Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in (TAW)

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal

2.150 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Wuppertal
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Zum Lehrgang Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in (TAW)
Gesundheitsmanager sind kompe­tente Ansprech­partner und interne Berater zu allen Fragen der betrieb­lichen Gesund­heits­för­derung und des Gesundheitsschutzes. Sie erkennen potenzielle Gesundheitsgefahren und –risiken frühzeitig und können adäquat reagieren. Der TAW-Zertifikatslehrgang vermittelt Ihnen die positiven wirtschaft­lichen Aspekte der Gesund­heits­för­derung, Sie erfahren, welche Personen und Institutionen involviert werden müssen und wie Gesund­heits­för­derung innovativ, kosten­günstig und effizient im Unter­nehmen eingeführt und umgesetzt werden kann.
Anreize für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) Return on Investment: Jeder in das BGM inves­tierte Euro spart zwischen € 2,30 und € 5,90 durch reduzierte Krankheitskosten Maßnahmen zum BGM sind nach § 3 Nr. 34 EStG bis zu 500 Euro pro Jahr und Mitar­beiter steuerfrei Unfall­ver­si­che­rungs­träger, Rehabilitationsträger und Integrationsämter bieten Fördermöglichkeiten durch Prämien oder Boni Viele Kranken­kassen unter­stützen Arbeit­geber bei Analysen und BGM-Maßnahmen Erhöhung der Arbeitszufriedenheit um Ø 20 % Steigerung der Produk­ti­vität


Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wuppertal
Hubertusallee 18, 42117, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Inhalte: Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in (TAW)


  1. Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)
    • Nutzen und Rechtsgrundlagen des BGM
    • Aktuelle Entwicklung
    • Aufbau, Struktur und Funktionen des BGM
    • Analyse der Ist-Situation
    • BGM-Prozesse und Beteiligte
    • Die Rolle des Betrieblichen Gesundheitsmanagers
    • Zieldefinition und Planung eines ganzheitlichen BGM
    • Ressourcenplanung
    • Betriebswirtschaftliche Kennzahlen
    • Betriebswirtschaftliche Konzept-Erstellung


  1. Betriebliche Gesundheitsförderung
    • Demografischer Wandel und altersgerechte Führung
    • Handlungsfelder der BGF: Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung und Entspannung, Sucht
    • Entwicklung konkreter verhältnis- und verhaltensorientierter Maßnahmen
    • Gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung und Gesundheitskompetenz
    • Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben (Work-Life-Balance)


  1. Organisation und Kommunikation
    • Einbindung und Sensibilisierung von Führungskräften – „Gesunde Führung“
    • Selbstreflexion, Kommunikations- und Informationsstrategien
    • Mobbing & Konflikte
    • Risikofaktoren gefährdeter Mitarbeiter erkennen und Handlungsstrategien entwickeln
    • Projektmanagement und Marketing im BGM
    • Gesundheitstage planen und durchführen
    • Präsentation und Transfer von Inhalten in Workshops und Gesprächen


  1. Betriebliches Eingliederungsmanagement und Kooperation
    • Kooperation mit Betriebsärzten, externe Hilfenetzwerke und Fördermöglichkeiten
    • Einbindung des BGM in Betriebsvereinbarungen
    • Ganzheitliche Strategie und Umsetzungsleitfaden entwickeln
    • Eingliederungsmanagement und Krankenrückkehrgespräche


  1. Evaluation und Controlling
    • Umsetzungsleitfaden entwickeln
    • Kontinuierliche Evaluation und Optimierung
    • Betriebswirtschaftliches Controlling
    • Beitrag des BGM zum Unternehmenserfolg



Schwerpunktsetzung nach Interessenlage der Teilnehmenden. Beispiele aus dem Kreis der Teilnehmenden können eingebracht und diskutiert werden.



Zusätzliche Informationen

Präsenzphasen / Workshops:


Workshopinhalte:


  • Praxisbezogene Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Selbstlernmaterialien gelegten Grundlagen

      • Diskussion und Erfahrungsaustausch

      • Fallstudienbearbeitung

      • Praktische Übungen

  • Gruppenarbeit

  • Feedbackrunden


  • Prüfung während der letzten Präsenzphase. (Bearbeitung einer kleinen Fallstudie und Präsentation von Optimierungsansätzen, Feedbackrunde)









Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen