Betriebliches Eingliederungsmanagement I

Poko-Institut
In München, Timmendorfer Strand, Dortmund ((Wählen)) und an 9 weiteren Standorten

995 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0251/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Ist ein Beschäftigter innerhalb eines Jahres länger als 6 Wochen ununterbrochen oder wiederholt erkrankt, muss der Arbeitgeber gemäß § 84 Abs. 2 SGB IX ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) veranlassen. Dies ist ein Instrument der betrieblichen Gesundheitsförderung und soll die Betroffenen bei der Wiederherstellung ihrer Arbeitsfähigkeit und dem Erhalt ihres Arbeitsplatzes unterstützen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
10115, Brandenburg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Bremen
Theodor-Heuss-Allee 2, 28215, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
29.November 2016
Dortmund
Hohe Straße 107, 44139, (Wählen), (Wählen)
auf Anfrage
Dresden
1069, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Hessen, Deutschland
Plan ansehen
Alle ansehen (12)

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Ist ein Beschäftigter innerhalb eines Jahres länger als 6 Wochen ununterbrochen oder wiederholt erkrankt, muss der Arbeitgeber gemäß § 84 Abs. 2 SGB IX ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) veranlassen. Dies ist ein Instrument der betrieblichen Gesundheitsförderung und soll die Betroffenen bei der Wiederherstellung ihrer Arbeitsfähigkeit und dem Erhalt ihres Arbeitsplatzes unterstützen.

Auf den Punkt: Im Seminar werden Sie mit den Voraussetzungen, den Zielen und dem Verfahrensablauf des Betrieblichen Eingliederungsmanagements vertraut gemacht. Sie lernen die Beteiligungsrechte des Betriebsrats kennen und erfahren, welche Maßnahmen im Einzelfall veranlasst werden können. Auf der Grundlage der erworbenen Kenntnisse erarbeiten Sie eine Betriebsvereinbarung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement.

Ziele des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)

  • Reduzierung und Vermeidung von Arbeitsunfähigkeit
  • Erhalt und Förderung der Arbeitsfähigkeit
  • Rehabilitation und Integration der Betroffenen
  • Arbeitsplatzerhalt

Voraussetzungen für ein Eingliederungsmanagement

  • Arbeitsunfähigkeit
  • Zustimmung des Betroffenen

Verfahren des BEM

  • Beteiligte des Verfahrens
  • Präventive Maßnahmen
  • Planung von Rehabilitations- und Eingliederungsmaßnahmen
  • Rechte und Pflichten aller Beteiligten
  • Bildung eines Integrationsteams

Beteiligungsrechte von Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung

Konsequenzen eines unterbliebenen Eingliederungsmanagements

Erarbeitung einer Betriebsvereinbarung



Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen