Bio- und Umwelttechnik

Fachhochschule Oberösterreich
In Wels (Österreich)

Kostenlos
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wels (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
  • Wann:
    Freie Auswahl
Beschreibung

Der Master-Studiengang Bio- und Umwelttechnik befasst sich mit der Vertiefung des technisch-naturwissenschaftlichen Fachwissens in der Bio- und Umwelttechnik durch Spezialisierungen in einem der beiden Fachgebiete. Im Mittelpunkt der Ausbildung stehen die Umweltverfahrenstechnik, dieUmweltbiotechnologie, die Bioenergieproduktion, die Anlagenplanung und -technik, die Bioanalytik vonbiologisch aktiven Stoffen und die Bestimmung der Verfügbarkeit dieser Stoffe im menschlichen Körperund das Qualitätsmanagement. Soft Skills wie Sprachkenntnisse und Persönlichkeitsbildung sowie wissenschaftliche und wirtschaftliche Kompetenzen auf Hochschulniveau ermöglichen den AbsolventInnen einen optimalen Einstieg in die berufliche Karriere.

Weitere Informationen: www.fh-ooe.at/but-ma

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
Freie Auswahl
Wels
Stelzhamerstraße 23, 4600, Oberösterreich, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Abschluss eines facheinschlägigen Bachelor- oder Diplom-Studiums oder eines höherwertigen Hochschul-Studiums einer technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Umweltökonomie
Planung

Dozenten

DI Dr. Thomas Eidenberger
DI Dr. Thomas Eidenberger
Grundlagen Chemie, Analytische Chemie, Biochemie

Themenkreis

Der Master-Studiengang Bio- und Umwelttechnik befasst sich mit der Vertiefung des technischnaturwissenschaftlichen Fachwissens in der Bio- und Umwelttechnik durch Spezialisierungen in einem der beiden Fachgebiete. Im Mittelpunkt der Ausbildung stehen die Umweltverfahrens- und Umweltbiotechnik, die Anlagenplanung und -technik und die begleitende (Bio-)Analytik, die Technologie der Lebensmittelherstellung und das Qualitätsmanagement. „Soft skills“ wie Sprachkenntnisse,und Persönlichkeitsbildung sowie wissenschaftliche und wirtschaftliche Kompetenzen auf Hochschulniveau ermöglichen den AbsolventInnen einen optimalen Eintsieg in die berufliche Karriere.

Qualifikationsprofil
Den AbsolventInnen wird die Fertigkeit vermittelt, in unterschiedlichen Branchen der Bio- und Umwelttechnik grundlegende Planungs-, Entwicklungs-, und Optimierungsaufgaben selbstständig,innovativ und effizient zu lösen. Die Lehrveranstaltungen für das dafür erforderliche technischnaturwissenschaftliche Fachwissen werden durch wirtschaftliche Fächer und Lehrveranstaltungen zur Förderung der sozialen Kompetenz ergänzt. Das curriculare Konzept sieht Freiraum für Reflexion,
Kritik, Diskussion und das Erlernen von Problemlösungskompetenz vor.

Die Studierenden haben die Möglichkeit eine Auswahl zwischen Wahlschwerpunkt Umwelttechnik und Biotechnologie zu treffen und sich in diesen dann im Speziellen zu vertiefen. Weitere wichtige Inhalte des Studiums sind:

  • Umweltverfahrenstechnik inkl. Anlagenplanung/-technik

  • Umweltbiotechnik inkl. Anlageplanung/-technik

  • (Bio-) Analytik
  • Qualitätsmanagement

Berufsbild

Der Masterstudiengang befähigt die Absolventen und Absolventinnen technisch planende und entwickelnde Tätigkeiten auszuüben. Zu den Hauptaufgaben solcher Positionen zählt die Planung von Grund auf und Weiterentwicklung von bestehenden Anlagen, die in der Bio- und Umwelttechnik von zentraler Wichtigkeit sind. Absolventen und Absolventinnen werden durch ihre fundamentierte Ausbildung und deren Potential, für innovative Neu- und Weiterentwicklungen, den Bedarf in der Industrie und Wirtschaft abdecken.

Studiendauer: 4 Semester

Organisationsform :- Vollzeit Ordentliche Bewerbungsfrist: 31. Jänner / 31. März / 30. Juni
Außerordentliche Bewerbungsfrist: 1. Juli bis 1. September
Bewerbungen, die nach dem 30. Juni einlangen, werden nach Maßgabe freier Studienplätze behandelt.

Studienbeginn zum Wintersemester

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Für Studien an der FH Oberösterreich werden derzeit KEINE Studiengebühren eingehoben.
Maximale Teilnehmerzahl: 23