Betriebliches Eingliederungsmanagement II - Gesprächsführung in anspruchsvollen BEM-Gesprächen - Aufbauseminar (Zertifikat)

UBGM - Unternehmensberatung für Betriebliches Gesundheitsmanagement
In Frankfurt Am Main und Berlin

790 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08000... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Der wichtigste Faktor für die Einführung und erfolgreiche Umsetzung eines BEMs ist „VERTRAUEN“. Ohne das Vertrauen der Belegschaft wird dieses Angebote des Arbeitgebers nur selten angenommen. Dieses kann am besten durch persönliche Gespräche mit den Mitglieder des Integrationsteams und allen direkt oder indirekt Beteiligten aufgebaut werden.
Deshalb ist es wichtig, gut vorbereitet in die BEM-Gespräche zu gehen.
In diesem Seminar erhalten Sie die nötige Sicherheit, um anschließend gut vorbereitet in die Gespräche zu gehen.

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Berlin, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

• Mehr Sicherheit und Flexibilität bei der Führung von BEM-Gesprächen in kritischen Situationen erhalten • Praktische Fertigkeiten der Gesprächsführung vertiefen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Mitglieder des Integrationsteams/ BEM-Teams, Personalreferenten, Personalleiter, Personalverantwortliche, Betriebsräte, Personalräte, BEM-Koordinatoren/ -Beauftragte, Schwerbehindertenvertretung (SBV), Gesundheitsmanager, Sozialbetreuung, Vertrauenspersonen, Betriebsärzte, Werksärzte, Führungskräfte, freie Berater die ein betriebliches Wiedereingliederungsmanagement umsetzen wollen

· Voraussetzungen

keine

· Qualifikation

Zertifikat

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

– Seminar-Garantie: Alle offenen Seminare finden garantiert statt. – Unsere Schulungen sind aus der Praxis für die Praxis. – Unsere Veranstaltungen werden von Experten durchgeführt. – Kleine Seminar- bzw. Workshop-Gruppen (8 – max. 12 Teilnehmer)

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Gesundheitsmanagement
Führungskompetenz
Mitarbeiterführung
Mitarbeitergespäche
Mitarbeiterbefragung
Mitarbeitermotivation

Dozenten

Gregor Dr. Wittke
Gregor Dr. Wittke
Arbeits- & Organisationspsychologie

Dr. Gregor Wittke ist als Arbeits- und Organisationspsychologe auf die Themenfelder Stressbewältigung am Arbeitsplatz und Führungsverhalten spezialisiert. Er hat mehr als 15 Jahre Berufserfahrung im Bereich Banken und Dienstleistungen als Bankkaufmann, Personalentwickler und Berater. Beruflicher Werdegang: - 2006 Gründung des Tendo-Institutes Berlin - 2005 Verwaltungsberufsgenossenschaft in Hamburg - seit 2004 Coach und Berater für Arbeits- und Organisationspsychologische Fragestellungen - seit 2004 Referent im Bereich Führungskräfteentwicklung

Stefan Buchner, MPH
Stefan Buchner, MPH
Betriebliches Gesundheitsmanagement & Eingliederungsmanagement

Herr Buchner ist selbst Unternehmer und Gesundheitsberater der UBGM. Als studierter Gesundheitswissenschaftler, Dipl. Erwachsenenpädagoge und einem Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie berät er Unternehmen zur Organisations- und Personal-Entwicklung mit dem Ziel, gesunde Leistungsfähigkeit zu steigern und krankheitsbedingte Kosten zu senken. Als Coach und Referent arbeitete Stefan Buchner für zahlreiche Institutionen, u. a. für die Deutsche Telecom AG, die DeTeImmmobilien & Service GmbH, die Sparkasse, BMW, VW, OBI, Ferrero u.v.m.

Themenkreis

TAG I
1) Grundlagen der Konfliktlösung im BEM
  • Ursachen von Konflikten
  • Dynamik von Konflikten
  • Zirkularität
  • Harvard-Modell der Konfliktlösung
2) Praktische Gesprächssimulationen 1 – Kommunikation bei Konflikten
  • Fallbeispiele 1: „Der Agressive“
  • Fallbeispiele 2: „Der Provokante“
  • Fallbeispiele 3: „Der Ihr-könnt-mir-gar-nichts-Typ“
  • Verhaltens- & Verhältnisprävention
  • Psychische Gefährdungsbeurteilung (§ 5 Beurteilung der Arbeitsbedingungen, Abs. 3 Nr. 6 ArbschG)
  • Grundlagen aus dem Arbeitsschutz und der Arbeitssicherheit
  • Sozialgesetzbuch
3) Praktische Gesprächssimulationen 2 – Kommunikation bei psychischer Belastunga) Überblick psychischer Krankheitsbilderb) Kommunikation mit Fingerspitzengefühl
  • Fallbeispiel 1: „Innere Kündigung“
  • Fallbeispiel 2: „Burn-Out/ Depression“
  • Fallbeispiel 3: „Alkoholsucht“

TAG II
1) Ressourcenorientiert/ Lösungsorientiert BEM-Gespräche führenWunder Fragen
  • Wunder Fragen
  • Hoffnung entwickeln
  • Aufmerksamkeitslenkung (AIM)
2) Praktische Gesprächssimulationen – Kommunikation bei psychischer Belastung
  • Fallbeispiele 1: „Der Süchtige“
  • Fallbeispiele 2: „Der Erschöpfte“
  • Fallbeispiele 3: „Der Schwerkranke“
3) Transfersicherung
  • Erste Schritte
  • Persönliche Ziele
  • Hindernissen vorbeugen
  • Wertschätzung und Kontrolle


METHODEN:

  • Expertenimpulse und Berichte aus der Betriebspraxis
  • Erfahrungsaustausch der Teilnehmer
  • Rollenspiele/ Simulationen zu anspruchsvollen und konfliktreichen BEM-Gesprächen
  • Videoanalyse
  • Reflexion

ACHTUNG: Schulungsmaßnahmen zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement fallen unter den Abs. 6 des §37 BetrVG bzw. des § 46 BPErsVG.

Zusätzliche Informationen

Alle Veranstaltungen bieten wir auch als Inhouse-Seminare an.

Frühbucher-Tarif:

699,– (zzgl. 19% MwSt.)bis 6 Monate vor Seminarbeginn
Kurzfrist-Tarif:

881,– (zzgl. 19% MwSt.)ab 2 Wochen vor Seminarbeginn

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen