Bildhauerei

Hochschule für bildende Künste (HFBK)
In Hamburg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
40 42... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Hamburg
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Das Studium wird durch das künstlerische Entwicklungsvorhaben der Studierenden strukturiert und die individuelle künstlerische Position im Wechselspiel zwischen praktischem und konzeptuellem Arbeiten geschärft. Dabei sind die klassischen Felder bildnerischen Gestaltens von der Konzeption bis zur Realisierung, von der Form über die Farb- bis zur Raumauffassung samt ihrer vielfältigen Modulationsebenen künstlerisch leitend.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hamburg
Lerchenfeld 2, 22081, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung für den Master-Studiengang »Bildende Künste« mit dem Abschluss Master of Fine Arts ist ein Hochschulabschluss. BewerberInnen, die zum Zeitpunkt des Bewerbungstermins noch keinen Hochschulabschluss besitzen, diesen aber in den auf den Bewerbungstermin folgenden drei Monaten erlangen, können sich ebenfalls bewerben. Darüber hinaus müssen die BewerberInnen eine eigenständige künstlerische Position in einer Aufnahmeprüfung nachweisen

Themenkreis

Die Bildhauerei umfasst ästhetische Formungen im Raum, wie Skulptur, Plastik, Installation, Objektkunst, Konzeptkunst, Performance. Ziel des Studiums ist, die eigenständige künstlerische Position zu festigen und die Kompetenz zur kritischen Reflexion praktischer wie konzeptueller bildhauerischer Fragestellungen in Gegenwart und Geschichte zu vertiefen.

Die Studierenden arbeiten in den Ateliers und Werkstätten der Hochschule und erweitern dabei ihr ästhetisches, technisches und theoretisches Wissen. Sie lernen, eigenständig künstlerische Entwicklungsvorhaben zu konzipieren und zu realisieren. Das Studium wird durch das künstlerische Entwicklungsvorhaben der Studierenden strukturiert und die individuelle künstlerische Position im Wechselspiel zwischen praktischem und konzeptuellem Arbeiten geschärft. Dabei sind die klassischen Felder bildnerischen Gestaltens von der Konzeption bis zur Realisierung, von der Form über die Farb- bis zur Raumauffassung samt ihrer vielfältigen Modulationsebenen künstlerisch leitend.

Die künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten sind heute ebenso vielfältig wie die gegebenen technischen Möglichkeiten. Eine intensive Beschäftigung mit Material und Form sowie mit technischen Verfahren, künstlerische Ideen umzusetzen, gewähren zudem die Werkstätten Gipsformerei, Keramik, Kunststoff, Holz und Metall.

Neben der Konzeption und Realisierung künstlerischer Arbeiten geht es auch um deren Präsentation und Vermittlung im Kontext der diversen institutionell und gesellschaftlich gebotenen Felder des Kunstbetriebs. Die Studierenden lernen ihre Präsentations- und Publikationstechniken zu optimieren. Neben den Jahresausstellungen und der hochschuleigenen Galerie bieten Kooperationen mit lokalen und überregionalen Ausstellungsinstituten zahlreiche Möglichkeiten, diese zu professionalisieren.

Die begleitende wissenschaftliche Ausbildung in Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft, Kunsttheorie, Medientheorie und Ästhetik vertieft die künstlerischen Fragestellungen und Erfahrungen und stellt historisches und theoretisches Wissen sowie methodische Kenntnisse bereit, die dazu beitragen, das künstlerische Selbstverständnis auszuprägen.

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Ab dem WS 2008/2009 beträgt die Höhe der pro Semester durch die Studierenden zu zahlenden Allgemeinen Studiengebühren 375,00 €. Damit reduziert sich der bislang erhobene Gebührenbetrag ab dem Wintersemester 2008/2009 um 125,00 € pro Semester

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen