Blickwechsel: Perspektivisches Argumentieren und Schreiben

Bildungswerk der Humanistischen Union NRW e.V.
In Düsseldorf

180 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0201 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Düsseldorf
  • Dauer:
    3 Tage
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Düsseldorf
Kaiserswerther Seminare/Fronberghaus, 40210, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Dr. Heidi Behrens
Dr. Heidi Behrens
Politiker

Dr. Norbert Reichling
Dr. Norbert Reichling
Politikwissenschaftler

Themenkreis

Mit Hilfe des perspektivischen Schreibens und Argumentierens lässt sich in verschiedenen Feldern der Bildungsarbeit die Auseinandersetzung mit fremden Biographien mit angeleiteter Quellenarbeit und subjektiven Sichtweisen auf gesellschaftliche Entwicklungen verbinden. Die Methode versetzt die Teilnehmenden probeweise in eine historische oder aktuelle Situation und bringt ihnen die Perspektiven ausgewählter Akteure näher. In Form eines schriftlichen Rollenspiels durchdenken sie lebensgeschichtliche Entscheidungsmöglichkeiten, diskutieren diese in der Gruppe und formulieren die wahrscheinlichste oder angemessenste Variante (meist als Brief oder Tagebucheintrag). Die perspektivischen Argumente können auch in anderen Formen vorgetragen werden, beispielsweise als Dialoge oder Szenen.
Eine solche Beschäftigung mit Fremdsichten vermittelt und reflektiert Sachinformationen; die emotionale Seite des Lernens wird durch eine vorübergehende ldentifikation mit Handelnden ebenfalls angesprochen; und die Beziehungen zwischen gesellschaftlicher Entwicklung und individuellen Verhaltensspielräumen werden der gemeinsamen Interpretation zugänglich. Die verstehende Annäherung an Entscheidungssituationen Einzelner regt auch normativ-menschenrechtliche Überlegungen an.
Das Fortbildungsmodul „Perspektivisches Argumentieren und Schreiben“ wird Arbeitsformen nicht nur theoretisch aufzeigen, sondern diese zu verschiedenen Themen – etwa NS-Geschichte, DDR-Vergangenheit, Einwanderungsgesellschaft – beispielhaft praktizieren. In die jeweilige Thematik führen wir anschaulich ein und stellen mit zeitgenössischen Quellen und Medien nachvollziehbare Kontexte her.

Zusätzliche Informationen

Weitere Angaben: Das Seminar ist Teil des trägerübergreifenden Fortbildungsangebots „Biographie und Profession“, über das Sie mehr erfahren können unter www.biographie-und-profession.de - dort auch Anmeldeformulare! Das weitere Angebot umfasst Grundlagenseminare zur Einführung, auf verschiedene Arbeitsfelder bezogene Module und vertiefende Seminare zu Theorie und Didaktik.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen