Borland AppServer - Konfiguration: Administration, Konfiguration und Deployment

amk-group
Inhouse

3.750 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
030 -... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
  • Dauer:
    3 Tage
Beschreibung

Das Seminar beinhaltet die Konfiguration und Optimierung eines Borland Enterprise Servers. Desweiteren werden Zusätze wie z.B. unterschiedliche Deployment-Konfigurationen, Load-Balancing, Fail-Over u.a. erläutert.

Wichtige informationen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Erfahrungen mit Betriebssystemen (Windows oder UNIX)

Grundkenntnisse in verteilten Systemen und Middleware (J2EE)

Kenntnisse von Datenbanken

Themenkreis

Seminarziel:

Das Seminar beinhaltet die Konfiguration und Optimierung eines Borland Enterprise Servers. Desweiteren werden Zusätze wie z.B. unterschiedliche Deployment-Konfigurationen, Load-Balancing, Fail-Over u.a. erläutert.

Zielgruppe:

Systemadministratoren

Inhalt:

  • Einführung in die J2EE/CORBA- Technologie und verteilte Systeme


  • Einführung und Diskussion über die Borland Enterprise Server Architektur, die verschiedenen Prozesse und die Installation.


  • Konfiguration des OSAgents als grundlegenden internen Auskunftsdienst für den Server der auch für externe Clients verwendet werden kann und der einen grundlegenden Mechanismus zum Finden gewünschter Services bereitstellt


  • Konfiguration und Services der ''Partition'' werden ausführlich behandelt. Als Partition wird das Kernkonzept des Applikation-Servers bezeichnet um Anwendungen in unterschiedliche Adressräume zu partitionieren oder zu duplizieren


  • Überblick über die unterschiedlichsten Deployment-Pakete die in J2EE definiert sind und die Struktur deren Deskriptoren. Dazu kommt ebenfalls eine Diskussion über die Konfiguration von Datenbankzugriffen die als DataSources via JDBC 1 oder JDBC 2 definiert werden.


  • Überblick über die Konfiguration von Tomcat und die Möglichkeit Tomcats HTTP Sessions in einem externen Dienst auszulagern um Session-Failover zu erreichen.


  • Lastverteilung und Ausfallsicherheit zwischen unterschiedlichen Tomcat Instanzen mittels einer Apache-Tomcat Verbindung.


  • Diskussion der Möglichkeit, CORBA Server direkt mittels HTTP über den WebServer anzusprechen


  • Konfiguration der unterschiedlichsten CORBA Parameter für den VisiBroker wobei diese Parameter in der gleichen Weise für den Enterprise Server zutreffen da der VisiBroker dessen Grundlage ist.


  • Konfiguration des Standard Namensdienstes und dessen erweiterte Eigenschaften wie persistente Ablage seiner Inhalte und Ausfallsicherheit des Namensdienstes.


  • Die unterschiedlichsten Arten von Clustering, Ausfallsicherheit und Lastverteilung die der Borland Enterprise Server bietet werden diskutiert und anhand eines umfangreichen Beispiels werden die verschiedenen Abschnitte dieses Kurses zu einem Gesamtbild zusammengefasst.


  • Folgende Module sind nicht im Kurs enthalten, können aber bei Inhouse-Kursen dazugenommen werden, bzw. Module des Standardkurses können durch die folgenden Module ausgetauscht werden:


  • Diskussion der umfangreichen Sicherheitstechnologien im Borland Enterprise Server.


  • Implementierung der Sicherheitstechnologien, deren Struktur, die Verwendung unterschiedlicher Authentisierungsmechnanismen und die Möglichkeiten eigene Mechanismen hinzuzufügen


  • Die Verwendung und Eigenschaften vom Messagingsystem SonicMQ


Voraussetzung:

Erfahrungen mit Betriebssystemen (Windows oder UNIX)

Grundkenntnisse in verteilten Systemen und Middleware (J2EE)

Kenntnisse von Datenbanken


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen