Biomedical Engineering

Technische Universität Graz (TU Graz)
In Graz (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Graz (Österreich)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Das Bachelorstudium Biomedical Engineering soll die Absolventinnen und. Absolventen befähigen, an der Schnittstelle zwischen Technik, Medizin und Biologie tätig zu werden, die Sprache und Inhalte dieser Fachbereiche zu verstehen und in die Zusammenarbeit und Problemlösungen interdisziplinäre technische Kompetenz einzubringen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Graz
Rechbauerstrasse 12, 8010, Steiermark, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

a. Österreichisches Reifezeugnis (z.B. Gymnasium, HTL, HAK, BORG, Berufsreifeprüfung..........) b. Studienberechtigungszeugnis c. ein in Österreich nostrifiziertes ausländisches Zeugnis oder Zulassungsbescheid des Rektors d. Urkunde über den Abschluß eines mindestens dreijährigen Studiums an einer anerkannten inländ. oder ausländ. postsekundären Bildungsreinrichtung (z.B. FH-Studiengänge)

Themenkreis

Im Gesundheitswesen kündigen sich dramatische Veränderungen an. Mit der steigenden Qualität der medizinischen Versorgung steigt auch die Lebenserwartung. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen an die medizinische Versorgung der Zukunft und an ein leistungsstarkes Gesundheitssystem, das sich in der Prävention, in der Diagnose und in der Therapie modernster technischer Mittel bedient. Biomedical Engineering liefert dafür das nötige Know-how und die nötigen Produkte ebenso wie die neuesten informationstechnischen Lösungen. Der Herzschrittmacher und alle anderen medizinischen Implantate gehören ebenso dazu wie die Magnetresonanz-Tomografie oder chirurgische „Navigationshilfen“, die eine Beobachtung eines operativen Eingriffs am Monitor ermöglichen. Biomedical Engineering arbeitet aber auch auf der molekularen Ebene und beschäftigt sich zum Beispiel mit dem „Design“ von Molekülen. Das heißt, es wird untersucht, wie geeignete Moleküle zur Therapie von Krankheiten eingesetzt werden können.
Auch wenn biologische und medizinische Grundkenntnisse unverzichtbar für die Arbeit als Biomedical Engineer sind: Biomedical Engineering ist ein technisches Studium! Lateinkenntnisse werden dafür nicht erwartet. Mathematik und Physik gehören hingegen ebenso zu den Voraussetzungen wie ein Interesse an technischen Fragestellungen. Und wer darüber hinaus Freude an interdisziplinären Fachgebieten und an der interdisziplinären Zusammenarbeit hat, der bringt die wesentlichsten Eigenschaften für einen erfolgreichen Studienverlauf mit.

Studienaufbau

Das Bachelorstudium Biomedical Engineering dauert sechs Semester. Am Ende des Studiums steht der „BSc“ (Bachelor of Science). Das Bachelorstudium bildet die Grundlage für das darauf aufbauende, viersemestrige Masterstudium mit den den Spezialisierungsmöglichkeiten „Health Care Engineering“, „Bioimaging & Bioinstrumentation“, „Bioinformatics & Medical Informatics“ und „Molecular Bioengineering“.

Im Rahmen des Bachelorstudiums „Biomedical Engineering“ werden folgende Kompetenzen vermittelt:
* fundierte Kenntnisse der medizinisch-biologischen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen
* biomedizinische Grundlagen
* Grundlagen der Elektrotechnik und Informatik
* Verständnis für die Sprache und die Inhalte dieser Fachbereiche
* Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit und Problemlösung
* kritisches und analytisches Denken, um adäquate Problemlösungen zu finden.

Am Ende des sechssemestrigen Studiums steht der „BSc“ (Bachelor of Science). Der Abschluss des Bachelorstudiums ermöglicht interessante Kombinationen mit anderen Studienrichtungen. Und da der akademische Grad international anerkannt wird, kann das Studium auch problemlos in einem anderen Land fortgesetzt werden.

Das Bachelorstudium ist Teil der Gesamt- ausbildung zur Diplomingenieurin bzw. zum Diplomingenieur „Biomedical Engineering“
und bildet die Grundlage für das darauf auf bauende, viersemestrige Masterstudium. In den Spezialisierungsrichtungen „Health Care
Engineering“, „Bioimaging & Bioinstrumentation“, „Bioinformatics & Medical Informatics“ und „Molecular Bioengineering“ werden die zuvor erworbenen Kenntnisse vertieft und ausgeweitet.

Zulassungsfrist: September und Oktober bzw. ab Mitte Februar und März

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: *Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. *Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86 pro Semester zu entrichten. *Studierende aus Ländern wie z. B. Australien, Kanada, Japan, Russland, Südkorea und USA zahlen den Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie den ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 pro Semester.