Betrieblicher Arbeitsschutz - auch eine wichtige Aufgabe für die Schwerbehindertenvertretung!

ifb KG - Institut zur Fortbildung von Betriebsräten KG
In Hamburg und München

890 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08841... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Arbeits- und Gesundheitsschutz im Betrieb - auch für Schwerbehindert? Was heißt Arbeitsschutz und wo ist er gesetzlich geregelt? Parallelen zur Schwerbehindertenarbei? Die betrieblichen Akteure des Arbeitsschutze? In der Pflicht: Der Arbeitgeber und die Führungskräft? Mitbestimmungsrechte und Gestaltungsmöglichkeiten des Betriebsrat?
Gerichtet an: SBV

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hamburg
Wöhlerstraße 2, 22113, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
München
Kistlerhofstrasse 142, 81379, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

KURSZIEL
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz im Betrieb - auch für Schwerbehinderte
    • Was heißt Arbeitsschutz und wo ist er gesetzlich geregelt?
    • Parallelen zur Schwerbehindertenarbeit
  • Die betrieblichen Akteure des Arbeitsschutzes
    • In der Pflicht: Der Arbeitgeber und die Führungskräfte
    • Mitbestimmungsrechte und Gestaltungsmöglichkeiten des Betriebsrats
    • Fachliche Unterstützung: Betriebsarzt und Fachkraft für Arbeitssicherheit
    • Nahe am Geschehen: Sicherheitsbeauftragte
    • Ihre Überwachungspflicht als Schwerbehindertenvertreter
  • Zentrales Instrument: Der Arbeitsschutzausschuss (ASA)
    • Bildung und Zusammensetzung
    • Wie und was arbeitet der ASA?
    • Teilnahmerecht der Schwerbehindertenvertretung
  • Primäres Ziel der Schwerbehindertenvertretung: Kollegen schützen, Arbeitsbedingungen verbessern
    • Maßgebliche Gefährdungsfaktoren am Arbeitsplatz
    • Arbeitsplatzanalyse und Gefährdungsbeurteilung
    • Besonderes Augenmerk: Individuelle Anforderungen aufgrund behinderungsbedingter Einschränkungen
    • Wirkungsvolle Schutz- und Präventionsmaßnahmen
KURSINHALT
Der betriebliche Arbeitsschutz ist auch Sache der Schwerbehindertenvertretung - nicht umsonst haben Sie als Schwerbehindertenvertreter ein Teilnahmerecht an den Sitzungen des Arbeitsschutzausschusses. Die Tätigkeit als Schwerbehindertenvertreter und der Arbeitsschutz verfolgen beide dasselbe Ziel: Die Arbeit gesundheitsgerecht zu gestalten. Dabei sollten spezielle Gefahren für schwerbehinderte Beschäftigte besonders berücksichtigt werden. Sie müssen erkannt, thematisiert und beseitigt werden. In diesem Seminar geben wir Ihnen viele Tipps und Anregungen, wie Sie aktiv zum Arbeitsschutz in Ihrem Betrieb beitragen können und konkrete Maßnahmen zugunsten behinderter Kollegen auf den Weg bringen. -
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz im Betrieb - auch für Schwerbehinderte
    • Was heißt Arbeitsschutz und wo ist er gesetzlich geregelt?
    • Parallelen zur Schwerbehindertenarbeit
  • Die betrieblichen Akteure des Arbeitsschutzes
    • In der Pflicht: Der Arbeitgeber und die Führungskräfte
    • Mitbestimmungsrechte und Gestaltungsmöglichkeiten des Betriebsrats
    • Fachliche Unterstützung: Betriebsarzt und Fachkraft für Arbeitssicherheit
    • Nahe am Geschehen: Sicherheitsbeauftragte
    • Ihre Überwachungspflicht als Schwerbehindertenvertreter
  • Zentrales Instrument: Der Arbeitsschutzausschuss (ASA)
    • Bildung und Zusammensetzung
    • Wie und was arbeitet der ASA?
    • Teilnahmerecht der Schwerbehindertenvertretung
  • Primäres Ziel der Schwerbehindertenvertretung: Kollegen schützen, Arbeitsbedingungen verbessern
    • Maßgebliche Gefährdungsfaktoren am Arbeitsplatz
    • Arbeitsplatzanalyse und Gefährdungsbeurteilung
    • Besonderes Augenmerk: Individuelle Anforderungen aufgrund behinderungsbedingter Einschränkungen
    • Wirkungsvolle Schutz- und Präventionsmaßnahmen

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen