Bilanzmodernisierungsgesetz kompakt - BilMoG 2010

IFM - Institut für Managementberatung GmbH
In Berlin und Potsdam

650 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0331-... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) ist die größte Reform des Bilanzrechts seit 20 Jahren. Das bestehende Handelsrecht wird teilweise grundlegend reformiert.Erklärte Ziele sind dabei die Modernisierung und Deregulierung der bestehenden Vorschriften. Gleichzeitig soll eine Annäherung an internationale Entwicklungen (IFRS) vollzogen werden sowie der Informationsgehalt der Abschlüsse durch Aufhebung überflüssiger Bestimmungen und Beseitigung von Wahlrechten erheblich verbessert werden. Die neuen Regelungen werden somit gravierende Änderungen sowohl in Bezug auf den Ansatz (z.B. selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens) als auch hinsichtlich der Bewertung (z.B. Herstellungskosten) im Rahmen der handelsrechtlichen Rechnungslegung nach sich ziehen. Die anstehenden Auswirkungen und Änderungen treffen fast jedes Unternehmen, unabhängig von Branche und Rechtsform. In diesem Seminar erfahren Sie, welche Änderungen sich in Ihrem Rechnungswesen für die praktische Umsetzung ergeben.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Hohenzollerndamm 183, Berlin, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Berlin
Prenzlauer Allee, 180, 10405, Berlin, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Potsdam
Karl-Liebknecht-Straße, 21/22, 14482, Brandenburg, Deutschland
Plan ansehen

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

- Zielsetzungen des BilMoG- Wirtschaftliche Zurechnung der Vermögensgegenstände - Nachhaltige Änderung bei den Aufzeichnungs- und Berichtspflichten- Änderung bei der Bilanzierung von Vermögensgegenständen und Schulden - Immaterielle Vermögensgegenstände- Sonderposten mit Rücklageanteil- Neuregelung der Bewertung- Wegfall zahlreicher Wahlrechte- Neuregelung bei Finanzierungsinvestitionen- Neuregelung bei Umlaufvermögen- Änderungen bei der Goodwillbilanzierung- Aktivierung intern generierter immaterieller Werte- Änderungen des Herstellungskostenumfangs- Zeitwertbilanzierung bei Finanzinstrumenten- Bewertung von (Pensions-) Rückstellungen- Behandlung von außerplanmäßigen Wertminderungen- Steuerlatenzen- Verhältnis von Handels- und Steuerbilanz- Stetigkeitsprinzip - Bilanzpolitik nach dem BilMoG- Änderung bei der Konzernrechnungslegung

Zusätzliche Informationen

Geschäftsführer, Finanzvorstände, Assistenten/innen der Geschäftsleitung, Fach- und Führungskräfte aus dem Rechnungswesen, Bilanzbuchhalter

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen