Bionik/ Biomimetics in Energy Systems

FH Kärnten
In Spittal (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Spittal (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Der Master-Studiengang zum Thema 'Bionik/ Biomimetics in Energy Systems' an der Fachhochschule Kärnten widmet sich erstmals international auf akademischer Ebene dem Themenbereich der Energiebionik.
Gerichtet an: Absolventen oder Absolventinnen mit einem Bachelor - Abschluss

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Spittal
Villacher Straße 1, A-9800, Kärnten, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- Bachelor - Abschluss. - Die Termine für die Aufnahmegespräche werden den Bewerberinnen und Bewerbern gesondert mitgeteilt.

Themenkreis

Allgemeines

Am Beginn des 21 Jahrhunderts sieht sich die Industriegesellschaft mit einer großen Herausforderung in Bezug auf Energie und Umwelt konfrontiert. Unter Anwendung neuer Erkenntnisse aus der jungen Querschnittdisziplin Bionik können wir uns Strategien und Verfahren nutzbar machen, welche von der Natur über 4,3 Milliarden Jahre Evolution erfolgreich entwickelt wurden.

Studienplan:

Details zum Studium

Die Regelstudienzeit im Master-Studiengang "Bionik/ Biomimetics in Energy Systems" erstreckt sich über einen Zeitraum von vier Semestern und startet jeweils zu Beginn des Wintersemesters.
Als Vollzeitstudium organisiert, besteht für die Studierenden bei den Lehrveranstaltungen Anwesenheitspflicht.

Das Curriculum ist modular aufgebaut. Jedes Modul erstreckt sich über ein oder zwei Semester und enthält fachlich verwandte Lehrveranstaltungen, die auf einander aufbauen und sich über drei Semester im Studienplan verteilen. Die Inhalte der Module bieten sowohl theoretische als auch praktische Anteile. Projektarbeiten werden weitestgehend modulübergreifend organisiert. Das vierte Semester ist für die Anfertigung der Master-Thesis vorgesehen.

Beruf und Karriere

Da die Bionik eine Querschnittdisziplin ist bei der gezielt Ingenieur- und Biologenkompetenzen zusammen geführt werden, wird schon im Studium darauf direkt eingegangen. So wird ihnen als zukünftige Absolventin/ als zukünftiger Absolvent ein Wissenspaket vermittelt welches es ihnen ermöglicht, sowohl fachrelevante als auch fachübergreifende, interdisziplinäre Fragestellungen kreativ und innovativ zu durchdringen, um daraus neuartige Systeme, technische Produkte und Anwendungen zu entwickeln. Dabei sind Sie bei der Umsetzung in interdisziplinären Forschungs- und Entwicklungsteams koordinierend und anleitend tätig.

Der Abschluss des Master-Studiums berechtigt sie dazu ein Doktoratsstudium anzuschließen.

Zu den weit gestreuten Tätigkeitsfeldern zählen unter anderem:

- Solar- und Photovoltaikindustrie
- Micro-/ Nanosolartechnik, Photonik
- Biomaterialindustrie
- Erforschung erneuerbarer Energiequellen
- Forschung und Entwicklung im Bereich der Solar-/ Windtechnologie
- Architektur/ Bauwesen
- Heizungs- und Klimatechnik
- Energietechnik
- Ingenieurbüros
- Logistikunternehmen
- Forschungsinstitutionen
- Luft- und Raumfahrtindustrie
- Dienstleisterinnen/ Dienstleister und Sachverständige mit Spezialisierung auf Bionik,
Energiebionik, Energiemanagement, Projekt-/ Innovationsmanagement

Studienbeginn: WS

Studiengebühren:

Die Studiengebühren fallen an der FH Kärnten ab Wintersemester 2009. Land Kärnten und Standortgemeinden übernehmen den finanziellen Entfall.

Bewerbungsfrist:

Informieren Sie sich bei der FH Kärnten.