Betriebswirtschaftslehre

Katholische Universität
In Eichstätt

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08421... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Eichstätt
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Die Volkswirtschaftslehre ist ein umfangreicher Bestandteil des Studiums, und sie befasst sich mit denjenigen wirtschaftswissenschaftlichen Phänomenen, die nicht unternehmensintern (z. B. Produktion, Absatz, Finanzierung, Beschaffung) und nicht institutionsbezogen (z. B. Handel, Industrie, Banken, Krankenhäuser) sind. Dementsprechend untersucht die Betriebswirtschaftslehre diejenigen Gesetzmäßigkeiten, die mikroökonomische Vorgänge kennzeichnen, und stellt diesbezügliche Steuerungsinstrumente zur Verfügung.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Eichstätt
Eichstätt-Ingolstadt, 85071, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

* Allgemeine Hochschulreife

Themenkreis

Der Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (kurz: "WFI") richtet sich an leistungsfähige und engagierte Abiturient(inn)en.

In einem Curriculum über sechs Semester werden in den ersten drei Semestern die Grundlagen in der Betriebs- sowie Volkswirtschaftslehre, den Quantitativen Methoden (Mathematik und Statistik) und in Jura gelegt. Daneben erfolgt eine Ausbildung in mindestens einer Wirtschaftssprache. Im fortgeschrittenen Studium werden die erworbenen Kenntnisse vertieft. Besondere Bedeutung kommt dabei einem von den Student(inn)en selbst zu wählender Studienschwerpunkt zu, der aus dem reichhaltigen Angebot der WFI zu wählen ist.

Studienanforderungen

Die Volkswirtschaftslehre ist ein umfangreicher Bestandteil des Studiums, und sie befasst sich mit denjenigen wirtschaftswissenschaftlichen Phänomenen, die nicht unternehmensintern (z. B. Produktion, Absatz, Finanzierung, Beschaffung) und nicht institutionsbezogen (z. B. Handel, Industrie, Banken, Krankenhäuser) sind. Dementsprechend untersucht die Betriebswirtschaftslehre diejenigen Gesetzmäßigkeiten, die mikroökonomische Vorgänge kennzeichnen, und stellt diesbezügliche Steuerungsinstrumente zur Verfügung. Beide Wirtschaftswissenschaften berücksichtigen daher als angewandte Wissenschaften Erkenntnisse von Nachbardisziplinen: Rechts- und Sozialwissenschaften, Kulturwissenschaften, hier insbesondere Geschichte und Philosophie, sowie vor allem Mathematik und Informatik.

Die zentrale wirtschaftstheoretische Analysemethode ist die Modellbildung, mit der Zusammenhänge strukturiert werden. Die Studierenden müssen daher die Fähigkeit besitzen, bei komplexen Sachverhalten die wesentliche Struktur zu erkennen und diese zutreffend auf dem jeweiligen Stand der empirischen Wirtschaftsforschung zu interpretieren. Dies erfordert einerseits Abstraktionsvermögen sowie methodisches Denken bei der Auswahl und Auswertung des Datenmaterials. Andererseits sind mathematische und informationstechnische Verfahren anzuwenden. Die Nutzung wirtschaftswissenschaftlicher Literatur und die zunehmende Internationalisierung, sowohl des Studiengangs als auch im späteren Beruf, erfordern fremdsprachliche Kompetenzen. Englisch steht dabei im Vordergrund, aber auch andere Sprachen (z.B. Spanisch) können gefragt sein. Die Bereitschaft zur Vertiefung und zur Erweiterung von Schulkenntnissen muss vorhanden sein, was insbesondere auf "Internationale Betriebswirtschaftslehre" zutrifft.

Gliederung und Umfang des Studiums

Der Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre umfasst 6 Semester Regelstudienzeit. Der Höchstumfang der für den erfolgreichen Abschluss erforderlichen Lehrveranstaltungen beträgt 132 Semesterwochenstunden. Darüber hinaus ist ein achtwöchiges Pflichtpraktikum abzuleisten.

In den ersten vier (neu: drei) Semestern erfolgen im Rahmen von Pflichtfächern die Vermittlung des Basiswissens der Betriebswirtschaftslehre in den Themenberichen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Recht, Mathematik bzw. Statistik sowie eine Förderung der Sprach- und Kommunikationskompetenz.

Im fünften und sechsten Semester (neu: Ab dem vierten Semester) besteht durch Wahlpflichtfächer die Möglichkeit der Spezialisierung zur gezielten Vorbereitung auf den Berufseinstieg. Innerhalb bestimmter Rahmenbedingungen kann der/die Studierende die Kurswahl nach den persönlichen Interessen vornehmen. Folgende Wahlpflichtfächer als Studienschwerpunkte (im Umfang von 5 Modulen) stehen zur Auswahl: Accounting und Controlling; Arbeit und Personal; Finanzierung, Banken und Kapitalmärkte; Informationsmanagement; Internationales Management; Marketing und Dienstleistungsmanagement; Steuern; Supply Chain Management.

Studienbeginn zum Wintersemester

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli eines Jahres für Wintersemester

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studiengebühren 450 Euro Semesterbeitrag 44,50 Euro Gesamt 494,50

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen