Brandschutzbeauftragter in Betrieben

A.V.B.-Akademie für Arbeitssicherheit, Veranstaltungssicherheit und Besuchersicherheit
In Solingen und Köln

1.420 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
02271... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar
  • Anfänger
  • An 2 Standorten
  • 64 Lehrstunden
  • Dauer:
    8 Tage
  • Wann:
    03.07.2017
Beschreibung

Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten nach den Richtlinien der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb) und den Vorgaben der Berufsgenossenschaft.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
auf Anfrage
Köln
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
-
03.Juli 2017
Solingen
42657, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
Montag bis Freitag, 03. bis 07.07.2017 und Montag und Dienstag, 10. und 11.07.2017

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Der Lehrgang erfüllt auch die Anforderungen an die Ausbildung für Brandbekämpfung und Evakuierung nach § 10, Abs. 2 Arbeitsschutzgesetz sowie die Forderung aus der aktuellen Muster-Versammlungsstättenverord- nung §42 (MVStättVO 2005 Auszug, Fassung 2014).

· An wen richtet sich dieser Kurs?

• Mitarbeiter und Dienstleister des Facility Managements und des Gebäudemanagements • Sicherheitsbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit • Architekten, Bauleiter, Baufachleute, Ingenieure, Techniker • Meister aller Fachrichtungen, technische Angestellte, Mitarbeiter der Bauverwaltungen und Baubehörden • Interessierte und zuständige Personen.

· Voraussetzungen

Zum Brandschutzbeauftragten können Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder gleichwertiger Ausbildung bestellt werden, die an dem vorliegenden achttägigen Lehrgang erfolgreich teilgenommen haben.

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Ihre Vorteile Sie erhalten mit diesem Seminar mehrere notwendige Unterweisungen Brandschutzbeauftragter für Betriebe Brandschutzbeauftragter nach MVStättVO 2005 (Auszug, Fassung 2014) Brandschutzhelfer im Betrieb Brandschutzunterweisung nach MVStättVO 2005 (Auszug, Fassung 2014) Ihr Nutzen Sie erwerben eine fundierte Grundausbildung nach vfdb-Richtlinie 12/09-01 und BGI 847. Sie erfüllen die gesetzlichen Vorschriften im Brandschutz und die Vorgaben der Sachversicherer. Sie können den Brandschutz in Ihrem Unternehmen optimieren

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Erhalten Sie von uns die ausführliche Seminarbeschreibung sowie die Anmeldeunterlagen für das Seminar. Bitte beachten Sie, dass das Seminar auf zwei Modulen besteht. Die Teilnahme an Modul 1 ist Voraussetzung für die Teilnahme an Modul 2 der Ausbildung. Um den Abschluss „Brandschutzbeauftragter” zu erlangen, ist der Besuch beider Teile erforderlich. Am Ende der Seminarreihe findet eine schriftliche und eine mündliche Abschlussprüfung statt.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Brandschutz
Evakuierung
Veranstaltungssicherheit
Brandrisiken
Baulicher Brandschutz
Pyrotechnik
Messen
Ausstellungen
Brandmeldeanlagen
Feuerlöscheinrichtungen
Brandschutzordnung
Flucht- und Rettungswege

Dozenten

Hanns-Ulrich Adam
Hanns-Ulrich Adam
Brandoberinspektor, Fachplaner und Leiter Besuchersicherheit (FH Köln)

Jörg Raskopp
Jörg Raskopp
Brandamtmann, Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz, Rettungsdienst

Olaf Jastrob
Olaf Jastrob
Organisation / Ablauf / Arbeitsschutz / Unfallverhütung / Sicherheit

Sachverständiger für Veranstaltungen • Event-Manager / Event-Koordinator / Produktionsleiter • Fachkraft für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz VBG • Sicherheits-Inspektor VBG • Sicherheitsbeauftragter / Sicherheitskontrolleur (VBG/BGV C7) • Sachkundige Aufsichtsperson (VStättVO/BGV C1) • Sanitäter (SAN A) Unternehmensberater für Veranstaltungen • Betriebswirt ( IHK) • Fachkaufmann für Marketing (IHK) • Groß- und Außenhandelskaufmann (IHK)

Themenkreis

Während des Seminars werden folgende Themen behandelt:

  • Brand­schutz im Bau­we­sen, In­dus­trie und Ge­wer­be
  • Per­so­nen­schutz, Sach­wert­schutz, Um­welt­schutz
  • Recht­li­che Grund­la­gen: Ge­set­ze, Ver­ord­nun­gen und Richt­li­ni­en
  • Spezifische Grundlagen zu Veranstaltungen: MVStättVO, DGUV Vorschrift 17 (ehemals BGV C1) und DGUV Vorschrift 1 (ehemals BGV A1)
  • Auf­ga­ben des Brand­schutz­be­auf­trag­ten, Ver­ant­wort­lich­kei­ten in Ein­rich­tun­gen und Be­trie­ben
  • Bran­d­ri­si­ken durch bau­li­che An­la­gen, In­nen­aus­bau und be­trieb­li­che Nut­zung, Brand­stif­tung
  • Brand- und Löschlehre
  • Bau­li­cher Brand­schutz, Schot­tung
  • Verwendung von offenem Feuer und pyrotechnischen Gegenständen in Theatern oder vergleichbaren Einrichtungen
  • Anforderungen Messen und Ausstellungen sowie Kraftfahrzeuge in Versammlungsstätten
  • Umgang mit feuergefährlichen Arbeiten in oder an Gebäuden (Schweißarbeiten, Dachdeckerarbeiten etc.)
  • Brand­mel­de­an­la­gen, Alar­mie­rungs­ein­rich­tun­gen, Sprink­ler­an­la­gen, Rauch-Wär­me-Ab­zug, Ausstattung der Arbeitsstätte mit Feuerlöscheinrichtungen nach ASR 2.2
  • Bau­li­che und be­trieb­li­che An­for­de­run­gen an Flucht- und Ret­tungs­we­ge
  • Brand­schutz­prü­fun­gen: Not­wen­dig­keit, Prüf­lis­ten, Män­gel­lis­ten und Män­gel­be­sei­ti­gung
  • Er­stel­len ei­ner Brand­schutz­ord­nung nach DIN 14096 (Brand­last, Brand­be­las­tung und Brand­ge­fah­ren)
  • Brennbare Ausstattung, Ausschmückung, Requisiten, sonstige Brandlasten und Brandgefahren
  • Spe­zi­el­le Brand­schutz­an­for­de­run­gen an Ge­bäu­de, je nach Art und Nut­zung,
  • Brand­schutz­kon­zep­te (Le­sen und In­ter­pre­tie­ren)
  • Brand­schutz­an­for­de­run­gen an elek­tro­tech­ni­sche An­la­gen und Ein­rich­tun­gen.
  • Grup­pen­ar­bei­ten und schrift­li­che Ab­schluss­prü­fung.

Praktische Übungen

- Umgang mit Feuerlöschern

Es wird ein Fachgespräch und eine Ortsbesichtigung in einer Versammlungsstätte durchgeführt. Im Anschluss an die Schulung wird eine LEK (Lernerfolgskontrolle) stattfinden. Nach erfolgreichem Abschluss wird ein schuleigenes Zertifikat an jeden Teilnehmer ausgehändigt.

Es handelt sich um ein Seminar in zwei Modulen:

Modul I
4 Seminartage, ca. 8 Unterrichtsstunden pro Seminartag

Modul II
4 Seminartage, ca. 8 Unterrichtsstunden pro Seminartag




Bildrechte: © fovito - Fotolia.com

Zusätzliche Informationen

Sie wünschen ein individuelles Seminar an Ihrem Standort?

Senden Sie uns eine Nachricht.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen