rechtsetzung
Referentin: Dr. Charlotte Gaitanides
(Geschäftsführung IfRM GbR)
Diskussion

13.45 Uhr Vortrag 2: Neue Wege der Gesetzesfolgenabschätzung?
Referent: Dr. Ulrich Naujokat (AWVGeschäftsführer)
Diskussion
14.15 Uhr Vortrag 3: Praktische Rechtsmodellierung
+ Bürokratieabbau
Referent: Paul Rieckmann (Geschäftsführung
IfRM GbR)
Diskussion
14.45 Uhr Kaffeepause
15.00 Uhr Vortrag 4: Rechtsetzungsmodellierung
– Chancen und Kritik aus Sicht
der Praxis der Verwaltungsreform
Referent: Eike Richter (Mitarbeiter
Finanzbehörde Hamburg, Freie und
Hansestadt Hamburg)
Diskussion
15.30 Uhr Resümee Tagungspräsidium
Diskussion

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Teilnahmegebühren: 150,– c, Studenten: 100,– c