Bioinformatik

Hochschule Mittweida University of Applied Sciences
In Mittweida

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 3... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Mittweida
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Der unten aufgeführte Studienaufbau hat zum Ziel, Sie gezielt auf eine Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis auszubilden. Durch entsprechende Wahl der Wahlpflichtfächer, der 3-monatigen Projektarbeit und der 3-monatigen Bachelorarbeit liegt es in Ihrer Hand, den Schwerpunkt des Studiums in die eine oder andere Richtung zu verschieben. In jedem Fall werden Sie sowohl im Umgang mit biologischen Daten und im Umgang mit biologischem Material in einer Weise trainiert sein, die es Ihnen erlaubt, interdisziplinär im Team zu arbeiten...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Mittweida
Technikumplatz 17, D-09648, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Das Studium im Bachelorstudiengang Biotechnologie/Bioinformatik an der Hochschule Mittweida kann aufnehmen, wer entweder * die allgemeine Hochschulreife, * die fachgebundene Hochschulreife, * die Fachhochschulreife oder * eine durch Rechtsvorschrift oder von staatlicher Stelle als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung besitzt.

Themenkreis

Biotechnologie und Bioinformatik sind heutzutage eng miteinander verwoben. Technologische Quantensprünge in der Entwicklung von Analysemethoden und -geräten führen schnell zur Generierung von Datenmengen im Giga- bis Terabyte Bereich. Mikrobielle Genome werden innerhalb von Stunden annotiert. Prozessanlagen werden mit vielfältigen Sensoren kontrolliert und in Echtzeit gesteuert.
Neben einem tief gehenden Verständnis biologischer Prozesse ist daher auch der kompetente Umgang mit großen Datenmengen und komplexer Software sowie Datenbanksystemen notwendig. Konsequenterweise wurde aus dem 1995 in Mittweida etablierten Studiengang Umwelttechnik und dem 2002 aufgesetzten Studiengang Umwelttechnik/Biotechnologie der seit 2007 angebotene Studiengang Biotechnologie/Bioinformatik entwickelt.
Mit dem Studiengang Biotechnologie/Bioinformatik werden Sie gezielt für die Schnittstelle zwischen Laborarbeit sowie Datenprozessierung und -visualisierung ausgebildet, so dass Sie im Berufsleben zwischen Experten auf den jeweiligen vermitteln können.

Studienaufbau

Der jeweils im Wintersemester beginnende, berufsqualifizierende Bachelorstudiengang Biotechnologie/Bioinformatik umfasst 6 Semester Regelstudienzeit und wird mit dem internationalen akademischen Grad des Bachelor of Science (B.Sc.) abgeschlossen.
Das erste Studienjahr beinhaltet neben der theoretischen und praktischen Erarbeitung der notwendigen Grundlagen aus der Mathematik, Chemie, Physik, Mikrobiologie, Biotechnologie und Bioinformatik auch die Wahlpflichtfächer Bioethik, Kommunikation und Rhetorik.
Im zweiten Studienjahr erfolgt eine Vertiefung und die Einführung in Statistik, Datenrepräsentation, bioinformatische Algorithmen, Biochemie, Molekularbiologie, Gentechnik, Datenbanken und Bioverfahrenstechnik. Als Wahlpflichtfächer werden Chemo- und Biosensorik, Wasseraufbereitung sowie Abwasserbehandlung, problemorientierte Programmierung und Softwaretechnik angeboten.
Nach einer weiteren Vertiefung im 5. Semester, die auch eine eigenständige 3-monatige Projektarbeit beinhaltet, wird das Studium im 6. Semester mit der 3-monatigen Bachelorarbeit abgeschlossen. In der Regel wird der Praxisteil in regionalen, nationalen oder internationalen Unternehmen durchgeführt.
Für jedes erfolgreich abgeschlossene Modul werden Leistungspunkte (European Credit Transfer System - ECTS) und eine Note vergeben. Daraus errechnet sich am Schluss des Studiums die Endnote. Die Bachelorprüfung besteht aus den Modulprüfungen einschließlich des Bachelorprojekts. Das Bachelorprojekt besteht aus der Bachelorarbeit und einem Kolloquium. Der Bachelor-Abschluss qualifiziert Sie für das Master Studium, das nach vier weiteren Semestern mit dem akademischen Grad „Master of Science“ abschließt.

Berufsfelder

Die biotechnologische Industrie entwickelte sich in den letzten Jahren rasant, vor allem auch in Sachsen. Absolventen/Absolventinnen des Studienganges Biotechnologie/Bioinformatik haben daher gute Aussichten auf eine lukrative Beschäftigung in Unternehmen der Biotechnologie (z.B. Produktion von Zelllinien und Starterkulturen), der Pharmaindustrie (Produktion von Hormonen, Medikamentenentwicklung etc.), der Chemieindustrie (Produktion von Waschmittelenzymen, von Lösungsmitteln, von Biopolymeren etc.), der Lebensmittelindustrie (z.B. Alkoholfermentationen, Herstellung funktioneller Lebensmittel etc.), der Sensortechnik (z.B. Herstellung von Biosensoren für Blutzuckertests etc.) oder spezialisierter Dienstleister (z.B. Vaterschaftstests, vorgeburtliche Diagnostik, Keimzahlbestimmungen und Erregernachweis etc.). Zu den Aufgabenbereichen gehören u. a. die Anwendung von Technologien, die Produktentwicklung, Entwicklung biologischer Analyseverfahren und die Qualitätssicherung. Ein Schwerpunkt des Studiums liegt im Bereich der Umweltbiotechnologie und daher bieten sich den Absolventen zudem zahlreiche Arbeitsplätze im vor- und nachsorgenden Umweltschutz (z.B. im Bereich der biologischen Altlastensanierung oder Industrieabwasserreinigung). Da die Absolventen/Absolventinnen ihr Know-how der Biotechnologie und Ingenieurwissenschaften mit Kenntnissen der Bioinformatik zu verknüpfen wissen, erhöht sich ihre Attraktivität für Unternehmen der Molekularbiologie, für Softwareentwickler, Datenbankbetreiber und Forschungseinrichtungen.

...Studienziel

Darüber hinaus erhalten Sie eine einführende Ausbildung in Softskills wie Kommunikation, Rhetorik und technischem Englisch, die Sie für das Berufsleben zusätzlich qualifiziert.
Nach erfolgreichem Studienabschluss sind Sie in der Lage in der Industrie oder Akademia zu arbeiten oder sich mit der Aufnahme eines Master Studiengangs weiter zu qualifizieren.

Studienbeginn/Studienform - Wintersemester/Vollzeitstudium

Für eine Bewerbung zum Wintersemester müssen für alle Studiengänge
bis zum 15.07. des Jahres alle Bewerbungsunterlagen vorliegen.